> > > > Custom-Vega-Karten: Auch mit der Radeon Software Adrenalin Edition problembehaftet

Custom-Vega-Karten: Auch mit der Radeon Software Adrenalin Edition problembehaftet

Veröffentlicht am: von

asus-vegaSeit Sommer zog sich ein Fehler durch den AMD-Treiber, der dazu geführt hat, dass die Custom-Modelle der Radeon RX Vega nicht ihre gewünschten Power-Limits, bzw. Taktraten erreicht haben. Davon betroffen war auch die ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition. Mit dem Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.11.3 Ende November wollte AMD diesen Fehler eigentlich ausgeräumt haben. Zum gleichen Zeitpunkt wurde auch die Verfügbarkeit der ersten Custom-Modelle erwartet.

Wir sind davon ausgegangen, dass es mit der Radeon Software Adrenalin Edition 17.12.1 keine weiteren Probleme geben wird, doch offenbar besteht der Fehler noch immer. Dieser äußert sich wie folgt: Die Kommunikation zwischen VBIOS und Treiber ist fehlerhaft. Dies führt dazu, dass PPT-Tabellen und Taktvorgaben der Hersteller nicht übernommen werden und die Custom-Modelle mit den Werten der Referenzversion weiterarbeiten. Da die Custom-Modelle andere Power-Profile und Taktvorgaben haben und sich damit auch von den Referenzversionen unterscheiden wollen, ist es natürlich essentiell, dass diese Werte auch stimmen und die Leistung letztendlich ankommt.

Wir haben den Radeon Software Adrenalin Edition 17.12.1 mit drei Custom-Modellen getestet:

Bei allen drei Karten muss man sehr genau darauf achten, ob die richtigen Profile geladen werden oder nicht. Für den Test der ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition haben wir genau darauf achten müssten. Via GPU-Z haben wir das GPU-Power-Limit und die Taktung daher überwacht. Gleiches gilt für den Test der Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, der in Kürze erscheinen wird. Der PowerColor Radeon RX Vega 64 Red Devil werden wir uns nach dem Wochenende widmen.

Die Lösung des Problems sind mehrfache Neustarts und/oder eine Neuinstallation des Treibers. Wir mussten bei den Benchmarks immer wieder überprüfen, welches Profil nun anliegt. Wir haben uns mit AMD in Verbindung gesetzt und folgende Lösungsansätze erhalten:

Complete solution:

  • Driver must store the VBIOS signature on boot
  • On subsequent boots/S4 resume driver detects VBIOS changes, then:
  • Driver updates its PPTable image based on the new VBIOS
  • User profiles/settings in Radeon Settings are saved per GPU ID+VBIOS combo
  • The multiple VBIOS onboard must have a different signature
  • Estimate > 1 month to implement

Alternative plan 1(our suggestion for short term):

  • Driver does not detect VBIOS changing on resume from hibernate. This will be addressed by customer education (shift-shutdown is a real Windows shutdown)
  • On boot, if driver detects a new VBIOS, it wipes Wattman profile settings and returns them to default
  • Per-app wattman profiles are not modified.  User gets the old settings

Alternative plan 2:

  • Each VBIOS image uses a different RevID
  • On boot with the new VBIOS, system sees a different device.  New driver is installed.
  • All user options/profiles/settings are saved per VBIOS image automatically
  • Still requires user education on true shutdown vs S4.  Switching VBIOS while in a hibernate state will likely cause a BSOD
  • No driver, Radeon Settings work needed

ASUS bietet bereits eine finale Lösung

ASUS hat nun offenbar schon die erste Lösung parat und stellt ein neues BIOS zur Verfügung, welches das Problem beseitigen soll. Auf der offiziellen Seite von ASUS ist dieses BIOS noch nicht zu finden. Daher bieten wir den Download direkt bei uns an. Wir haben das BIOS auf unser Sample aufgespielt und tatsächlich: Auch nach mehrfachem Umstellen des BIOS wurde immer das richtige Profil geladen. Nun bleibt zu hoffen, dass Sapphire und PowerColor schnell nachziehen.

Für den Käufer einer solchen Karte ist das notwendige BIOS-Update natürlich ein Ärgernis. Wir hoffen, dass möglichst viele ausgelieferte Karten dann mit dem neuen BIOS ausgestattet sind.

