> > > > Ab heute erhältlich: Die AMD Radeon RX Vega 56 (Update)

Ab heute erhältlich: Die AMD Radeon RX Vega 56 (Update)

Veröffentlicht am: von

amd radeon rx vega 64 56 test Ab heute ist die erhältlich – die AMD Radeon RX Vega 56 und damit der kleinere Ausbau der Vega-Architektur für Spieler. Im Test der Radeon RX Vega 64, den wir zusammen mit der Radeon RX Vega 56 durchführen konnten, hat sich die kleinere Variante als durchaus interessant herausgestellt, da sie ein besseres Leistung/Watt-Verhältnis aufweist. Zudem hat sich im Undervolting-Test herausgestellt, dass auch hier die die Radeon RX Vega 56 das höhere Potenzial aufzuweisen hat.

Ab heute soll sie wie gesagt erhältlich sein. Doch wie sich bei der Radeon RX Vega 64 recht schnell zeigte: Die Liefersituation ist recht angespannt. Nicht weil es gar keine Karten gäbe, wohl aber weil es einen Einführungspreis gab von 499/509 Euro gab, zu dem die Karte aber kaum erhältlich war und ist. Eine ähnliche Situation deutet sich nun für die Radeon RX Vega 56 an. Doch zunächst zu den technischen Daten:

Die technischen Radeon RX Vega gegen GeForce GTX 1070 und GTX 1080
Modell: GeForce GTX 1070 Radeon RX Vega 56 GeForce GTX 1080 Radeon RX Vega 64
Straßenpreis ab 420 Euro 405 Euro ab 530 Euro ab 649 Euro
Technische Daten
GPU: GP104 Vega 10 GP104 Vega 10
Fertigung: 16 nm 14 nm 16 nm 14 nm
Transistoren: 7,2 Milliarden 12,5 Milliarden 7,2 Milliarden 12,5 Milliarden
GPU-Takt (Basis): 1.506 MHz 1.156 MHz 1.607 MHz 1.247 MHz
GPU-Takt (Boost): 1.683 MHz 1.590 MHz 1.733 MHz 1.630 MHz

Speichertakt:

2.000 MHz 800 MHz 2.500 MHz 945 MHz
Speichertyp: GDDR5 HBM2 GDDR5X HBM2
Speichergröße: 8 GB 8 GB 8 GB 8 GB
Speicherinterface: 256 Bit 2.048 Bit 256 Bit 2.048 Bit
Bandbreite: 256 GB/s 410 GB/s 320 GB/s 484 GB/s
DirectX-Version: 12_1 12_1 12_1 12_1
Shadereinheiten: 1.920 3.584 2.560 4.096
Textureinheiten: 120 224 160 256
ROPs: 64 64 64 64
TDP: 150 W 210 W 180 W 295 W
SLI/CrossFire SLI CrossFire SLI CrossFire

In obiger Tabelle wollen wir noch einmal einen Vergleich zwischen der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 sowie zur direkten Konkurrenz in Form der GeForce GTX 1070 und GeForce GTX 1080 anstellen. Die Vergleiche der technischen Daten auf Zahlenbasis sind allerdings nicht immer ganz einfach, da sie sich nicht so einfach vergleichen lassen. Wir wollen uns daher auf einige wichtige Punkte konzentrieren und beginnen bei der Fertigung. AMD und NVIDIA lassen in 14 bzw. 16 nm fertigen. Große Unterschiede gibt es hier demnach nicht, wohl aber bei der Komplexität der Aufgabe für die Auftragsfertiger TSMC und GlobalFoundries. Während die GP104-GPU bei NVIDIA auf 7,2 Milliarden Transistoren kommt, sind es für die Vega-10-GPU 12,5 Milliarden. Damit liegt AMD in diesem Bereich auf Niveau der GP102-GPU von NVIDIA, die auf der GeForce GTX 1080 Ti zum Einsatz kommt.

