1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Festplatten und SSDs
  8. >
  9. SSD-Controller Phison PS5016-E16 will mit PCI-Express-4.0 durchstarten

SSD-Controller Phison PS5016-E16 will mit PCI-Express-4.0 durchstarten

Veröffentlicht am: von

phisonNoch gibt es keine Mainboards mit der PCI-Express-4.0-Schnittstelle, doch AMD wird noch im Laufe des Jahres mit der 3. Generation der Ryzen-Plattform die Technik in den Markt bringen. Phison trifft bereits erste Vorbereitungen und hat einen SSD-Controller vorgestellt, der die schnelle Schnittstelle beherrscht.

Der Hersteller hat den PS5016-E16 erstmals während der CES 2019 ausgestellt. Vorteil von PCIe-4.0 sind vor allem die höheren Datenraten. Die maximale Datenratte wird auf bis zu 16 GT/s verdoppelt, womit pro Lane rund 2 GB/s übertragen werden können. Über PCIe-4.0-x4 hat Phison in einer Demo gezeigt, dass der neue Controller die Daten mit 4.100 MB/s lesen und 4.200 MB/s schreiben kann. Unter der Haube setzt man bei dem SSD-Controller auf vier Rechenkerne bei acht Speicherkanälen.

Der Hersteller betont, dass es sich dabei noch nicht um das finale Design des Chips handelte. Man möchte also noch weiter an der Geschwindigkeit schrauben. Schließlich sei mit PCIe-4.0-x4 eine Geschwindigkeit von fast 7.900 MB/s möglich. Allerdings würde auch der Flash-Speicher die Datenrate limitieren, womit für schnelle Geschwindigkeiten gleichzeitig neue Speicherchips entwickelt werden müssen. In der Demo setzt man auf Speicherchips von Micron und 96 Speicherlagen.

Erste fertige SSDs mit dem Phison PS5016-E16 sollen bereits im Laufe des dritten Quartals 2019 im Handel verfügbar sein. Also vermutlich kurz nachdem AMD den Startschuss für PCIe-4.0 gegeben hat. Preise konnte man dabei noch nicht nennen, jedoch dürfte die Laufwerke aufgrund der hohen Leistung vermutlich etwas teurer werden.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Synology DSM 7.0: Ein erster Überblick

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY-DS1621+

    Advertorial / Anzeige: Ein NAS ist nur so gut wie sein Betriebssystem - das mussten wir in Tests schon oftmals feststellen. Vorreiter der Integration von Funktionen und Optimierung seines Betriebssystems ist Synology. Längere Zeit musste auf eine Aktualisierung des DiskStation Manager (DSM)... [mehr]

  • Toshiba MG09 (18 TB) im Test: Die erste MAMR-Festplatte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_MG09_18TB_100

    Toshiba bringt als erster Hersteller eine Festplatte mit MAMR, Microwave Assisted Magnetic Recording auf den Markt. Die MG09 haben wir in der Variante A für SATA und E für 512e mit einer Speicherkapazität von 18 TB im Test. Wie Toshibas neue große Enterprise-HDD im Vergleich zu den... [mehr]

  • Samsung SSD 980 im Test: Ohne DRAM keine Empfehlung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_SSD_980_03_8FDB31896A1A4FA492D33C5BD0DBC9B3

    Etwas überraschend erscheint nach Einführung der Samsung SSD 980 PRO nicht die mit Spannung erwartete EVO oder gar QVO, sondern lediglich die 980. Eine SSD ohne Namenszusatz, lediglich mit dem Seriennamen der Samsung 980. Doch nicht nur der Namenszusatz fiel dem Rotstift zum Opfer, sondern auch... [mehr]

  • SSD-Übersicht: NVME mit PCIe 3.0 oder 4.0, M.2 oder PCIe-Karte?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WD_BLACK_AN1500_LOGO

    Im IT-Alltag sind SSDs nicht mehr wegzudenken und den HDDs rein von der Performance her definitiv vorzuziehen. Und gerade bei großen Datenmengen, die transferiert werden müssen, sind die deutlich schnelleren PCIe-SSDs dank des NVMe-Protokolls auch merklich schneller unterwegs als ihre... [mehr]

  • Gewinnspiel: Wir verlosen zwei IronWolf-Festplatten mit je 10 TB von Seagate!

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SEAGATE_IRONWOFL_PRO_18TB_GEWINNSPIEL

    Ostern naht - und so auch unser Ostergewinnspiel in diesem Jahr. Während letzteres am 29. März startet, haben wir ein schönes Warm-Up für Euch. In Zusammenarbeit mit Seagate verlosen wir ab sofort ein richtig dickes Festplatten-Paket für die NAS-Systeme unserer Leser. Mit etwas Glück kann man... [mehr]

  • Corsair MP600 Pro im Test: Modellpflege mit neuem Controller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_MP600_PRO_05_F164EC8A177D42179DE329915124E680

    Als eine der ersten SSDs mit PCIe4 konnte uns die Corsair MP600 als Nachfolgerin der beliebten MP510 durchaus überzeugen. Waren zwar alle zuerst erhältlichen PCIe4-SSDs mit dem Phison E16-Controller ausgestattet, konnte sich die Corsair-SSD vor allem durch ihren stylischen und effektiven Kühler... [mehr]