> > > > Testet die Seagate BarraCuda Pro mit 14 TB!

Testet die Seagate BarraCuda Pro mit 14 TB!

Veröffentlicht am: von

seagate barracuda pro 14In Zusammenarbeit mit Seagate suchen wir ab sofort drei Hardwareluxx-Leser und Community-Mitglieder, die einmal eine Seagate BarraCuda Pro mit satten 14 TB Speicher testen und ein umfangreiches Review darüber bei uns im Forum erstellen möchten. Nach getaner Arbeit darf das Laufwerk als kleines Dankeschön natürlich behalten werden. Die HDD hat einen Preis von derzeit knapp 550 Euro.

In Zeiten, in denen die neuesten Spieleblockbuster wie "Call of Duty: Black Ops IIII" oder "Assassin's Creed: Odyssey" gut und gerne für die Installation über 60 GB freien Festplattenspeicher benötigen, kann der verfügbare Speicherplatz schnell zur Neige gehen. Damit das nicht passiert, finden sich immer mehr Festplatten am Markt ein, die mit gewaltigen Speichergrößen auf sich aufmerksam machen. So zum Beispiel erst kürzlich die Seagate BarraCuda, die es nun mit satten 14 TB gibt. Sie bietet die derzeit höchste Speicherkapazität bei 3,5-Zoll-Festplatten der PC-Klasse. 

Mit Umdrehungsgeschwindigkeiten von 7.200 RPM und einem 256 GB großen Cache-Speicher soll sie aber auch besonders schnell arbeiten und hohe Datenübertragungsraten erreichen. Seagate spricht von schnellen 250 MB/s. Angebunden wird die Festplatte per SATA III. Trotz der hohen Speicherkapazität und der schnellen Performance soll sich die 14-TB-Festplatte sehr energieeffizient zeigen. Seagate gibt die Leistungsaufnahme im Betrieb mit typischen 6,9 W an, im Leerlauf sollen es sogar sparsame 4,9 W sein. Ob diese Werte in der Praxis erreicht werden können, gilt es von den Testern herauszufinden.

Mehr Datensicherheit

Absetzen von der Konkurrenz kann sich die Seagate Barracuda Pro im Bereich der Datensicherheit. Auch wenn das Worst-Case-Szenario eines Ausfalls von Produktiv-System und Backup sehr gering sein dürfte, gewährt Seagate im Rahmen seines Rescue-Data-Recovery-Serviceplans Zugang zu einem weltweit agierenden Team aus Datenwiederherstellungs-Experten, die auch dann an die wichtigen herankommen können, wenn die normalen Mittel lange nicht mehr helfen. Im Falle eines Defekts samt Datenverlust bietet Seagate seinen Kunden an, die defekte Festplatte in den eigenen Reihen zu untersuchen und einen Rettungsversuch zu starten. Wer seine Festplatte nach dem Kauf registriert, aktiviert den Rescue-Data-Recovery-Serviceplan für zwei Jahre.

Drei Modelle der Seagate Barracuda Pro mit einer Kapazität von jeweils 14 TB werden vom Hersteller nun für unseren Lesertest zur Verfügung gestellt. In unserem Preisvergleich werden dafür aktuell rund 550 Euro inklusive einer fünfjährigen Garantiezeit aufgerufen. Drei unserer Leser können die Festplatte nun kostenlos testen und nach einem ausführlichen Review bei uns im Forum als kleines Dankeschön behalten.

Die Bewerbungsphase beginnt

Wie bei jedem Lesertest starten wir vorab in die Bewerbungsphase. In den nächsten zwei Wochen darf wieder fleißig in die Tasten gehauen und eine Bewerbung geschrieben werden. Bis zum 25. November ist Zeit. Darin solltet Ihr natürlich Eure Testkriterien sowie das Testsystem nennen. Natürlich darf eine Kurzbeschreibung Eurerseits nicht fehlen: Was macht Ihr beruflich, wo liegen Eure Hobbies und wie alt seid Ihr? Die Frage, warum ihr am Lesertest mit Seagate teilnehmen wollt, sollte ebenfalls kurz und knackig beantwortet werden.

Aus allen Einsendungen wählt dann die Hardwareluxx-Redaktion die glücklichen Teilnehmer aus. Nach Eingang der Samples haben die Tester vier Wochen Zeit, ihre Reviews ins Forum zu setzen. Die Bewerbungen werden einfach im Kommentar-Thread dieser News gepostet.

Bewerbt Euch jetzt für unseren Lesertest mit Seagate!

