> > > > be quiet! hat gleich drei neue Gehäuse im Gepäck (Update)

be quiet! hat gleich drei neue Gehäuse im Gepäck (Update)

Veröffentlicht am: von

bequietMit Silent Base 601, Silent Base 801 und dem Dark Base Pro 900 rev. 2 hat be quiet! gleich drei Gehäuseneuheiten mit zur Computex gebracht. Wir konnten uns beim Standbesuch bereits ein eigenes Bild machen. 

Die Produktnamen lassen es bereits erkennen: be quiet! hat die drei Gehäuse nicht komplett neu entwickelt, sondern die bekannten Modelle Silent Base 600, Silent Base 800 und Dark Base Pro 900 konsequent weiterentwickelt. Die beiden Silent Base-Modelle machen einen so großen Sprung, dass be quiet! neue Produktnummern vergibt. 

Aber auch beim überarbeiteten Top-Modell Dark Base Pro 900 rev. 2 wurden etliche Verbesserungen umgesetzt. Dazu gehören unter anderem das Kabelmanagement mit einer neuen Netzteilabdeckung, Abdeckungen für die HDD-Slots, USB 3.1 Gen. 2 Typ-C und Schnellladefunktion, 12-Volt-LED-Streifen für bessere Kompatibilität mit anderen RGB-Systemen. Und selbst beim Kühlsystem legt be quiet! Hand an. Zum einen wird die Maximaldrehzahl der Silent Wings 3-Lüfter von 1.000 auf 1.600 U/min angehoben, zum anderen die Lüftersteuerung noch weiter verbessert. Schon im Juli darf mit der neuen Flaggschiff-Revision gerechnet werden. Als Preis werden 269 Euro angegeben. Für Besitzer der ersten Revision will be quiet! die Netzteilabdeckung und die HDD-Slot-Abdeckungen übrigens als Zubehör anbieten.  

Bei den beiden Silent Base-Neuvorstellungen bleibt die bekannte Einordnung erhalten. Das Silent Base 601 ist ein kompakter, das Silent Base 801 hingegen ein größerer Midi-Tower. Und auch an der Auslegung als Silentgehäuse ändert sich nichts. Silentmaßnahmen wie noch stärker gewinkelte Lufteinlässe, hochwertige Schalldämmmatten mit bis zu 10 mm Stärke, eine dreistufige Lüftersteuerung und vorinstallierte Pure Wings 2 140mm-Lüfter (zwei beim 601, drei beim 801) lassen auf geringe Lautstärke hoffen. Großen Wert legt be quiet! aber auch auf Nutzerfreundlichkeit. So lassen sich die Seitenteile einfach durch das Drücken eines Knopfes an der Rückwand lösen. Netzteilabdeckung und HDD-Slotabdeckungen sollen für einen aufgeräumt wirkenden Innenraum sorgen. Und die Lüfterblende im Deckel lässt sich zur Montage von Lüftern oder eines Radiators einfach entnehmen. 

Während das Silent Base 601 im dritten Quartal ab 119,90 Euro (10 Euro Aufpreis für die Window-Version) in den Handel kommen soll, wird das Silent Base 801 wohl noch bis zum vierten Quartal auf sich warten lassen. be quiet! rechnet dann mit einem Preis von 139,90 Euro für die Basis- und von 149,90 Euro für die Window-Version. 

Update 06.06.18: Wir können jetzt noch zusätzlich eigenes Bildmaterial nachliefern. Neben den im Video vorgestellten Gehäusen ist darin unter anderem auch noch der neue CPU-Kühler Dark Rock Pro TR4 zu sehen. Mit seiner riesigen Bodenplatte soll er optimal zu AMDs Sockel TR4 und den Threadripper-Prozessoren passen. Zum Launch im vierten Quartal wird der Preis ähnlich wie beim Dark Rock Pro 4 ausfallen.

