> > > > Lian Li PC-V3000 - Big-Tower-Flaggschiff modern interpretiert

Lian Li PC-V3000 - Big-Tower-Flaggschiff modern interpretiert

Veröffentlicht am: von

lian li

Die Könige der PC-Gehäuse sind klassischerweise die riesigen Big-Tower, die selbst die größten Mainboards und Unmengen an Erweiterungskarten, Laufwerken, Lüftern und Radiatoren aufnehmen können. Doch in den letzten Jahren ging es zunehmend um Miniaturisierung und darum, Platz zu sparen. Lian Lis neues Big-Tower Flaggschiff PC-V3000 wirkt da fast anachronistisch. Doch Lian Li verspricht, dass sich hinter dem klassischen Äußeren des Big-Towers ein ganz modernes Gehäuse verbirgt.

Sicher ist auf jeden Fall schon einmal, dass es sich Lian Li mit der Entwicklung des Gehäuses nicht einfach gemacht hat. Schon im Oktober 2016 ermöglichte der Hersteller einen ersten Blick auf einen Prototypen und bat die Community um Feedback. Als wir das Gehäuse selbst zur CES im Januar erstmalig zu Gesicht bekamen, hatte sich das Design schon deutlich verändert. Und das PC-V3000, das nun final präsentiert wurde, sieht noch einmal ganz anders aus.

Dabei kann das Design nicht eindeutig einer der bisherigen Gehäuseserien zugeordnet werden. So erinnert die Front mit dem Zentralstreifen an einige TYR PC-X-Modelle. Sowohl das neue Logo als auch die seitlichen Schrägen wirken aber kantiger. Und auch die Luftöffnungen sind deutlich sichtbarer als bei einem typischen TYR PC-X-Vertreter. Was nicht fehlen darf, ist mittlerweile zudem ein Seitenteil aus gehärtetem Glas, wie Lian Li es sonst vor allem bei den PC-O-Modellen einsetzt. Ungewöhnlich für ein Lian Li-Flaggschiff ist selbst die Materialwahl. Zusätzlich zu den leicht abnehmbaren Aluminiumpanelen und zum Glasseitenteil wird auch Stahl genutzt. Dass der Gehäuserahmen aus diesem Material besteht, soll für Stabilität sorgen und Schwingungen vorbeugen.

Der riesige Big-Tower bietet genug Platz für ein E-ATX-Mainboard und für bis zu vier Radiator. Ein 480-mm-Radiator findet im Boden, ein 420-mm-Radiator im Deckel, ein 360- oder 280-mm-Radiator hinter der Front und ein 120-mm-Radiator an der Rückwand Platz. Laut Lian Li ist das PC-V3000 damit das erste Gehäuse des Herstellers, das vier Radiatoren aufnehmen kann. Der Innenraum ist zeitgemäß weitgehend modular aufgebaut. So lassen sich die neun 3,5-Zoll-Laufwerkshalterungen einfach ausbauen. Anschließend stehen immer noch zwei 2,5-Zoll-Laufwerksplätze am Mainboardtray zur Verfügung. Dazu stehen Montageplätze für bis zu vier Pumpen oder Ausgleichsbehälter zur Verfügung.

Modern sind schließlich auch die Anschlüsse. An der Vorderkante des Deckels warten USB 3.1 Typ-C, HDMI, zweimal USB 3.0 und Audiobuchsen auf ihre Nutzung. Hinter dem Frontpanel verstecken sich Bedienelemente eines RGB-Controllers. Darüber können LED-Streifen an der Vorderseite gesteuert werden.

Laut Lian Li soll das PC-V3000 in Europa ab Anfang Oktober verfügbar werden. Die UVP wird mit 469,99 Euro angegeben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar18417_1.gif
Registriert seit: 24.01.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2658
Hässlich, leider. Das Vorserien Modell 2016 auf der CES hätte ich sofort gekauft. Der Preis ist auch ziemlich heavy.
#2
customavatars/avatar159606_1.gif
Registriert seit: 02.08.2011
Österreich/Steiermark
Korvettenkapitän
Beiträge: 2224
Hat Lian Li eigentlich nicht mitbekommen, dass 3,5"-Festplatten in High-End Systemen kaum mehr verwendet werden? Meistens werden ja überhaupt keine 2,5" oder 3,5" Platten mehr verbaut, M.2 und fertig.
Ich kann mir kaum vorstellen, dass es sich für den Preis gut verkaufen wird.
#3
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 13467
Damit rechnet sicher auch Lian Li nicht.

