> > > > RTG-Chef äußert sich zur Kritik an Radeon RX Vega

RTG-Chef äußert sich zur Kritik an Radeon RX Vega

Veröffentlicht am: von

amd radeon rx vega 64 56 test Anders als beim Start der Ryzen-Prozessoren hat AMD bei den Radeon-RX-Vega-Karten mit viel Kritik zu kämpfen. Diese konzentriert sich auf die Verfügbarkeit, das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Preissituation als solches sowie auf die Leistungsaufnahme der Karten.

Etwas ungewöhnlich dieses mal: Raja Koduri, der Chef der Radeon Technologies Group, tauchte nach dem Start der Radeon RX Vega 64 vollständig ab und auch nach dem Verkaufsstart der Radeon RX Vega 56 bliebt es erstaunlich ruhig. Dies hat sich nun geändert, per Twitter äußerte sich Koduri zur Kritik an der Radeon RX Vega – auf einige der Punkte wollen wir nun näher eingehen.

Einer der wichtigsten Punkte ist demnach die Verfügbarkeit. Hier sehen wir im Zusammenspiel mit dem Preis einen der größten Kritikpunkte. Im Vorfeld sprach AMD immer wieder davon, dass man ausreichend Stückzahlen wird vorhalten können. Nun kann auch AMD das Verhältnis aus Angebot und Nachfrage nicht bestimmen, aber sicherlich besser abschätzen als wir dies können. Aktuelle Meldungen, die besagen, dass die Karten noch bis in den Oktober hinein mit Lieferengpässen belegt sein werden, unterstützen diesen Kritikpunkt.

Unverständnis zeigt Koduri gegenüber der Kritik an de Preisgestaltung. Wären die Karten für etwa 400 Euro (Radeon RX Vega 56) und 500 Euro (Radeon RX Vega 64) im Handel auch verfügbar, wäre diese Kritik deutlich weniger groß gewesen. Auch hier muss sich AMD also an die eigene Nase fassen.

Auf den Zusammenhang zwischen den Kaufinteressen der Miner und Spieler geht Raja Koduri ebenfalls ein. AMD wird es kurzfristig ziemlich egal sein, wer die Karten kauft. Auf lange Sicht könnte die aktuelle Situation aber sowohl positive wie auch negative Folgen für AMD haben.

Neben Verfügbarkeit und Preis ist der Verbrauch ein heiß diskutiertes Thema. Raja Koduri spricht hier die verschiedenen Leistungsprofile an, die per Treiber ausgewählt werden können. Wir haben uns diese im Test angeschaut und können eigentlich nur bestätigen, was in den Tweets angedeutet wird. Zwar verringert sich die Leistung beim Wechsel von ausballanciert zu stromsparend um 5 bis 10 %, dafür verbraucht die Karte auch gut 60 W weniger.

Auch unser Undervolting-Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt, dass hier entsprechendes Potenzial vorhanden ist. Es lässt sich also durchaus ein gutes Performance/Watt-Verhältnis erreichen, ohne manuelles Zutun geht dies jedoch nicht und es stellt sich die Frage, wie viele Nutzer einer Radeon RX Vega sich mit den entsprechenden Einstellungen im Treiber beschäftigen. Das Performance/Preis-Verhältnis ist ein weiterer Punkt, der von Raja Koduri abgesprochen wird. Dies ist jedoch maßgeblich abhängig von der Verfügbarkeit und dem Straßenpreis.

So richtig ausräumen kann Raja Koduri die Kritik an den beiden Modellen der Radeon RX Vega also nicht. Er spricht aber auch einige Punkte an, die letztendlich noch nicht final entschieden wurden. Die Karten sind erst in geringen Stückzahlen im Handel verfügbar.

Kurzzeitig gab es Gerüchte, Raja Koduri sei als Chef der Radeon Technologies Group zurückgetreten. Die beiden Radeon RX Vega sind sicherlich nicht AMDs Allheilsbringer geworden, darauf sind wir in einem Kommentar schon genauer eingegangen. Koduri ist erst seit April 2013 für AMD aktiv, womit die Vega-Architektur die erste sein dürfte, auf die er maßgeblich Einfluss hatte. Entscheidungen, wie der Einsatz von High Bandwidth Memory sowie die Auslegung als Allround-GPU für Spieler und professionelle Anwendungen, wurden damals schon gefällt und zeigen heute erst ihre Auswirkungen. Mit der Navi-Architektur dürften wir im kommenden Jahr die erste GPU-Architektur sehen, auf die Koduri vollständige Entscheidungsgewalt hatte.

