> > > > Finale Spezifikationen der Radeon R9 290X und R9 290 (Update)

Finale Spezifikationen der Radeon R9 290X und R9 290 (Update)

Veröffentlicht am: von

amd-radeon-2013Seit vergangenen Donnerstag soll sich AMDs kommendes Grafikkarten-Flaggschiff vorbestellen lassen – in einer streng limitierten Auflage und zusammen mit Battlefield 4 im Karton. Bislang ist das Vorbesteller-Paket der Radeon R9 290X allerdings nur in einigen US-amerikanischen Onlinestores zu finden. Zu welchem Preis die „Hawaii“-GPU in Deutschland erhältlich sein wird, wie viele Exemplare es geben wird und wo man das kommende Topmodell, welches aktuellen Gerüchten zufolge am 15. Oktober vorgestellt werden soll, in Deutschland vorbestellen kann, blieb auf Rückfrage der Hardwareluxx-Redaktion bislang leider noch unbeantwortet.

In unserem Preisvergleich findet sich bislang eine einzige Listung der Grafikkarte, die mit einem Preis von über 14.000 Euro aber wahrlich kein Schnäppchen ist. Vermutlich dürfte es sich hierbei um einen Preisfehler handeln. Ebenfalls noch nicht offiziell verraten hat AMD die Spezifikationen der Radeon R9 290X und R9 290. Diese gelten zumindest für den größeren Bruder schon seit der ersten Präsentation als bestätigt. Nun tauchte eine Folie auf, die die Eckdaten der beiden High-End-Modelle noch einmal bestätigen soll.

Demnach soll die Radeon R9 290X tatsächlich auf 2.816 Streamprozessoren zurückgreifen können. Sofern AMD keine weiteren architektonischen Änderungen beim Aufbau im Vergleich zu „Tahiti XT2“ vorgenommen hat, dürften sich diese aus 44 Compute-Units mit jeweils vier SIMD-Einheiten und 16 ALUs zusammensetzen (44 x 4 x 16). Daraus ergäben sich dann auch 176 Textureinheiten, da an jede CU eine Quad-TMU angeschlossen wäre.

Beim Speicherausbau wird AMD allerdings etwas dicker auffahren als noch bei der Radeon HD 7970 GHz Edition. Statt der bislang sechs 64-Bit-Controller soll die US-amerikanische Grafikschmiede gleich acht Speichercontroller verbauen. Das Speicherinterace wächst so von ehemals 384 Bit auf eine Breite von 512 Bit. Bei einem effektiven Speichertakt des 4 GB großen GDDR5-Speichers erreicht die Radeon R9 290X eine Speicherbandbreite von beachtlichen 320 GB/Sek. Die Radeon HD 7970 GHz-Edition brachte es hier noch auf 288 GB/Sek. Die Zahl der Rasterendstufen soll von 32 auf 44 ROPs ansteigen.

Die Taktraten beziffert die Präsentationsfolie auf runde 1.000 MHz. Unklar hierbei ist jedoch, ob es sich dabei um den Basis-Takt handelt, oder aber schon um den möglichen Boost-Takt, den auch die Radeon R9 290X haben könnte. Ansonsten soll das neue Flaggschiff Unterstützung für DirectX 11.2 und Open GL 4.3 mit sich bringen und auch mit der neuen AMD-eigenen API Mantle zurechtkommen. Mit Strom versorgt werden soll die „Hawaii“-GPU über einen 8- und einen zusätzlichen 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker. Damit könnte der 3D-Beschleuniger theoretisch bis zu 300 Watt aus dem Netzteil ziehen. Die maximale Leistungsaufnahme bezifferte man bislang jedoch auf knapp 260 Watt.

hermitage akihabara r9 290x specs folie 2
Die vermeintlichen Spezifikationen der Radeon R9 290X und R9 290.