Lian Li = unschick und viel zu teuer, aber irgendwer scheint das Zeugs dennoch zu kaufen...
#4
Registriert seit: 22.04.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2543
Zitat P4LL3R;25769647
Hat Lian Li eigentlich nicht mitbekommen, dass 3,5"-Festplatten in High-End Systemen kaum mehr verwendet werden? Meistens werden ja überhaupt keine 2,5" oder 3,5" Platten mehr verbaut, M.2 und fertig.
Ich kann mir kaum vorstellen, dass es sich für den Preis gut verkaufen wird.


Das stimmt so nicht. ;)
Es gibt immer noch genug Leute die viel Speicher brauchen. Da sind SSDs immer noch zu teuer.
#5
customavatars/avatar129573_1.gif
Registriert seit: 14.02.2010
Lüneburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 277
In der Größe wäre wenigstens ein einziger ODD-Slot (und sei es Slim oder Slot-In und seitlich oder hinten angebracht wie im Evolv microATX) einfach Pflicht.
Ansonsten aber echt nett - ich finde es gut, dass sie mal ein neues Design ausprobieren, auch wenn es ein Bisschen was von InWin hat.
#6
Registriert seit: 20.11.2005
Hessen (Frankfurt)
Flottillenadmiral
Beiträge: 4296
Ich sehe mir die Kiste an und sie ist langweilig. Nicht überkonservativ, sondern einfach nur lahm. Keine Innovation, aber 4 Plätze für Pumpen und AGB, wow. Kaufen würde ich mir dieses Gehäuse nicht, für das Geld erst recht.
#7
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5489
Prinzipiell gefältt mir die Optik mit dem silbernen Streifen in der Mitte der Front sehr. Einige Dinge stoßen mir aber zu sehr negativ auf:

-Warum hat man in der Front nicht den silbernen Streifen so wie die seitlichen Lüftungsschlitze komplett von oben nach unten durchgezogen?

- Warum beginnen die Lüftungsschlitze hinter einer Biegekante, gehen dann aber leicht über die nächste Biegekante hinaus?

-Warum hat man das Seitenfenster nicht komplett die ganze Seite bedecken lassen? Die Einbaumöglichkeit für den Radiator hätte optional sein können, bzw. man hätte einfach den Boden für den Lufteinlass nutzen können und den Radiator in den Boden nehmen können. So wird die cleane Optik zerstört. Da man eh viele Lüfteröffnungen in Deckel hat, wäre das das Lüftungskonzept unten rein, oben raus, was auch sicherlich nicht verkehrt ist. Der seitliche Lufteinlass zerstört diesen Luftstrom nur.

-Warum hat man bei der Breite nicht auch eine um 90° gedreht Montage der Grafikkarte ermöglicht?

-Warum wird nicht konsequent auf 140mm Lüfter gesetzt?

-Warum bietet man nicht bei der großen ungenutzten Fläche der Rückwand die Möglichkeit, dort ein 5,25" Laufwerk zu montieren? Wären ein optional verschließbarer Ausschnitt und zwei Winkel innen gewesen. Zwischen Netzteil und Seitenwand oder über dem Mainboard wäre dafür noch Platz. Alle die das nciht mehr nutzen können ja den Ausschnitt verschlossen lassen.

-Warum soll ich für ein undurchdachtes Gehäuse mit SS-Rune in der Front knapp 500€ ausgeben?
#8
customavatars/avatar30578_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005
Hannover
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 412
Wollte gerad auch sagen... Das war mein erster Gedanke... eine SS Rune... ?
#9
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3887
Ich fand das neue Lian Li-Logo auf den ersten Blick auch etwas unglücklich - aber man kann nicht erwarten, dass ein Unternehmen aus Taiwan durch die deutsche Brille schaut. Wenn man sich das Logo genauer ansieht, hat es mit der Sowilo-Rune zudem eigentlich nichts zu tun - das ist einfach ein Verbund aus "L" und "i", auch mit sichtbarem i-Punkt.
#10
customavatars/avatar273161_1.gif
Registriert seit: 13.08.2017

Obergefreiter
Beiträge: 90
Ich hab schon so ein Tower von Lian Li, pC 75 oder so. Das große Fenster, von dem hier, find ich gut.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!