Social Links

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar165270_1.gif
Registriert seit: 21.11.2011

Hauptgefreiter
Beiträge: 235
Ich denke mal das gerade Vega momentan so ne hohe nachfrage hat wegen der Miner. Hohe Mining Leistung zu unschlagbaren Preis. Ich denke mal 80% der käufer sind Miner. Leute die sich die Grafikkarte für Gaming kaufen wollen, bekommen nur mit Glück eine zum Preis von 400€. :) Deswegen finde ich den Mining trend auch nicht so gut. Weil dafür für was die Grafikkarte gebaut wurde, fürs Gaming, wird sie nicht benutzt. Die Preise werden sicher noch steigen. Mann kann das doch nicht gut heißen das momentan die Grafikkarten übertrieben überteuert sind.
#14
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Vizeadmiral
Beiträge: 6308
Ich glaube eher, Raja lässt die RS1 Renderstations nach Bollywood verschiffen.
Eine RS1 Server hat 18 (Achtzehn) RX Vega XX :)

AMD Radeon RX Vega 64/56/Nano: Tests/Meinungen im Netz. Links in Post 1 - Seite 9
#15
Registriert seit: 10.03.2017

Bootsmann
Beiträge: 586
Zitat Pickebuh;25782755
Was hat AMD davon, wenn die Händler mehr Geld pro Karte verlangen ? Meinst du etwa, AMD sieht irgendetwas davon ? Die haben ihre UVP und fertig. Es ist eher umgekehrt, durch die hohen Preise kaufen weniger Leute eine VEGA und AMD verkauft somit weniger Karten!

Mich würde mal interessieren, was AMD für die Bundles obendrauf bekommt. Denn eins ist klar: im Gegensatz zu den Spielern zahlen die Miner jeden Preis. Daher macht eine künstliche Preiserhöhung auch Sinn.
Eine Refernez-Vega für 650€ ist übrigens ein verdammt schlechtes Angebot. Aber AMD könnte noch eine "1" davorsetzen und du würdest jubeln.

Zitat
Die Software funktioniert doch gut. Oder mit was wurden die ganzen Reviews gemacht oder bestehen die nur aus Kochrezepten ?

Wenn das dein Qualitätsanspruch ist, dann gute Nacht...

Zitat
Natürlich...Und die ganzen anderen Bug-Fixes für Gamer haben sie wohl nur rein aus Versehen im letzten Treiber-Update mit rein genommen.

Durch diesen einzelnen Fix wurden Gamer klar benachteiligt. Findest du natürlich super.

Zitat Chasaai;25783067
ich verstehe nicjt dass man was gegen miner hat... vega sah nach ner totgeburt aus. allem anschein nach verkaufen sie sich trotzdem gut.

Wenn man sich die vermuteten Stückzahlen ansieht, dann ist es keine Kunst die alle zu verkaufen.
Und eine 56er für 400€ ist für Miner attraktiver als die überteuerten 580er.
#16
customavatars/avatar137308_1.gif
Registriert seit: 15.07.2010
Ba-Wü
Oberbootsmann
Beiträge: 974
wie er rumheult, ohne das Mining würde AMD in Bezug auf GPU Verkäufe richtig abschiffen....
#17
customavatars/avatar239530_1.gif
Registriert seit: 13.01.2016
Hamburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 418
Zitat Ceiber3;25783337
Ich denke mal das gerade Vega momentan so ne hohe nachfrage hat wegen der Miner. Hohe Mining Leistung zu unschlagbaren Preis. Ich denke mal 80% der käufer sind Miner. Leute die sich die Grafikkarte für Gaming kaufen wollen, bekommen nur mit Glück eine zum Preis von 400€.


Hat doch mit Glück nichts zu tun. Die Leute die sich dafür interessieren, die wussten, dass sie neulich um 15 Uhr aufpassen mussten. Meine Karte kam gestern an, für 409 Euro. Ich bin kein Miner und kann bisher nur sagen super deal, das Teil liefert gut ab!
Will sagen ich bin jetzt schon zufrieden. Klar gibt es noch tausend Baustellen, aber da wird sich schon was tun. In der Zwischenzeit kann ich aber endlich zocken! Ich schiele schon auf 27" [email protected] *sabber*
Vielleicht kommt jetzt ja bei AMD ein bisschen Geld in die Kassen, damit die drei engineers nicht noch mehr Überstunden schieben müssen, sondern ein oder zwei neue Kollegen dazufinden.
#18
customavatars/avatar117686_1.gif
Registriert seit: 05.08.2009
HN-Lauffen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2698
Es fehlt eher weniger an der Kohle, als an verfügbarem "kaufenbarem" Know-How.... es gibt kaum Menschen die Ahnung davon haben und scheinbar sitzen zu viele davon bei nVidia im Boot.
#19
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5849
Zitat audioslave;25784302
Hat doch mit Glück nichts zu tun. Die Leute die sich dafür interessieren, die wussten, dass sie neulich um 15 Uhr aufpassen mussten. ...

