1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Arbeitsspeicher
  8. >
  9. Arbeitsspeicherpreise sollen 2020 wieder anziehen

Arbeitsspeicherpreise sollen 2020 wieder anziehen

Veröffentlicht am: von

amd ryzen ram test 003 logo

Im Jahr 2019 überschlugen sich fast überall die Meldungen über den Preisverfall beim Arbeitsspeicher. Ein Tiefpreis jagte den anderen und Prognosen suggerierten, dass ein Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht ist. Allerdings scheint der Preisverfall jetzt zu stagnieren beziehungsweise sollen die RAM-Preise im kommenden Jahr wieder deutlich anziehen. Aktuell ist jedoch nicht mit einer Verdoppelung des Preises zu rechnen. Vielmehr dürfte die Preiserhöhung vorerst rund 25 bis 30 % betragen.

Somit sollten alle Hoffnungen begraben werden, dass die Preise für Arbeitsspeicher noch weiter sinken. Wer bereits seit längerer Zeit mit dem Gedanken eines RAM-Upgrades spielt, sollte schleunigst seinen Wunschzettel ausfüllen und an den Weihnachtsmann schicken, damit die Riegel pünktlich zu Heiligabend unter dem Baum liegen.

Des einen Leid ist bekanntlich des anderen Freud. Aus diesem Grund dürften sich Samsung, Micron sowie SK Hynix über die Preiserhöhung freuen. Gerade Samsung befindet sich momentan auf Talfahrt und musste im Q3 2019 gegenüber dem Vorjahr Umsatzeinbußen von rund 56 % vermelden. Als Grund für die schlechten Zahlen führt das Unternehmen unter anderem sinkende Chip-Preise an. Derzeit bleibt jedoch abzuwarten, wie stark sich die Nachfrage auf dem Markt entwickeln wird. Da sich durch die derzeit günstigen RAM-Preise viele Nutzer mit entsprechenden Riegeln eingedeckt haben, dürften die Verkaufszahlen zunächst schleppend skalieren.

Aktuell liegt der G.Skill Trident-Z-Neo-Arbeitsspeicher (DDR4-3600) im 32-GB-Kit bei rund 180 Euro. Die G.Skills RipJaws V (DDR4-3200) im 16-GB-Kit kosten aktuell circa 65 Euro. Am 14. Dezember 2018 wurden für das gleiche Kit noch knapp 130 Euro verlangt. Somit hat sich der Preis innerhalb eines Jahres halbiert.

Wer sich bei der RAM-Auswahl noch unschlüssig ist, sollte einen Blick auf die Hardwareluxx-Weihnachtsempfehlungen 2019 werfen. Insbesondere auf die Seite 4: Arbeitsspeicher-Empfehlungen.

Preise und Verfügbarkeit
G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-16GVKB)
Nicht verfügbar 74,90 Euro Ab 60,56 EUR


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair spricht über die Vorteile von DDR5 (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_CORSAIR_DOMINATOR_PLATINUM

    Ende des Jahres werden die ersten Desktop- und Server-Plattformen auf den neuen DDR5-Arbeitsspeicher wechseln. Intel dürfte in dieser Generation den ersten Schritt machen – vor AMD, denn sowohl mit Alder Lake als auch Sapphire Rapids dürfte man früher dran sein als der Konkurrent mit... [mehr]

  • Angebot von 4.800 bis 7.200 MHz: ZADAK zeigt DDR5

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZADAK

    Nachdem zahlreiche Hersteller entsprechende Ankündigungen gemacht haben und Teamgroup seinen ersten DDR5 sogar schon im Handel hat, hat nun auch ZADAK seinen ersten DDR5-Speicher vorgestellt. ZADAK ist ein Gaming-Ableger von Apacer und will ab Ende 2021 mit der SPARK-Serie neuen... [mehr]

  • ADATA will DDR5 mit bis zu 12.600 MT/s bei 1,6 V anbieten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ADATA

    Unter dem Motto "XPG XTREME INNOVATION" hat ADATA zahlreiche Neuankündigungen aus den verschiedensten Produktbereichen gemacht. Auch hier will man in Kürze den ersten DDR5-Speicher anbieten, der mit 8.400 MT/s und 1,1 V loslegt, was den Einstieg in diesen neuen Speicherstandard darstellt.... [mehr]

  • Und noch eine Schippe drauf: DDR5-7000 CL40 von G.Skill

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL-TRIDENT-Z5-FAMILY-LOGO

    Und wieder legt G.Skill nach. Dieses Mal mit DDR5-7000 mit Timings von CL40-40-40-76. Zuvor zeigte man bereits einen DDR5-6800 mit CL38-38-38-76 und DDR5-6600 CL36-36-36-76 aus der Trident-Z5-Serie. Das Kit besteht aus zwei Modulen mit jeweils 16 GB, so dass die Gesamtkapazität bei... [mehr]

  • Teamgroup T-Create: Schlichter Arbeitsspeicher mit 64 GB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_TEAMGROUP_T-CREATE_3600

    Mit den T-Create Modellen hat Teamgroup ein paar sehr schlichte RAM-Module im Angebot, welche nicht dem aktuellen RGB-Trend folgen. Und das muss auch nicht unbedingt schlecht sein. Es gibt noch genug User, die kein offenes Gehäuse zuhause haben und dann entsprechend auch keine bunte... [mehr]

  • Corsair Vengeance RGB PRO SL im Test: Schick und kompatibel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_CORSAIR_VENGEANCE_RGB_PRO_SL

    Die Vengeance-RGB-Pro-SL-Speicherserie, welche von Corsair Anfang diesen Jahres vorgestellt wurde, hat auch ihren Weg zu uns in die Redaktion gefunden und wir durften den Speicher auf Herz und Nieren prüfen. Dabei schauen wir uns natürlich nicht nur die optischen Anpassungen im Vergleich zur... [mehr]