Die kleinere Radeon R9 290 soll hingegen auf vier Compute-Units verzichten müssen und damit mit nur noch 2.560 Streamprozessoren und 160 Textureinheiten ausgestattet sein. Im Vergleich zur nächst kleinere R9 280X sind das aber immer noch 512 Rechenwerke mehr. Unterschiede zur „X“-Version ergeben sich auch bei den Taktraten. Zwar soll es beim Speicherausbau keinerlei Unterschiede zwischen den beiden Topmodellen geben, doch soll der Grafikprozessor mit 947 MHz etwas langsamer arbeiten als sein großer Bruder. Bei der Stromversorgung und bei der Unterstützung der einzelnen APIs nehmen sich beide „Hawaii“-Vertreter nichts. True-Audio-Support bieten ebenfalls beide Ableger.

Sowohl die Radeon R9 290X wie auch die Radeon R9 290 sollen am 15. Oktober offiziell vorgestellt werden.

Volcanic Islands gegen die Konkurrenz
Modell AMD Radeon R9 290X AMD Radeon R9 290 AMD Radeon HD 7970 GHz Edition NVIDIA GeForce GTX Titan
Straßenpreis unbekannt unbekannt ab 325 Euro ab 870 Euro
Homepage www.amd.com www.amd.com www.amd.com www.nvidia.de
Technische Daten
GPU Hawaii XT Hawaii Pro Tahiti XT2 GK110 (GK110-400-A1)
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren etwa 6 Milliarden etwa 6 Milliarden 4,3 Milliarden 7,1 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.000 MHz 947 MHz 1.000 MHz 837 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) ? ? 1.050 MHz 876 MHz
Speichertakt 1.250 MHz 1.250 MHz 1.500 MHz 1.502 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 4.096 MB 4.096 MB 3.072 MB 6.144 MB
Speicherinterface 512 Bit 512 Bit 384 Bit 384 Bit
Speicherbandbreite 320,0 GB/Sek. 320,0 GB/Sek. 288,0 GB/Sek. 288,4 GB/Sek.
DirectX-Version 11.2 11.2 11.1 11.0
Shadereinheiten 2.816 (1D) 2.560 (1D) 2.048 (1D) 2.688 (1D)
Texture Units 176 160 128 224
ROPs 44 44 32 48
TDP ? ? 250 Watt 250 Watt

Update:

Nun hat AMD höchst selbst die bisher bekannten technischen Daten bestätigt. Auf der Produktseite zur R9-Serie sind auch die Daten der R9 290X aufgeführt. Zwar werden keine exakten Daten angegeben, mit "bis zu 2816 Stream-Prozessoren", "bis zu 4 GB GDDR5" und "bis zu 1 GHz GPU-Takt" bestätigt AMD aber die bisherigen Gerüchte.

Bereits seit dem GPU14 Tech Day ist bekannt, dass die Radeon R9 290X vermutlich auf die CrossFire-Bridge wird verzichten können. Die nun von AMD veröffentlichten Daten legen nahe, dass dies in Zukunft auch für die Radeon R7 260X, 260, 250 und 240 gelten könnte.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (205)

#196
customavatars/avatar5771_1.gif
Registriert seit: 13.05.2003
Schönster Fleck Deutschlands
Admiral
Beiträge: 9014
Kurzes Update bezüglich des zu erwartenden Preises der R9 290X: 550-599€ scheinen wohl realistisch zu sein;) wenn man 1:1 Umrechnung hernimmt...3DCenter.org | Hintergründe, Fakten, Analysen zu Gamer-Hardware & IT
#197
customavatars/avatar13371_1.gif
Registriert seit: 10.09.2004

Fregattenkapitän
Beiträge: 2652
Zitat haudi;21253240
Das ist absoluter Bullshit, dass AMD Karten mehr Spulenfiepen aufweisen als NV Karten... Wie kann man nur so nen pauschalen Käse verbreiten? Tut langsam echt weh...


Bei der Menge an Zeug was ich Tag Täglich in den Händen habe ist das keine Pauschalität mehr. Mit Fan Boy hat das ganz sicher nichts zu tun. Tut mir leid das ich bisher keine repräsentative Statistik erhoben habe aber aus Datenschutzrechtlichen Gründen wird das sicher auch nichts. Aber ich kann dir sagen, dass die Anzahl an Rückläufern mit angaben dieser Gründe bei der letzten 7000er Serie nicht unerheblich war und auf viel, bei Vertriebszweigen wo mehr durch geht als Forenberichte. Wie so vieles in Foren muss auch diese Aussage ohne Quellen leben können.
#198
customavatars/avatar142461_1.gif
Registriert seit: 23.10.2010
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 4539
Zitat cHio;21254855
Aber ich kann dir sagen, dass die Anzahl an Rückläufern mit angaben dieser Gründe bei der letzten 7000er Serie nicht unerheblich war und auf viel, bei Vertriebszweigen wo mehr durch geht als Forenberichte. Wie so vieles in Foren muss auch diese Aussage ohne Quellen leben können.