Ja hat mit Glück nicht wirklich was zu tun denn viele Leute die sich auf die kleine Vega 56 gefreut haben bekamen es gar nicht mit daß die kurz (zu einem guten Preis von 399 bzw. 409 EUR) verfügar waren. Die warten immer noch ...
Eingefleischte Fans bzw. Hardware Enthusiasten die auch aktiv viel in/auf Hardwareforen/-seiten unterwegs sind haben es wohl mitbekommen und "vielleicht" auch am Montag Nachmittag nach Modellen gesucht. Bei Preisvergleichen wie Geizhals waren die Karten noch nicht mal als Kategorie verfügbar und bei manueller Suche fand man auch nur ein Modell (ASUS) welches nie verfügar war. Selbst jetzt sind da nur 2 Karten zu finden wovon auch nur eine übertreuert erhältlich sein dürfte. In/nach Österreich war auch Sense.
Wohlgemerkt rede ich die ganze Zeit von der Vega 56.

Wie auch immer, ich finde die Vega Karten nicht so schlecht wie viele mit "Totgeburt" etc. immer reden. Nur leider kommt halt negativ dazu daß die Karten (ohne manuellen Eingriffen) viel Verbrauch bei Leistung zwischen 1070 und 1080 haben welche weit weniger brauchen. Dann noch daß die Launch Treiber noch etwas buggy sind und einige Sachen einfach noch nicht funktionieren wie erwartet.
Wäre ja auch alles noch halb so schlimm denn Treiber kommen nach und am Verbrauch kann man etwas schrauben oder es ist einem schlicht (als Gamer) egal wenn eine Karte etwas mehr braucht als eine andere. Aber die Geschichte mit den Preisen ist ziemlich mies. Falls die hohen Preise alle auch tatsächlich Game Bundles sind dann sollten die Händler das auch dementsprechend auspreisen.
Und ja klar, richtig interessant werden (zumindest für non Wakü User) wohl ohnehin erst die Custom Karten, aber wer weiß wann die kommen und vor allem was die kosten werden?
#20
Registriert seit: 28.11.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 249
Zitat Ceiber3;25783337
Ich denke mal das gerade Vega momentan so ne hohe nachfrage hat wegen der Miner. Hohe Mining Leistung zu unschlagbaren Preis. Ich denke mal 80% der käufer sind Miner. Leute die sich die Grafikkarte für Gaming kaufen wollen, bekommen nur mit Glück eine zum Preis von 400€. :) Deswegen finde ich den Mining trend auch nicht so gut. Weil dafür für was die Grafikkarte gebaut wurde, fürs Gaming, wird sie nicht benutzt. Die Preise werden sicher noch steigen. Mann kann das doch nicht gut heißen das momentan die Grafikkarten übertrieben überteuert sind.


Der hohe Stromverbrauch macht die Vega nicht mining freundlich. Da sind zwei rx480 oder rx580 effizienter... Unter 300 Watt, im besten Fall ziehen die zwei Karten 220 durch undervolting und die Vega genehmigt sich trotzdem noch 300+
Auch wenn es einen Steckplatz mehr kostet.

Aber selbst das ist mit den neuen mining Mainboards aus der Welt geschaffen.
#21
Registriert seit: 23.09.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2316
Jetzt vergleichst du aber maximal Verbrauch von Vega mit UV und Spezialbios bei den 480/580.

Letzten Endes braucht mining Bandbreite und kaum Rechenleistung. HBM Takt hoch gpu Takt runter und du bekommst Vega mit doppelter Bandbreite im vergleich zur 580 auf unter 200W. Die Nachfrage durch Miner ist eher deswegen gering, weil die Bandbreite noch nicht in Leistung umgesetzt werden kann.
#22
customavatars/avatar239530_1.gif
Registriert seit: 13.01.2016
Hamburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 418
Zitat Bucho;25784524
Ja hat mit Glück nicht wirklich was zu tun denn viele Leute die sich auf die kleine Vega 56 gefreut haben bekamen es gar nicht mit daß die kurz (zu einem guten Preis von 399 bzw. 409 EUR) verfügar waren. Die warten immer noch ...
Eingefleischte Fans bzw. Hardware Enthusiasten die auch aktiv viel in/auf Hardwareforen/-seiten unterwegs sind haben es wohl mitbekommen und "vielleicht" auch am Montag Nachmittag nach Modellen gesucht


Ok an der Stelle muss ich wohl ein bisschen einlenken. Vielleicht hab ich mich falsch kategorisiert.
Auf die Custom Karten bin ich gespannt. Das aktuelle Asus Design spricht den 16 Jährigen in mir an, so eine aggressive Linienführung. Me likes.
Vor allem bin ich auf die Preise gespannt. Da ich die Kühlung modifizieren werde lande ich ja auch bei 500 Euro, unterm Strich (wobei so ein morpheus und Noctuas ja wiederverkaufbar/weiter nutzbar sind).

Achso und zum Thema noch ein Nachtrag: AMD muss dringend an der Kommunikation arbeiten. Wer bei denen was preisgeben darf/soll. Das war gpu technisch eine reine Katastrophe.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]