Vorläufiger Ablauf:

  • Bewerbungsphase bis 25. November 2018
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 26. November 2018
  • Testzeitraum bis 30. Dezember 2018

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von Seagate sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt
  • Alle Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzeitig online gestellt werden, behalten sich die Hersteller vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum

Social Links

Kommentare (25)

#16
Registriert seit: 29.02.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2207
Ich würde auch sehr gern an dem Test teilnehmen.

Hintergrund ist, das ich bedingt durch meine stetig wachsende Sammlung an Raw Datein und Videomitschnitten von Lets Play künftig massiv steigende Datenlasten erzeugen werde.

Vergleichen würde ich das Gerät bezüglich Geschwindigkeit in Realanwendungen wie DXO, Photoshop, Backuperstellung via Macrium sowie in Benchmarks als auch bezüglich Lautstärke mit der vorhandenden HGST Deskstar NAS.

Das vorhandene System besteht aus folgenden Komponenten
Intel Core i7 3770k
16GB G.SKill Trident X 2400mhz
EVGA 1070 FTW
Samsung 860 EVO 500GB
HGST Deskstar NAS 4TB

Ich selbst bin 40 Jahre alt, beschäftige mich seit dem 13. Lebensjahr intensiv mit der Technik, sowohl auf Hardware- als auch auf Softwareebene und bin daher stark interessiert an technischen Evolutionen.

Von daher würde ich mich über eine entsprechende Positivmeldung sehr freuen.
#17
Registriert seit: 11.01.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1080
Als versiertem Linuxnutzer ist es mir möglich, hardwarenah zu testen und so einen etwas anderen Blickwinkel zu liefern. Weiterhin kann ich als Besitzer diverser Seagate-Festplatten (Seagate IronWolf ST8000VN0022, Seagate Backup+ Hub 8TB, Seagate ST4000DM000) Vergleichstests anstellen. Als Testsysteme stehen mir ein Fujitsu PRIMERGY MX130 S2 und ein Desktop-PC zur Verfügung. Die einzelnen Komponenten halte ich nicht für relevant, beide Systeme sind für einen Festplattentest geeignet.

Zu meiner Person: 28 Jahre alt, Student der Wirtschaftswissenschaft und Informatik.

Was euch erwartet: Ein auf das Wesentliche konzentrierter Test bestehend aus einem wohlüberlegt formulierten Text sowie ansprechenden Bildern und Screenshots.
#18
customavatars/avatar288593_1.gif
Registriert seit: 20.10.2018

Obergefreiter
Beiträge: 77
Hallo !

Ich würde hiermit auch gerne mein Glück versuchen, und mich für ein Review der Seagate 14 TB Platte bewerben.

Ich würde die HDD als Sicherungsplatte / Und zum Daten Verschieben im Hauptrechner nutzen. Allerdings nicht um den Rechner selbst zu sichern sondern um mein QNAP NAS, welches im Raid 5 mit 4x 8TB WD Red Festplatten läuft.

Der Rechner selbst ist ein selbstgebauter PC mit Custom Loop Wakü, geköpftem I7 8700k, 2080Ti FE, 32 GB 3600 HyperX RGB, MSI Z370 Gaming Pro Carbon, Seasonic Prime Titanium 850w und jeweils eine 500gb und 1TB Samsung NVMe SSD.

Lohnen würde sich das Review bei mir, Da ich sehr viele große und kleine Daten verschieben würde und die Festplatte somit wirklich auf Herz und Nieren Prüfen könnte. Ich selber befasse mich auch gerne mit verschiedenen Benchmarks und Testprogrammen um zu schauen wie sich Hardware im vergleich zur Konkurrenz schlägt. Rechner sind schlicht mein Hobby.

Zu mir und meinem Beruf:
33 Jahre jung, gelernter Verfahrensmechaniker, allerdings demnächst hoffentlich und auch wahrscheinlich in Umschulung zum Anwendungsentwickler.

Ich habe mich zwar schon öfter für solche Sachen beworben, Leider noch nie die Chance bekommen,
(Genau wie mein Pech bei Gewinnspielen halt "heul")
weshalb es mein erstes Review für eine Plattform wie Hardwareluxx wäre.

Ein Umgang mit Textprogrammen wie Word ist mir nicht fremd und vernünftiges formulieren und formatieren von Texten genauso wenig. Auch vernünftige, ansprechende Fotos und Screenshots sind ohne Probleme machbar.

Ich würde mich sehr freuen endlich mal Glück zu haben ! :)
#19
customavatars/avatar194955_1.gif
Registriert seit: 30.07.2013

Bootsmann
Beiträge: 763
Zitat Handschuh89;26620747
Auch von mir ein liebes Hallo Hardwareluxxteam,

Ich würde auch sehr gerne die Seagate Barracuda Pro 14TB testen!

