1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Festplatten und SSDs
  8. >
  9. G-Technology ArmorATD: Eine robuste und preisgünstige HDD mit Typ-C

G-Technology ArmorATD: Eine robuste und preisgünstige HDD mit Typ-C

Veröffentlicht am: von

g-technology armoratdGerade Sport- und Outdoor-Fotografen sind auf schnelle und vor allem unempfindliche Speicherlösungen angewiesen: Die Laufwerke müssen nicht nur massig Speicher für das Footage bereithalten und für die anschließende Bearbeitung schnell sein, sondern natürlich auch in widrigen Umgebungen wie beispielsweise auf einem Segelboot, das über den Atlantik schippert, oder in der sonnig, heißen Wüste reibungslos funktionieren. 

Doch auch im privaten Umfeld kann es schnell passieren, dass die externe Festplatte unachtsam vom Tisch gestoßen oder mit Flüssigkeit aus dem Wasserglas überschüttet wird. Unter der Marke G-Technology bietet Western Digital hierfür entsprechende Lösungen an, wie die ArmorATD, die seit wenigen Tagen im Handel erhältlich ist. 

Dabei handelt es sich um eine externe Festplatte, die dank der "Triple Layer Shock"-Technik besonders robust sein soll. Konkret bedeutet dies, dass die eigentliche HDD in einem stabilen Metallgehäuse sitzt und über einen Bumper aus Gummi zusätzlich geschützt wird. Außerdem sorgen intelligente Algorithmen für zusätzliche Sicherheit gegen Vibrationen und Stöße. Laut G-Technology soll die ArmorATD Stürze aus einer Fallhöhe von bis zu 1,2 m überstehen und einer Druckbelastung von rund 450 kg problemlos standhalten können. Außerdem ist sie nach IP54 Regen- und Staubgeschützt, der Typ-C-Anschluss findet sich versteckt hinter einer Abdeckung. 

Insgesamt ist das Laufwerk mit Abmessungen von 130 x 87 x 21 mm sehr kompakt und mit etwa 230 g sehr leicht. Damit ist das Rugged-Laufwerk gerade einmal so groß wie eine Zigarettenschachtel und somit bestens für den mobilen Einsatz geeignet. Angeboten wird es mit Kapazitäten von 1, 2 und 4 TB, wobei Letztere etwas schwerer und minimal größer ausfällt. 

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Erste Performance-Messungen

Verbunden wird die ArmorATD über einen modernen Typ-C-Anschluss nach USB 3.1 Gen 1 und soll so Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 140 MB/s erreichen können. Dies können wir teilweise bestätigen. In einem ersten Test der 2-TB-Variante konnten wir im AS-SSD-Benchmark sequentielle Lese- und Schreibreiten von etwa 135, bzw. 124 MB/s erreichen. Bei zufälligen 4K-Zugriffen bricht die Leistung jedoch deutlich ein. 

Ebenfalls auffällig: Wird das Laufwerk mittels des mitgelieferten Adapters auf USB Typ-A angeschlossen, sinken die Übertragungsraten leicht ab – zumindest in Verbindung mit einem Razer Blade 13 Stealth, das wir erst kürzlich bei uns auf dem Prüfstand hatten und auch mit der externen Grafikbox des Herstellers testen konnten.

Eine kleine LED neben der USB-Schnittstelle gibt Auskunft über die Aktivität des Laufwerks, formatiert ist dieses ab Werk mit exFAT, womit es ohne Probleme und zusätzlichen Tools zu macOS 10.12+ sowie zu Windows 7, 8.1 und Windows 10 kompatibel ist. G-Technology stellt außerdem ein Tool bereit, womit man das Laufwerk mit NTFS formatieren kann.

Die G-Technology ArmorATD ist ab sofort zu Preisen zwischen rund 100 und etwa 180 Euro im Handel erhältlich, wobei die Straßenpreise teilweise schon etwas niedriger ausfallen. Damit ist das Laufwerk zusammen mit seiner dreijährigen Garantiezeit vergleichsweise preisgünstig. 

Die Rugged-Family von G-Technology und Western Digital umfasst im übrigen noch kompaktere HDD-Modelle und SSDs, die sogar bis in zu professionellen Workstation-Lösungen reichen. 

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Western Digital WD_Black SN850 im Test: Back in Black

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WD_SN850_100

    Zwar konnte uns die WD_Black AN1500 zuletzt noch etwas besänftigen, doch seit der gemeinsamen Ankündigung einer vollwertigen PCIe4-SSD aus dem Hause Western Digital war natürlich vor allem die SN850 das Objekt der Begierde. Nachdem die ebenfalls lang ersehnte Samsung SSD 980 PRO nicht unbedingt... [mehr]

  • Synology DSM 7.0: Ein erster Überblick

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY-DS1621+

    Advertorial / Anzeige: Ein NAS ist nur so gut wie sein Betriebssystem - das mussten wir in Tests schon oftmals feststellen. Vorreiter der Integration von Funktionen und Optimierung seines Betriebssystems ist Synology. Längere Zeit musste auf eine Aktualisierung des DiskStation Manager (DSM)... [mehr]

  • Synology ändert die Richtlinie zur Verwendung von Festplatten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY

    Mit der Markteinführung eigener Festplatten, unter der Artikelbezeichnung HAT5300, hat Synology eine Änderung ihrer Richtlinien zum Betrieb der größeren Enterprise-Produkte bekannt gegeben. Bisher war es bekanntermaßen so, dass Synology – ähnlich wie andere Hersteller – eine... [mehr]

  • Samsung SSD 870 EVO im Test: Der neue SATA-Standard

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VORSCHAU_SAMSUNG_SSD_870_EVO_02

    Ob zuletzt mit der SATA 870 QVO oder der NVMe 980 PRO - auch wenn Samsungs Solid State Drives der jüngeren Vergangenheit stets im Gesamtpaket überzeugen konnten, die immense Erwartungshaltung an den Branchenprimus war meist deutlich höher. Nun schickt sich Samsung an, mit der SSD 870 EVO eine... [mehr]

  • Seagate Exos X18 im Test: 18 TB ungezügelte Enterprise-Power

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SEAGATE_EXOS_X18_18TB_ST18000NM000J_6_703B97DA0997414FBB6EEFF2ED1BBA80

    Mit der Seagate Exos X18, 18 TB, bringt Seagate die nächste Kapazitätsgröße mit der bereits bekannten Technologie heraus. Beim Test der Exos X16 gingen wir eigentlich davon aus, dass Seagate zur nächsten Größe bereits HAMR, das lange erwartete, neue Aufnahmeverfahren einsetzen würde, jedoch... [mehr]

  • Western Digital WD_Black AN1500 im Test: gelungene PCIe4-Alternative

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WESTERN_DIGITAL_WD_BLACK_AN1500_03

    Als Spezialist für Massenspeicher kommt Western Digital mit der WD_Black SN850 bereits vergleichsweise spät zur PCIe4-Party. Doch neben der Ankündigung der SN850 überraschte WD vor allem mit der Ankündigung der WD_Black AN1500, einer SSC-Add-In-Karte, die mittels RAID und acht PCIe3-Lanes auch... [mehr]