> > > > AMD Vega 8 Mobile im Ryzen 5 2500U kommt wohl ohne HBM2-Speicher

AMD Vega 8 Mobile im Ryzen 5 2500U kommt wohl ohne HBM2-Speicher

Veröffentlicht am: von

amd-vega-logoSchon vor einigen Tagen hatten wir über das Notebook Envy x360 von HP berichtet. Bei diesem Gerät kommt erstmals ein Raven Ridge von AMD auf Basis der Ryzen-Architektur zusammen mit einer Vega-Grafikeinheit zum Einsatz. Konkret ist der Ryzen 5 2500U verbaut. HP hat in den USA nun begonnen, die ersten Exemplare auszuliefern, womit auch gleichzeitig die ersten technischen Daten der neuen APUs von AMD zur Verfügung stehen. 

Der Ryzen 5 2500U wird mit der Grafikeinheit Vega 8 Mobile ausgestattet sein. Wie das HP Envy x360 verrät, scheint die Grafikeinheit allerdings im Gegensatz zu den Desktop-Ablegern Vega RX 64 und 56 nicht auf einen schnellen HBM2-Speicher zurückgreifen zu können. Stattdessen sind in dem Notebook insgesamt 8 GB DDR4-Speicher verbaut, wovon 256 MB für Vega 8 reserviert sind. Damit scheint AMD bei der mobilen Vega 8 auf HMB2 zur verzichten. Die Taktfrequenz des Grafikprozessors wird je nach Belastung zwischen 300 MHz und 1,1 GHz angegeben.

Bei den ersten Messungen der Vega 8 Mobile zeigte sich, dass die Grafikeinheit sowohl eine Intel UHD Graphics 620 aus dem Core i5-8250U als auch die NVIDIA GeForce 940MX schlägt. Diese Ergebnisse müssen allerdings erst noch genauer untersucht werden und der Ryzen 5 2500U einem ausführlichen Test unterzogen werden. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar199564_1.gif
Registriert seit: 02.12.2013
München
Kapitänleutnant
Beiträge: 1537
Abgesehen von der Akkulaufzeit, deren Problem noch geklärt werden muss, sieht das gar nicht so schlecht aus, ist schließlich nur das kleine Modell: https://hothardware.com/reviews/ryzen-mobile-benchmarks-and-performance-analysis?page=2
#11
customavatars/avatar108198_1.gif
Registriert seit: 08.02.2009
Wittelsbacher Land
Flottillenadmiral
Beiträge: 4715
Zitat HW-Mann;25973391
256 MB?


Dies kann vermutlich im Bios geändert werden, wie bei allen APUs bisher. Dumm wäre nur, wenn jemand so testet.
#12
Registriert seit: 11.08.2017

Hauptgefreiter
Beiträge: 219
Zitat Bunghole Beavis;25974133
Dies kann vermutlich im Bios geändert werden, wie bei allen APUs bisher. Dumm wäre nur, wenn jemand so testet.


Oder amd im treiber und bios dafür sorgt dass es dynamiscj angepasst werden kann oder mehr zigeeiesen wird.
#13
Registriert seit: 10.03.2017

Bootsmann
Beiträge: 691
Zitat immortuos;25974004
Abgesehen von der Akkulaufzeit, deren Problem noch geklärt werden muss, sieht das gar nicht so schlecht aus, ist schließlich nur das kleine Modell: https://hothardware.com/reviews/ryzen-mobile-benchmarks-and-performance-analysis?page=2

Naja, klar hinter einer MX150 und wird sich letztendlich etwas über der 940MX einordnen. Die Benchmarks kannst du eh in die Tonne kloppen, da sie stark vom Hersteller (Taktraten) und der CPU abhängig sind. Alleine bei der Intel 620 gibt es gewaltige Unterschiede.
Da wird mMn nur der Name Vega ausgeschlachtet, überzeugend ist das (noch) nicht. Eine eine schöne iGPU, mehr aber auch nicht.
#14
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2487
Eine 15W-APU, die teilweise doppelt so schnell ist wie sein 15W-Gegenüber und fast in die Leistungsregion einer dedizierten MX150 (mit 15-30W TDP + 15W CPU) kommt nennst du also "nicht überzeugend".

Aja...
OK...
#15
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33286
Zitat Kommando;25974529
Eine 15W-APU, die teilweise doppelt so schnell ist wie sein 15W-Gegenüber und fast in die Leistungsregion einer dedizierten MX150 (mit 15-30W TDP + 15W CPU) kommt nennst du also "nicht überzeugend".