Social Links

Kommentare (18)

#9
Registriert seit: 08.03.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1077
Zitat Performer;26348109

Be Quiet ist wie die Hersteller von dicken Dieselkarren frei von Innovation und immer schön auf altbewährten Mainstream setzen. :sleep:


Der Vergleich hat was^^
Jetz nichts gegen Bequiet, aber es trifft schon in gewissen Punkten zu.
#10
customavatars/avatar94118_1.gif
Registriert seit: 30.06.2008
Hohberg
Bootsmann
Beiträge: 705
Zitat Sweetangel1988;26346670
+1.
Der Airflow beim Dark Base 700 im deckel ist Müll


Dem stimme ich zu 100% zu!
Ich besitze das DB 700 was optisch absolut genial ist mit tollen Features aber ein NoGo ist der Deckel! Da geht nichts raus bzw. ein Radiator da oben ist echt ne heiße Nummer! (Der Deckel kocht weg)

Habe dementsprechend KEINEN Radiator im Deckel sowie trotz genug Experimenten, keinen optimalen Airflow :(

Habe mal Listan soeben angeschrieben und auf das Video sowie den Thread hier verwiesen ;)
#11
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 17921
Hier kann auch für eine High Airflow Version des DB 700 gevoted werden:

Dark Base 700 High Airflow Version ?
#12
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1591
Dremel schnappen und selber was im Deckel sägen, hab ich auch bei meinem 900er Be Quiet Case gemacht.

Klar, es ist mit Aufwand verbunden aber man kommt manchmal nicht ums Modding rum ;)
#13
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1573
bool(false) bool(false) bool(false) bool(false) No Gallery found
#14
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 17921
fixed

Dark Base 700 High Airflow Version ?

Zitat GorgTech;26348434
Dremel schnappen und selber was im Deckel sägen, hab ich auch bei meinem 900er Be Quiet Case gemacht.

Klar, es ist mit Aufwand verbunden aber man kommt manchmal nicht ums Modding rum ;)


Der Markt ist so groß, ich hab dann einfach woanders zugeschlagen ;)
#15
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 13159
Zitat GorgTech;26348434
Dremel schnappen und selber was im Deckel sägen, hab ich auch bei meinem 900er Be Quiet Case gemacht.

Klar, es ist mit Aufwand verbunden aber man kommt manchmal nicht ums Modding rum ;)


Wenn ich ein Case für 150€+ kaufe möchte ich nicht mit einem Dremel etc. daran rumbasteln müssen!
#16
Registriert seit: 18.07.2012

Fregattenkapitän
Beiträge: 2680
Hab in meinem SilentBase 800 auch ein großes Loch in den Deckel gedremelt, gerade mit der AiO war Kochen im Gehäuse kein Problem.
#17
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 17921
Ich habe mir dann gleich ein O11 ROG gekauft, welches zwar bei 300 Euro lag, mich aber 100% zufriedenstellt, 3 mal edler als ein Dark Base (mein Kumpel hat das DB 900)
#18
Registriert seit: 11.02.2018

Matrose
Beiträge: 1
Na der Deckel des DB700 mit den 6 länglichen Öffnungen ist schon ein wenig fraglich und reicht ja gerade mal für einen 140er und dann darf der die 1,5 cm Höhe nicht überschreiten sonst ist Essig angesagt mit dem Airflow. Bei meinem invertierten Einbau möchte ich ja schon gerne die X72 von NZXT oben verbauen. Lüfteralternative wären dann die neuen Slim Noctua gerade auf der Computex vorgestellt! Phobya war auch eine Alternative mit dem G-Silent. Allerdings befürchte ich das ohne "Deckelmod" die X 72 zum Gimmick wird. Dabei ist der Deckel des DB so leicht zu entfernen. Hatte ihn für den zweiten Schnitzer des Gehäuses "weiß beleuchteter Power Knopf" auch schon mal abgenommen. Warum man hier nicht einfach einen modifizierten Deckel direkt von Be Quiet beziehen kann ist mir ein Rätsel. Da werbe ich mit Einbauplätzen für Radiatoren aber hab doch den Airflow vergessen! Meine Fresse!!!
P.S. Bei der Gelegenheit könnte man auch gleich den Powerknopf überarbeiten!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!