Allerdings erreicht AMD nicht das gleiche Leistungsniveau. Ein Großteil der zusätzlichen Transistoren kommt in der Vega-10-GPU zum Einsatz, um einen höheren GPU-Takt zu erreichen. Dies klingt etwas paradox, bietet aber auch die entsprechende technische Berechtigung. Die GP104-GPU kommt auf eine Chipgröße von 314 mm², während es die Vega-10-GPU auf 484 mm² bringt. Damit dürfte NVIDIA einige Vorteile bei der Fertigung haben – unabhängig vom HBM2.

Zweiter wichtiger Punkt sollte der Verbrauch sein. Hier stehen 210 zu 150 W für die Radeon RX Vega 56 zur GeForce GTX 1070. Ähnlich ist auch das Verhältnis zwischen der Radeon RX Vega 64 und der GeForce GTX 1080 mit 295 zu 180 W. Die theoretischen Werte wurden in den Tests größtenteils bestätigt.

In welcher Form wird die Radeon RX Vega 56 also erhältlich sein? Zunächst einmal soll es die Karte selbst zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 405 Euro geben. Auch ein Radeon Pack wird angeboten. Das Radeon Red Pack soll etwa 500 Euro kosten – ob es dies auch mit den entsprechend rabattierten Produkten in Deutschland geben wird, wird sich noch zeigen müssen.

Noch offen ist die Frage nach der Verfügbarkeit. Bei der Radeon RX Vega 64 wurde schnell deutlich, dass die Karte zu einem Preis von etwa 500 Euro nur in sehr begrenzten Stückzahlen verfügbar sein wird. Derzeit ist die Karte in der schwarzen Variante fast ausschließlich ab 649 Euro verfügbar. Die wassergekühlte Variante kann ab 799 Euro bestellt werden.

Derzeit ist die Radeon RX Vega 56 noch gar nicht in den Shops gelistet. Ob dies ab heute erst ab 15:00 Uhr oder schon früher der Fall sein wird, wird sich im Verlaufe des heutigen Tages zeigen. Um 15:00 Uhr gehen üblicherweise die Tests online – dies ist im Falle der Radeon RX Vega 56 aber schon geschehen.

Update:

Die Radeon RX Vega 56 kann ab sofort bestellt werden und ist auch verfügbar. Die Shops führen die Karte ab Preisen von 399 Euro – also noch zur besagten unverbindlichen Preisempfehlung und sogar darunter. Ob dieser Zustand lange anhalten wird, ist jedoch fraglich. Die Angebote bei Alternate, Mindfactory und Caseking sind offenbar einer hohen Nachfrage ausgesetzt.

Social Links

Kommentare (478)

#469
Registriert seit: 12.02.2012

Obergefreiter
Beiträge: 105
sie verhält sich aber komisch...mal läuft alles ohne probleme,mal springt sie wild durch die ollen c states(auch ohne oc-sieht man super an der Lichtorgel),abhilfe schafft manchmal nen neustart, mal das neu anschliessen der 2 8er Molex... wobei ich eher glaube,das der Wattman da nicht ganz ausgereift ist...
#470
customavatars/avatar3276_1.gif
Registriert seit: 03.11.2002

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1370
Zitat Twister1234;25808291
sie verhält sich aber komisch...mal läuft alles ohne probleme,mal springt sie wild durch die ollen c states(auch ohne oc-sieht man super an der Lichtorgel),abhilfe schafft manchmal nen neustart, mal das neu anschliessen der 2 8er Molex... wobei ich eher glaube,das der Wattman da nicht ganz ausgereift ist...


