> > > > Sapphire Pulse Radeon RX Vega 56 als weiteres Custom-Modell

Sapphire Pulse Radeon RX Vega 56 als weiteres Custom-Modell

Veröffentlicht am: von

sapphire logoAMD wird das komplette Jahr 2018 im High-End mit den Radeon-RX-Vega-Karten bestreiten. Die im Sommer vorgestellten Referenzversionen sind bereits nicht mehr erhältlich und nun sollen die Custom-Varianten der diversen Boardpartner das Zepter übernehmen. Im Rahmen unserer Grafikkarten-Artikel haben wir uns schon einige Modelle angeschaut. Darunter die ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition, Sapphire Nitro+ Radeon RX Vega 64 und die PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil.

Sapphire bietet die Nitro-Variante als Radeon RX Vega 56 und Vega 64 an. Als "günstige" Alternative war schon länger auch ein Pulse-Modell geplant, welches es nun offenbar in den Handel geschafft hat. Alternate.de bietet in seinem Online-Shop die Sapphire Pulse Radeon RX Vega 56 an.

Auch bei der Sapphire Pulse Radeon RX Vega 56 kommt ein Custom-PCB zum Einsatz, welches allerdings deutlich weniger komplex aufgebaut ist, als bei der Nitro+-Variante. Ebenfalls gespart wird am Kühler, der bei der Nitro+ Radeon RX Vega 64 zu den wohl aufwendigsten Luftkühlern gehört, den wir uns jemals angeschaut haben – unter Einsatz viel Kupfer und bei einem Gesamtgewicht der Karte von 1,6 kg.

Die Sapphire Pulse Radeon RX Vega 56 belässt es bei einem "einfachen" Luftkühler mit zwei Axiallüftern. Das PCB ist allerdings deutlich kürzer als der Kühler. Eine Nano-Variante der Radeon RX Vega 56 der Vega 64 klingt damit immer wahrscheinlicher. Die Frage ist nur, wann ein Hersteller die Kühlung auf die entsprechende Größe schrumpfen lassen kann. Die zusätzliche Stromversorgung der Sapphire Pulse Radeon RX Vega 56 erfolgt über zweimal 8-Pin.

Sapphire sieht eine werksseitige Übertaktung vor. Diese liegt bei 1.208 MHz (+52 MHz) für den Basistakt und 1.512 MHz (+41 MHz) für den Boosttakt vor. Damit ist die Pulse-Variante 60 MHz geringer getaktet als das Nitro+-Modell. Die 8 GB HBM2 laufen mit 800 MHz und kommen auf eine Speicherbandbreite von 410 GB/s. Auf der Slotblende bietet die Karte 3x DisplayPort 1.3/1.4 und 1x HDMI 2.0b.

Allerdings ist auch die Sapphire Pulse Radeon RX Vega 56 ein Opfer der derzeit aktuell hohen Preise bei den Grafikkarten. Alternate spricht von einem Liefertermin Ende Januar, der Preis liegt bei 789 Euro.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (16)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Sapphire Pulse Radeon RX Vega 56 als weiteres Custom-Modell

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEONVII

    Heute ist es endlich soweit: Es gibt in Form der Radeon VII endlich wieder eine neue Grafikkarte aus dem Hause AMD. Zwar kommt auch hier die bekannte Vega-Architektur zum Einsatz, durch die Kombination einer in 7 nm gefertigten GPU mit 16 GB an extrem schnellen HBM2, ist die Radeon VII aber... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]