Aber Warum? Ich teste aktuell einmal die Backup Generationen, sowie Kameraüberwachung mit einer ABUS 1080p Tag/Nacht Sicherheitskamera. Beides braucht viel Speicherplatz und kann eine Festplatte ordentlich auslasten. Ersteres ist leider eher knapp bei mir und finanziell ist so eine Anschaffung auch eher nicht umsetzbar für mich. Auch die Speicherung von Mediendateien sowie dessen schneller Abruf ist für mich ein persönliches Interesse.

Aktuell besteht mein Alltag weiterhin aus der Umschulung zum Fachinformatiker sowie meine geringfügige Beschäftigung in einem Computer Fachgeschäft.

PC (Windows 10):

CPU: Intel i5 6600k
RAM: 2x8GB DDR3
GPU: EVGA 1060 (6GB)
SSD: 3 x 500GB Sata (Samsung, Crucial)
HDD: 6TB WED RED
HDD: 8TB WD extern

NAS: Synology 216j 1TB WD RED (RAID1)

[U]Getestet werden[/U]

[LIST]
[*] Fachgerechte Versandverpackung (Unboxing)
[*] Lautheit (DB(A) Messung)
[*] Spezifikationen (Crystal Disk Info)
[*] Übertragungsrate (Crystal Disk Mark)
[*]- Schreiben und Lesen im Alltag (Dateigrößen am StücK: 1 Kb – 50 GB)
[*]- Kopiervorgänge allgemein
[/LIST]


hast du dir echt hier nur nen account gemacht um an lesertests teilzunehmen?

Beeindruckende Hingabe.
#20
customavatars/avatar266196_1.gif
Registriert seit: 20.01.2017

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 500
Moin Moin an das HWLuxx Team und die Community, hier meine 5 W’s, verpackt als Bewerbungsschreiben für den Lesertest zur Seagate BarraCuda Pro 14TB

[U](1) Wichtiges zu meiner Person:[/U]
Ich bin 26 Jahre alt und gelernter Fachinformatiker für Systemintegration.
Aktuell studiere ich Informatik im 7. Semester und arbeite nebenbei in einem mittelständischen Unternehmen als Systemadministrator. Neben meinem Interesse für Technisches im Bereich IT und Audio/Hifi bin ich passionierter Gamer, angefangen damals im Alter von 10 mit Spielen wie HOM&M2 und Warcraft 2. Natürlich gehe ich in meiner Freizeit auch nicht-IT bezogenen Tätigkeiten nach wie Sport, Freunde treffen und Musikfestivals. Trotzdem verbringe ich einen großen Teil meiner Zeit damit, für mich privat oder für das Unternehmen nach neuen Ideen und Lösungen zu suchen. Da kommt die Seagate BarraCuda Pro 14TB wie gerufen: Sie vereint eine enorme Speicherkapazität mit (auf dem Papier) tollen Eigenschaften. Und genau diese möchte ich in der Praxis gerne näher untersuchen.

[U](2) Warum ich am Lesertest teilnehmen möchte:[/U]
Das HWLuxx Forum ist für mich in vielen Fragen eine gute Anlaufstelle. Mir gefällt die Community und der Content der hier veröffentlicht wird. Ich sehe diesen Lesertest als kleine Herausforderung an mich selbst, außerdem ist es auch die Chance endlich aktiv in der Community mitzuwirken und nicht als passiver Teilnehmer die Vorzüge der unparteiischen Lesertests zu genießen. Weiterhin vergleiche ich sehr gerne direkte Mitbewerber miteinander, sei es AMD/Intel, AMD/Nvidia oder eben auch Seagate/WD, um einige Beispiele zu nennen.

[U](3) Womit ich den Lesertest durchführen werde:[/U]
Workstation (Windows 10 Pro 64 Bit):
- AMD Ryzen 5 [email protected]ü
- Asus Prime X370-A
- 16 GB DDR4 3000Mhz
- Asus ROG Strix RX580 8GB T8G
- Samsung PM961 256GB NVMe SSD
- Crucial MX500 250GB
- SanDisk SSD Plus 480GB
- be quiet! System Power 8 600 Watt

Homeserver:
- Intel Core i3 4130
- Fujitsu D3222-B
- Intel Pro 1000 PCIe
- 16 GB DDR3 1333Mhz
- LSI 9211-8i IT-Mode
- 2xWD Purple 4TB
- 2xWD Blue 1TB
- 1x Seagate Exos 7E8 4TB
- be quiet! Pure Power 10 350 Watt
- OS: VMWare ESXi 6.7
- VMs: OpenMediaVault, Windows Server 2016, Windows 10, Ubuntu Server 18.04 LTS

Sonstiges Netzwerk:
- Hausverkabelung Cat-6e
- LinksysWRT32X mit OpenWRT
- DLINK DNS320 Dualbay NAS mit ALT-F FW

[U](4) Was ich im Lesertest ansprechen möchte:[/U]
Grundsätzlich möchte ich den Lesertest in 2 Kategorien unterteilen.

