> > > > Corsair Carbide Series SPEC-OMEGA RGB: Das farbenprächtigste SPEC-Gehäuse

Corsair Carbide Series SPEC-OMEGA RGB: Das farbenprächtigste SPEC-Gehäuse

Veröffentlicht am: von

corsairMit 30 einzeln ansprechbaren RGB-LEDs in der Front und zwei RGB-Lüftern rüstet Corsair das neue Carbide Series SPEC-OMEGA RGB aus. Der Midi-Tower wird so zum bisher auffälligsten Modell aus der ohnehin nicht gerade zurückhaltend designten SPEC-Serie. Das neue Modell ist praktisch die RGB-Variante des regulären Carbide Series SPEC-OMEGA.

Entsprechend übernimmt es das asymmetrische und kantige Design mit der gewagt gestalteten Front. Dabei nutzt Corsair sowohl für das linke Seitenteil als auch für einen Teil der Front gehärtetes Glas. Neu sind aber die RGB-Lichteffekte, die von den 30 RGB-LEDs des RGB-Frontstreifens und von zwei vorinstallierten Corsair-HD120-RGB-LED-Lüftern gezaubert werden. Insgesamt lassen sich so 54 RGB-LEDs über Corsairs RGB-Beleuchtungscontroller Lighting Node PRO und die Corsair-iCUE-Software steuern. Direkt in die Front des 232 x 516 x 495 mm (B x H x T) großen Gehäuses wurde das I/O-Panel mit zwei USB-3.1-Ports und den Audiobuchsen für Kopfhörer und Mikrofon integriert. 

Im Inneren des Midi-Towers kann maximal ein ATX-System montiert werden. Die Höhe des Prozessorkühlers darf bei maximal 17 cm liegen. Die maximale Grafikkartenlänge gibt Corsair mit 37 cm und die maximale Länge des ATX-Netzteils mit 18 cm an. Sowohl das Netzteil als auch die beiden 3,5-Zoll-Laufwerksplätze verstecken sich unter Abdeckungen. Die drei separaten 2,5-Zoll-Laufwerksplätze hat Corsair hingegen hinter dem Mainboardtray realisiert. Zur Kühlung können maximal sechs 120-mm-Gehäuselüfter verbaut werden. Für Radiatoren sieht Corsair einen 360-mm-Platz hinter der Front, einen 240-mm-Platz im Deckel und einen 120-mm-Platz an der Rückwand vor. Natürlich können Corsairs AiO-Kühlungen im Carbide Series SPEC-OMEGA RGB genutzt werden. Der Hersteller benennt konkret H55, H60, H75, H80i, H90, H100i, H105, H110i, H115i und H150i.

Laut Corsairs Produktseite soll das Carbide Series SPEC-OMEGA RGB 159,90 Euro kosten. Der Preis gilt sowohl für die schwarze als auch für die weiße Farbvariante. Damit es das Carbide Series SPEC-OMEGA RGB aktuell das teuerste Modell der Carbide Series. Auch das reguläre Carbide Series SPEC-OMEGA ist mit 109,90 Euro deutlich günstiger. Mit Blick auf die Preise der separat erhältlichen RGB-Lüfter und des RGB-Controllers fällt der Aufpreis für die RGB-Variante aber nicht unverhältnismäßig aus. Allein ein einzelner HD120 RGB LED-Lüfter kostet bereits rund 25 Euro.

Social Links

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar194955_1.gif
Registriert seit: 30.07.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 416
Wow Corsair macht mittlerweile echt die hässlichsten Gehäuse.
#4
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 3055
Geschmack hin oder her. Sonst wird immer gemeckert, dass alles gleich aussieht. Das kann man vom Spec Omega (rgb) nun wirklich nicht behaupten ;)
#5
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Dieburg
Admiral
Beiträge: 29113
naja es sieht aber halt auch einfach hässlich aus ums mal vorsichtig auszudrücken.

einfach nur billige plastikmüll
#6
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 3055
Haptisch ist es nicht so schlecht und auch die Verarbeitung ist gut.

Btw: Das korrekte Wort wäre "Kunststoffmüll" :P
#7
customavatars/avatar251652_1.gif
Registriert seit: 15.04.2016

Matrose
Beiträge: 13
Hmm, fällt auf auf jeden Fall auf.
Corsair kriegt es aber wie viele Gehäusehersteller nicht hin, bei einem weißen Gehäuse das innere ebenfalls weiß zu gestalten.
Und die ausladenden Füße fallen noch einmal extra auf, benötigen aber völlig unnötig Stellfläche.

Bestimmt interessant als Showcase, aber eher weniger was für den Alltag auf oder neben dem Schreibtisch.
#8
customavatars/avatar142813_1.gif
Registriert seit: 31.10.2010
Schweiz
Hauptgefreiter
Beiträge: 214
mit 12 hätt ich das Gehäuse geliebt. Heute bin ich glücklich mit dem Dan A4 :)
#9
customavatars/avatar195085_1.gif
Registriert seit: 04.08.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1762
Dann bin ich wohl der einzige, der das Spec schick findet. Erinnert mich son bisschen an an die alten Phantom Gehäuse.
#10
Registriert seit: 01.08.2016

Stabsgefreiter
Beiträge: 273
Die Füße sehen echt fragwürdig aus, aber ansonsten sieht das Gehäuse meiner Meinung nach ganz schick und futuristisch aus. Außerdem sehen ca. 90% der Gehäuse gefühlt gleich aus mit minimalen Unterschieden.
#11
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7362
Die sollen lieber mal nen neuen und qualitativeren Nachfolger vom 250D bringen...
#12
customavatars/avatar10572_1.gif
Registriert seit: 24.04.2004
Bremen
Hauptgefreiter
Beiträge: 220
Das Design wird immer schrecklicher.


Ein Remaster vom Carbide 540 Air mit Tempered Glass Seitenpanel und für alle Airflow- und Wasserkühlung-Fetischisten, vielleicht noch mit der Möglichkeit 3x 140mm Lüfter bzw. jeweils ein 420er Radiator in der Front und dem Deckel verbauen zu können, wäre ein besserer Schachzug, als diesen Müll zu verzapfen.

Für alle die auf RGB und Design stehen :-), ein zusätzliches Carbide 540 Crystal TG.

Zusätzlich Glas an der Front und dem Deckel, dort wo sich die Lüfter befinden (also nicht kompletter Deckel/Front). Ähnlich wie die Front beim Lian Li PC-O9WX, nur dass die Lüfter sich nicht seitlich, sondern wie bei der Crystal Serie realisiert, an der Front befinden, ähnliches Design nochmal oben beim Deckel.

Allerdings würde ich es begrüßen, dass man auf den großen Staubfilter, im Honeycomb-Design, verzichten würde und lieber, wie bei der Konkurrenz, an den seitlichen Schlitzen (Cooler Master H500P), oder wie bei Fractal Design & Co, unten mit Staubfiler ausstattet.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!