In Benchmark liegt bei mir eine konstante Leistung an. Wenn ich z. B. Titanfall 2 spiele habe ich auch eine ungleichmäßige Leistung, da die Grafikkarte immer zwischen 60-85% Auslastung springt.
#471
Registriert seit: 12.02.2012

Obergefreiter
Beiträge: 105
Habe mein in die Jahre gekommenes Antec Earthwatts 750 Nt im Verdacht,wird eh Zeit für was neues...Midnightshopping Corsair RM1000X... btw,immo das normale 64er Sapphire Bios drauf, Stromverbrauch geht bis 300 Watt laut Gpu-z...
Ändert aber nicht wirklich viel,23,2 k Punkte,die 24 k wird die kleine nicht machen denke ich...
#472
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

Korvettenkapitän
Beiträge: 2502
Zitat Twister1234;25808836

Ändert aber nicht wirklich viel,23,2 k Punkte,die 24 k wird die kleine nicht machen denke ich...


Kommende Treiber könnten da noch was bewirken ;)
#473
Registriert seit: 09.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 5404
Zitat realmaddog;25808002
warte schon auf den ersten Pelztiermod der karte ;)

Das ist hoffentlich ein Scherz? Reichen die ~300W noch nicht?
#474
customavatars/avatar28757_1.gif
Registriert seit: 20.10.2005
Stuttgart
Fregattenkapitän
Beiträge: 2773
Zitat realmaddog;25808002
warte schon auf den ersten Pelztiermod der karte ;)


So ein Pelzmod wie die Katze vom Holzmann? :bigok:
#475
Registriert seit: 12.02.2012

Obergefreiter
Beiträge: 105
So,hab fertig fürs erste...gab wohl 2 Fehler bei mir...
Soundtreiber machten murks,irgendnen Konflikt zwischen Intel und Realtek,folge war das wenn es im Lautsprecher knarzte kein Boost gehalten wurde( und fragt nicht wieso...keinen blassen schimmer,aber das gesamte System stockte halt).
Alles deinstalliert und neu aufgespielt,dann wurde es besser,aber noch nicht perfekt.
Der nächste Fehler war die Speicherspannung,bei 1050 wurde kein Boost gehalten...bei 800-950 läufts perfekt.
Lange rede kurzer Sinn:
C6 1552/1100mV
C7 1652/1150mV
HBM2 1100/920
PT +50%
HotSpot 77° GPU 50°
Power 288 Watt(gpu-z)
Max Boost 1623(nicht dauerhaft,aber fast)

AMD Radeon RX Vega 64 video card benchmark result - Intel Core i7-3770K Processor,ASRock Z77 Extreme4

24k geknackt,mehr muss nicht...für 24/7 muss ich mich mit dem Undervolten auseinandersetzen,der Speicher hatt mich definitiv überrascht,mehr hab ich allerdings auch nicht getestet(achja 50°-gpu-z).

Die LC Biose könnten mehr möglich machen(bin kurz vorm Powerlimit), aber wozu...
#476
customavatars/avatar3276_1.gif
Registriert seit: 03.11.2002

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1370
Mein kühler ist auch montiert, schaut ganz gut aus. Einzig Wolfenstein bekomme ich nicht flüssig zum laufen, da die Karte zwischen den States springt.
#477
customavatars/avatar3276_1.gif
Registriert seit: 03.11.2002

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1370
he twister
gibts was neues vom 24/7h Stepping?

Ich fahre mein 24/7h stepping mit meinen unteren Einstellungen zu 22500 Futuremark Punkten.

35% Power Target
[email protected] state 6
[email protected] state 7
HBM2 [email protected]
60°C Zieltemperatur

Erreichte stabile Frequenz ist 1535Mhz. Der Umstieg auf die Wasserkühlung bringt weniger Lautstärke und bessere Temperaturen, aber das wars dann auch schon.

Edit: Die Temperaturen beim HBM2 sind aber immer ein paar Grad wärmer wie bei der GPU, ist das bei dir auch so?
#478
Registriert seit: 12.02.2012

Obergefreiter
Beiträge: 105
Meine lass ich bei stabilen 1570 laufen,HBM bei 1050...
Hot Spot geht bis knapp über 70,HBM zeigts mir unter 50 an...
Firestrike liegt dann um 23400-23600,alles im grünen denke ich.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]