Bereich Heimanwender im Testumfeld Workstation: Hier soll neben synthetischen Benchmarks auch die Eignung für Spiele geklärt werden und ob diese eine SSD ersetzen kann, weiterhin möchte ich hier gerne als kleine Randnotiz meinen subjektiven Eindruck zur Alltagstauglichkeit kundgeben. Im Detail:
- Zeitmessung Windows 10 Installation Seagate BarraCuda Pro
- Synthetische Benchmarks (Crystaldisk, HDTune usw.)
- Vergleichstest Ladezeiten diverser Spiele zwischen Seagate BarraCuda, Crucial MX500, Sandisk SSD Plus
- Read/Write kleine/große Dateien
- Vergleichstest packen/entpacken von zip/rar Dateien, Vergleich zu SSD
- Arbeitstempo im Videoschnittbereich
- Subjektiver Eindruck Alltagstauglichkeit

Bereich Semiprofessionelle Anwender im Testumfeld Homeserver: Nutzung als Backuplaufwerk für Daten aller Art, parallele Netzwerkzugriffe über mehrere Netzwerkkarten, Eignung als Ablage für Virtual Disks. Im Detail:
Homeserver:
- Synthetische Benchmarks (Crystaldisk, HDTune usw.)
- Direkte Gegenüberstellung BarraCuda Pro und Exos 7E8
- Direkte Gegenüberstellung BarraCuda Pro und WD Purple
- Stromverbrauch Homeserver Idle/Last vor/nach Einbau
- Subjektiver Eindruck für Storage der Virtuellen Maschinen

Allgemeines:
- Unboxing
- Lautstärke
- diverse Tests, die einem sicherlich erst während der Durchführung einfallen :D

[U](5) Warum sollte ich die Seagate BarraCuda Pro 14TB testen? [/U]
- Fundiertes wissen im Bereich Hard- und Software
- Sicher in Wort und Schrift
- Durch die studentische Tätigkeit geübt im Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten
- Strukturiertes arbeiten, optisches Anpassen des Lesertests durch Fotos, Screenshots, Formatierung
- Breit aufgestellte Testmöglichkeiten, Heimanwender/Semiprofessionelle Hardware
#21
customavatars/avatar289177_1.gif
Registriert seit: 09.11.2018

Matrose
Beiträge: 10
Hallo liebe Luxx´er

mein Name ist Adolf, ich bin 64 Jahre alt, bin Rentner, verwitwet, habe 2 Kinder und 4 Enkel.
Ich mache seit über 40 jahren Videobearbeitung (am Anfang mit einem Amiga) und bin begeisteter Tüftler. Ich leite die ZWAR Computergruppe in meiner Heimatstadt und bringe dort ü50 Menschen den PC näher.

Durch meinen Enkel bin ich auf eure Seite aufmerksam geworden und möchte zeigen, dass auch ältere Menschen durchaus in der Lage sind die heutige Technik zu verstehen.

Gerne bin ich bereit die Seagate Barracudafür euch ausgibig zu testen. Da ich speziell bei Videobearbeitung eine schnelle und große Platte benötige, werde ich genau dies ausgibig testen.

Mein Testsystem:
- ASUS Maximus VIII Impact
- Intel i7 6700K
- 2x 4TB Seagate Barracuda
- Be Quiet 600W
- Be Quiet ProRock 4
- Win10 Pro

Mein Test würde wie folgt aussehen:
- Einleitung
- Ein Unboxing Video natürlich :)
- Technische Spezifikationen
- Div. Geschwindigkeitstests
- Stromverbrauch
- Lautstärke
- Positiv / Negativ
- Fazit

Ich hoffe die Redaktion mit meiner Bewerbung überzeugen zu können und wünsche allen Teilnehmern Viel Glück.

Euer Adolf
#22
customavatars/avatar164216_1.gif
Registriert seit: 01.11.2011
Bremen
Bootsmann
Beiträge: 735
Hallo zusammen,

Hiermit bewerbe ich mich um das Userreview der Seagate Barracuda Pro 14TB Festplatte.