Immerhin, in sogut wie allen tests von Radeon HD 7000er-Karten der PCGH (seit Anfang 2012 - also etwa 18 Ausgaben mit dutzenden vergleichen) fällt auch auf, dass diese meistens etwas anfälliger oder stärker davon betroffen sind, was spulenfiepen betrifft.

Wie das bei der R9-290X/290 sein wird, kann natürlich ohne test keiner sagen.
#199
Registriert seit: 29.02.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 2042
Sofern man auf äquivalente Modelle der gleichen Boardpartner setzt,, sehe ich da kein wirkliches Problem und Statistiken helfen auch nicht wenn, es persönlich genau andersrum eintrifft.
In der PCGH wurde ja explizit darauf getestet und die Vergleiche die ich zwischen 680 und 7970 gefunden habe, differierten nicht relevant im Endergebnis.
Zumindest würde ich bei dieser Diskussion den GPU Hersteller außen vorlassen und das ganze auf den Boardpartner verlagern
#200
customavatars/avatar13371_1.gif
Registriert seit: 10.09.2004

Fregattenkapitän
Beiträge: 2652
Quatsch, die nVidia Fanboys bei PCGH wollen damit nur AMD schlecht machen, weil ihr Mutterkonzern über 3 Ecken mit nVidia verwandt ist. Ich will der ganzen Sache auch keine zu große Pauschalität zuweisen, sowas reicht von unglücklicher Serienstreuung der Bauteile bis hin zu minderwertigen Komponenten im Preiskampf. Solche Geschichten lassen sich nicht auflösen.
#201
customavatars/avatar5771_1.gif
Registriert seit: 13.05.2003
Schönster Fleck Deutschlands
Admiral
Beiträge: 9014
So siehts aus! Hat nix mit dem GPU Hersteller zu tun!!! Ist allein Boardpartner & Co... Oder steht auf den Spulen AMD? Mann mann....
#202
customavatars/avatar108198_1.gif
Registriert seit: 08.02.2009
Wittelsbacher Land
Flottillenadmiral
Beiträge: 4607
Zitat haudi;21254974
So siehts aus! Hat nix mit dem GPU Hersteller zu tun!!! Ist allein Boardpartner & Co... Oder steht auf den Spulen AMD? Mann mann....


Bei mir haben herstellerunabhängig bisher alle Karten gefiept die 400+ Fps im Startmenü eines Games hatten. Zurückgeschickt habe ich deswegen keine, sondern einen Limiter auf 60 Fps gesetzt und es wurde still.
#203
customavatars/avatar26398_1.gif
Registriert seit: 19.08.2005
Gifhorn
Admiral
Beiträge: 12943
Da ich also meine HD7970 und auch meine beiden GTX780 haben nicht gezirpt und soweit ich mich erinnern kann war bei der HD5970 und den beiden HD6950 auch nix am fiepen. Habe aber auch immer mit FPS limiter gezockt
#204
customavatars/avatar195493_1.gif
Registriert seit: 18.08.2013
Halle Saale
Banned
Beiträge: 760
Hatte leider noch keine High End Karte, wollen wir es bei der 290X mal als erstes testen. Wenn sie mich doch nicht überzeugt, kommt eine 780 rein, ob AMD oder NV ie mir egal

Gesendet von meinem iPhone 5s mini
#205
Registriert seit: 21.06.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 925
Also ich weis wie ich ne OC-4890 zuverlässsig zum fiepen bringe :
x58-Mobo, BQ E8/400W und weil das NT ein PCIe-Kabel zu wenig hat muss ich halt mit nem Y-Adapter nachhelfen:lol:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]