Warum nicht?
Irgendwelche hingesuchten Benchzahlen überzeugen halt einfach nicht... Ne Iris Pro 6200 ist mehr als 100% schneller als ne 620er IGP. Und das ist "nur" GT3e. Nicht GT4e...
Die 3DMark Ergebnisse sind dazu Combined Zahlen -> starker Einfluss der CPU. Und nicht GPU only. Die FPS der Gamemessung sind noch am sinnigsten. Was wir aber dort nicht ableiten können, deckelt die TDP oder vllt gar die Bandbreite oder was deckelt?
Doppelt so schnell wie ne GT2 von Intel braucht keine Raven Ridge APU. Das konnte Richland/Kaveri schon ;) Und im Notebook sah die Effizienz auch so ultraschlecht nicht aus... Vor allem bei GPU Load.

Aussagen zur TDP muss man im Moment doch klar abwarten, da keiner weis, wie das Ding im Verbrauch kommen wird. Rein von der Performance -> 512 Vega ALUs samt sicher immernoch stark limitierenden Dual Channel DDR4 Interface reißt halt keine Bäume aus. Egal wie man es dreht. Hier hat Intel mit dem Cache klar massive Vorteile, weil die Bandbreite nicht so stark deckelt... Ist halt endlich, aber der Nachfolger mit bestätigtermaßen HBM macht trotz AMD based GPU einer AMD only APU Lösung klar das Leben schwer da obenraus. Möglicherweise wird sogar ne vorerst nicht überwindbare Messlate gelegt -> weil ohne mehr Bandbreite wird das nix... Das wissen wir doch längst. Eigentlich seit Llano ist bekannt, dass die APUs an der Bandbreite verhungern... Und Vega ändert da genau nichts dran, wie man im dGPU Umfeld sieht.
#16
customavatars/avatar199564_1.gif
Registriert seit: 02.12.2013
München
Kapitänleutnant
Beiträge: 1537
Habt ihr irgendwie übersehen in welchem Preisbereich RR laufen wird? Vergleiche mit einer Iris Pro und einer MX150 sind hier völlig fehl am Platze, die sind in einer ganz anderen Preisliga unterwegs, genauso die kommenden Intel mobile CPUs mit Radeon Grafik.
Glaubt doch wohl kaum einer, dass die so günstig werden wie RR oder?
Für mich sind das für den Preis schon überzeugende Werte, klar wird man auf richtige Tests warten müssen, aber es ist ein Indikator.
Wichtig ist meiner Meinung nach hier sowieso eher die Effizienz und der CPU Teil, der war in der Vergangenheit schließlich das Hauptproblem warum man AMD basierte Notebooks gemieden hat.
#17
customavatars/avatar108198_1.gif
Registriert seit: 08.02.2009
Wittelsbacher Land
Flottillenadmiral
Beiträge: 4715
Wenn man sich das Promovideo anschaut. Sieht man wo AMD angreifen möchte und dies sieht für AMD mehr als gut aus.

Intel Core i7 7200U - Firestrike: GPU Score 1018 | Physics 5133 | Combined 932
AMD Ryzen 7 2700U - Firestrike: GPU Score 2798 | Physics 9467 | Combined 2544
...
...

Eine Person die 1x1 addiert, setzt nicht mehr auf Intel. Deutlicher geht es nicht mehr. Die Frage ist, wie (attraktiv) verpacken es die Notebookanbieter.
#18
customavatars/avatar12967_1.gif
Registriert seit: 28.08.2004
Radeberg (Bierstadt)
Moderator
Beiträge: 1661
ich frage mich ob das Namensschema mit Absicht so gewählt wurde...einfach zwei zahlen vertauschen und schon siehts fast so aus wie das Model der Konkurrenz :D

Aber die Leistung ist schon beeindruckend finde ich :)
#19
Registriert seit: 21.08.2017

Matrose
Beiträge: 27
Angeblich soll ja HBM2 speicher auch schuld daran sein das die vegas so schlecht verfügbar sind. Von daher ist es naheliegend anderen zu verwenden. Fänds gut wenn den auch ne custom vega mit ddr5 kommen würde. Wenn sie dafür wenigstens verfügbar ist....
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GIGABYTE-GTX1080TI-AORUS-LOGO

Bei den Grafikkarten scheint sich derzeit alles auf den High-End-Markt zu konzentrieren, denn besonders NVIDIA ist mit der Titan Xp und den Custom-Modellen der GeForce GTX 1080 Ti hier sehr gut aufgestellt. Heute nun wollen wir uns die Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti AORUS einmal genauer anschauen,... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]