Vorweg kurz zu meiner Person:
Ich bin m, 25 Jahre alt schließe zum Jahreswechsel mein Masterstudium Produktionstechnik ab.
An diesem Gebiet lässt sich schon erahnen, dass ich Technikinteressiert bin.
Das lässt sich auch 1 zu 1 bei mir zuhause ablesen, wo das ein oder andere technische Schmankerl wartet.

Allerdings sieht es bei mir mit Spiecherplatz eher spärlich aus. Momentan kommt als Datenlager im PC nur eine 1TB Festplatte zum Einsatz. Für Datensicherung sind nacheinander mehrere externe Festplatten (1-1,5TB) angeschafft worden. Eine gute Dauerlösung sieht anders aus.
Im ersten Review werde ich die Seagate nach den unten aufgeführten Gesichtspunkten genau unter die Lupe nehmen und das entsprechend dokumentieren. Langfristig werde ich sie jedoch als zentralen Netzwerkspeicher anbinden. Die genauen Rahmenbedingungen stehen noch aus.

Mit Seagate selbst habe ich bisher nur gute Erfahrungen sammeln können. Den Support habe ich noch nicht anspruchen nehmen müssen und genau das wünscht man sich ja. Eben dieses Ziel wünsche ich mir auch bei der beworbenen Recovery-Option. Ich werde berichten, wenn ich sie in Anspruch nehmen muss, möchte es allerdings vermeiden.

Beim eigentlichen Review werden hauptsächlich Kopier- und Ladezeitentests zur Anwendungkommen.
Dabei wird die theoretische und praktische Performance der Festplatte festgestellt.
Der Stromverbrauch wird ebenfalls gemessen. Die Besonderheit bei mir sehe ich darin, den Stromfluss direkt am Sata Kabel abgreifen zu können und damit den restlichen PC als Verbraucher ausschließen zu können.

Es folgt eine Auswahl der im Voraus erkennbaren Kriterien, nach denen ich testen und bewerten werde.
Änderungen bei besonderen Anlässen und Auffälligkeiten sind aber möglich.

[LIST]
[*]Technische Daten
[*]Unboxing und Lieferumfang
[*]Inbetriebnahme
[*]Leistung beim Kopieren von/zu einer SSD, Ladezeiten von Spielen
[*]Temperaturen (integrierte Sensoren)
[*]Lautstärke, Vibrationen
[*]Stromverbrauch direkt an der Festplatte mit Multimeter (Idle und Zugriff)
[*]Fazit
[*]Preis/Leistungsverhältnis zum aktuellen Markt
[/LIST]

Über meine Art, Reviews anzugehen und zu verfassen könnt ihr euch HIER und HIER selber ein Bild machen.

Ich würde mich sehr freuen, das Review durchzuführen.
#23
customavatars/avatar268730_1.gif
Registriert seit: 31.03.2017
Zwickau
Matrose
Beiträge: 18
Zitat Supernovae;26646055
hast du dir echt hier nur nen account gemacht um an lesertests teilzunehmen?

Beeindruckende Hingabe.


Da ich meist eher stiller Miteser bin und nicht zu allem ausdrücklich mein Senf abgebe. Könnte das den Eindruck machen. Aber keine Sorge dem ist nicht so.
#24
customavatars/avatar81832_1.gif
Registriert seit: 07.01.2008

Gefreiter
Beiträge: 38
… warum testen …

Warum, warum, warum …

Ja, ich werde das Ausprobieren oder dieses, jenes u.s.w.

Die Seagte Festplatte werde ich sowas auf Herz und Nieren … ( aber das kennt Ihr auch schon )

Entweder passt es, oder es passt nicht, was man später dann im Forum lesen wird.


Ende der Kommunikation
#25
customavatars/avatar268730_1.gif
Registriert seit: 31.03.2017
Zwickau
Matrose
Beiträge: 18
Natürlich ist das meine subjektive Meinung. Aber wer sich schon 0 Mühe bei dem Bewerbungstext gibt. Kann man dann wirlich davon ausgehen das es entsrepchend gut und besser dann im Lesertest ausfällt?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

    Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

  • Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

    Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

  • Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

    Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

  • Intel Optane SSD 900P 280 GB mit 3D-XPoint-Speicher im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-OPTANE-SSD-900P/TEASER

    Bei Halbleiterlaufwerken, kurz SSDs, war in den vergangenen Jahren eine konstante Evolution zu beobachten – im Wesentlichen wurde die Speicherdichte erhöht, wozu 3D-NAND einen zentralen Beitrag geleistet hat. Auch die Geschwindigkeit hat mit der breiten Verfügbarkeit von PCI-Express-SSDs und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]