Social Links

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5564
Zitat
Für den Käufer einer solchen Karte ist das notwendige BIOS-Update natürlich ein Ärgernis. Wir hoffen, dass möglichst viele ausgelieferte Karten dann mit dem neuen BIOS ausgestattet sind.

Ich verstehe nicht, warum man als Hersteller nicht einfach mal so etwas abklären kann, bevor man das Produkt auf den Markt schmeißt. Offensichtlich ist es ja doch möglich, ein Bios zu erstellen, das problemlos mit dem aktuellen Treiber läuft...
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30164
Naja, wer weiß seit wann ASUS und AMD an einer Lösung arbeiten. AMD beschreibt in der Problemlösung den Zeitraum mit "Estimate > 1 month to implement".
#3
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33360
Zitat oooverclocker;26021834
Ich verstehe nicht, warum man als Hersteller nicht einfach mal so etwas abklären kann, bevor man das Produkt auf den Markt schmeißt. Offensichtlich ist es ja doch möglich, ein Bios zu erstellen, das problemlos mit dem aktuellen Treiber läuft...


Vllt hat auch einfach AMD irgendwas geändert und nix seinen Partnern gesagt!? Oder noch simpler, man hat einfach irgendwo im Prozess was vergessen!? Die Treiber kommen immernoch von AMD selbst... Genau so wie die Daten, welche der Treiber eigentlich von der Karte erhalten sollte, mit 100%iger Sicherheit auf Basis einer AMD Vorgabe bereit gestellt werden.

Wäre das hier bei NV und/oder Intel passiert, hättest du gesagt, es wäre überstürzt auf den Markt gekommen ;) Aber Hey, auch bei AMD passieren Fehler. Shit happens. Macht man es beim nächsten mal einfach besser und gut.
Das ganze via Bios Update zu lösen ist allerdings ne recht bescheidene Option -> da die Masse der Kunden das Bios nicht updaten wird... Leider zeigt sich bei all den Meldungen über Vega, dass sich AMD mit diesem Produkt stand heute definitiv keinen Gefallen getan hat. Die Produktion der Ref. Vegas wurde ja schon eingestellt, Customs gibts quasi immernoch nicht wirklich. Macht im Moment nen gewissermaßen planlosen Eindruck, was man da tätigt.
#4
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5564
Zitat Don;26021847
Naja, wer weiß seit wann ASUS und AMD an einer Lösung arbeiten. AMD beschreibt in der Problemlösung den Zeitraum mit "Estimate > 1 month to implement".

Richtig, aber für den Lösungsansatz das Problem über den Treiber zu fixen.
Wenn das wie bei ASUS über das Bios geregelt wird, braucht man ja diesen Signaturcheck und Speichern verschiedener Biose etc. gar nicht implementieren.
Ich denke, dass die Lösung im Bios deutlich einfacher ist.

Edit:
Zitat fdsonne;26021878
Wäre das hier bei NV und/oder Intel passiert, hättest du gesagt, es wäre überstürzt auf den Markt gekommen ;)

Da musst Du mich mit jemandem verwechseln. Wenn das zum Beispiel bei einer Founders Edition passieren würde, würde ich das sagen. Aber hier ist die normale Variante ja längst herausgekommen und liefert die angegebenen Taktraten. Und die Boardpartner hatten monatelang Zeit, zu erkennen, ob das Bios mit mehr Takt vom Treiber falsch erkannt wird oder nicht. Entsprechend lange hätte man auch schon eine Lösung finden können.
#5
Registriert seit: 10.03.2017

Oberbootsmann
Beiträge: 788
AMD schafft immer wieder aufs Neue Vega unattraktiv erscheinen zu lassen. Muss man auch erst einmal schaffen.

Zitat oooverclocker;26021879
Ich denke, dass die Lösung im Bios deutlich einfacher ist.

Mag sein, aber kommt das auch bei allen Kunden an?
Das das Problem mehrere Boardpartner betrifft, denke ich eher, dass das Problem bei AMD liegt.
#6
customavatars/avatar91057_1.gif
Registriert seit: 07.05.2008
hinter den 7 Bergen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1348
Ich habe seit dem neuen treiler Freesync Probleme, beim Wechsel zwischen Desktop und Spiel.
Ich muss dann nochmals aus und ein switchen, dann gehts plötzlich wieder.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]