Seite 1: AMD Radeon RX Vega 64 und 56 offiziell vorgestellt – Preise, Details und mehr

radeon-rx-vega-techday-logo

Nachdem wir gestern bereits eine kleine Vorschau mit Bildern veröffentlichen konnten, hat AMD soeben auf der Siggraph alle Details zur Radeon RX Vega veröffentlicht. Zunächst einmal aber wollte AMD noch einmal betonen, welche Motivation hinter der Entwicklung der Vega-Architektur steht.

Die Architektur ist offensichtlich der wichtigste Bestandteil in der Entwicklung einer jeden neuen GPU-Generation. Dabei sollten aber auch immer die aktuellen Bedürfnisse beachtet werden. Hier spielt vor allem ein Umstand eine Rolle, der in den vergangenen Jahren immer deutlicher zum Vorschein tritt und der auch in Zukunft eine immer wichtigere Rolle spielen wird: Die Schere zwischen Rechenleistung und dem zur Verfügung stehenden Grafikspeicher wird immer größer – AMD will dies mit der Entwicklung von High Bandwidth Memory und dem High Bandwidth Memory Controller adressiert haben.

Heute nun vorgestellt werden insgesamt vier Endkunden-Grafikkarten mit Vega-GPU:

  • Radeon RX Vega 64: 499 US-Dollar
  • Radeon RX Vega 64 Limited Edition: 599 US-Dollar
  • Radeon RX Vega 64 Liquid Cooled: 699 US-Dollar
  • Radeon RX Vega 56: 399 US-Dollar

Bis die Boardpartner ihre Karten präsentieren, wird es aber wohl noch bis zum 4. Quartal dauern. AMD spricht allerdings auch davon, dass einige Hersteller womöglich etwas schneller sind. Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es aber keinerlei weitere Informationen zu diesen Karten.

Verfügbar sein sollen die ersten Radeon RX Vega ab dem 14. August. Damit gemeint sind offenbar die Radeon RX Vega 64 und Radeon RX Vega 56. Weitere Details will AMD zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben. In der Zwischenzeit sollen weitere Informationen unter www.radeon.com/RXVega veröffentlicht werden.

Nach Monaten des Vorlaufs ist es nun also endlich soweit. Die Siggraph soll der finale Schritt zur Vorstellung der Hardware sein. Eines können wir aber direkt vorwegnehmen: Heute und in den kommenden Tagen wird es noch keine Tests der Radeon RX Vega 64 und 56 geben. Die genaue Verfügbarkeit und eigene Leistungstests wird es erst im Laufe des Augusts geben.

Kommen wir zu den technischen Daten der Karte:

Die technischen Daten der Radeon RX Vega in der Übersicht
Modell: Radeon RX Vega 64 Liquid Cooled Radeon RX Vega 64 Air Cooled Radeon RX Vega 56
UVP 699 US-Dollar 499 US-Dollar 399 US-Dollar
Technische Daten
GPU: Vega 10 Vega 10 Vega 10
Fertigung: 14 nm 14 nm 14 nm
Transistoren: 12,5 Milliarden 12,5 Milliarden 12,5 Milliarden
GPU-Takt (Basis): 1.406 MHz 1.247 MHz 1.156 MHz
GPU-Takt (Boost): 1.677 MHz 1.546 MHz 1.471 MHz

Speichertakt:

945 MHz 945 MHz 800 MHz
Speichertyp: HBM2 HBM2 HBM2
Speichergröße: 8 GB 8 GB 8 GB
Speicherinterface: 2.048 Bit 2.048 Bit 2.048 Bit
Bandbreite: 484 GB/s 484 GB/s 410 GB/s
DirectX-Version: 12_1 12_1 12_1
Shadereinheiten: 4.096 4.096 3.584
Textureinheiten: 256 256 224
ROPs: 64 64 64
TDP: 345 W 295 W 210 W
Rechenleistung (Single-Precision) 13,7 TFLOPS 12,66 TFLOPS 10,5 TFLOPS
Rechenleistung (Double-Precision) 27,5 TFLOPS 25,3 TFLOPS 21 TFLOPS
SLI/CrossFire CrossFire CrossFire CrossFire

Es gibt also für den Consumer-Bereich zwei Varianten der Vega-GPU, einmal mit 64 Next Generation Compute Units und einmal mit 56 der sogenannten Next-Gen CUs. Beiden GPUs gemein sind eine Graphics Engine, vier Asyncronous Compute Engines und vier Geometry Engines. Die Vega 10 mit 64 CUs kommt auf 256 Texturheinheiten, bei der Vega 10 mit 56 CUs sind es 224.

Das Speicherinterface ist jeweils 2.048 Bit breit und bindet zwei HBM2-Speicherstacks mit jeweils 4 GB Speicherkapazität an. Bei einem Takt von 945 MHz kommen die GPUs damit auf eine Speicherbandbreite von 484 GB/s. Die Anzahl der ROPs ist aufgrund des identischen Speicherinterfaces bei beiden Modellen mit 64 ebenfalls gleich. Bei der Radeon RX Vega 56 reduziert AMD den Speichertakt auf 800 MHz und kommt somit auf eine Speicherbandbreite von 410 GB/s.

Keinerlei Unterschiede gibt es zwischen den Radeon RX Vega 64 mit schwarzen Kühler und der Limited Edition. Laut AMD soll sich auch die Kühlleistung nicht großartig unterscheiden.