> > > > Galax steigt ins Speichergeschäft ein

Galax steigt ins Speichergeschäft ein

Veröffentlicht am: von

galax ddr4 ram computex 18Bislang war Galax vor allem für seine extravaganten Grafikkarten, wie beispielsweise die schneeweißen Hall-of-Fame-Modelle, bekannt. Dass man bald auch in das Speichergeschäft einsteigen würde, das zeigte sich bereits im Sommer des vergangenen Jahres als man streng limitierte Prototypen vorstellte. Auf der Computex in Taipeh sind die Speicherriegel nun erstmals für die breite Öffentlichkeit zugänglich und sollen schon bald auf den Markt kommen.

Wie die Grafikkarten des Herstellers sind auch die Module ein echter Hingucker – eben wie man es von Galax gewohnt ist. Die Riegel der HOF-Extreme-Limited-Reihe richten sich natürlich an den Enthusiasten, der hohe Taktraten für sein Overclocking-System haben möchte. Sie wird es zunächst als Dual-Channel-Kit geben, das mit einem gold schillernden Heatspreader auf sich aufmerksam macht. Auf der Computex stellte man Module mit einer Geschwindigkeit von satten 5.000 MHz aus, die bei einer Spannung von 1,5 V und Timings von CL21-26-26-46 erreicht werden. Dabei stellt das Kit eine Gesamtkapazität von 16 GB bereit. Natürlich aber wird es auch langsamere Varianten mit nur 3.000 MHz geben – dann mit geringerer Spannung und schärferen Timings.

Abseits der Limited-Reihe soll es die Module später in der normalen HOF-Extreme-Edition geben. Dann gibt es statt eines gold-schimmernden Heatspreaders einen silberfarbigen, der ebenfalls einiges her macht. In Taipeh gibt es hier eine Variante mit effektiven 4.500 MHz, 1,4 V und Timings von 19-19-19-39 zu sehen. Auch hier sind natürlich langsamere Kits geplant. 

Die Gamer-Serie wird deutlich günstiger und nicht ganz so flott unterwegs sein. Galax plant Kits bis DDR4-3000 mit Zugriffszeiten von CL16 und maximal 1,35 V, aber auch langsamere Module bis runter zu DDR4-2133 und nur 1,2 V bzw. CL15. Optisch fallen sich nicht mehr ganz so extravagant aus wie die HOF-Module, können dafür mit einem Aluminium-Heatspreader, welcher meist zweifarbig ist und mit vielen Ecken und Kanten für Akzente sorgt, aufwarten. Eine LED-Beleuchtung ist obligatorisch. 

Pläne für einen Europa-Start oder gar erste Preisinformationen liegen uns leider nicht vor.

Social Links

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2405
Wir brauchen mehr Hersteller von Speicherchips bzw. den Ausbau bisheriger Kapazitäten.
Immer nur mehr Drittanbieter, die lediglich bunte Heatspreader auf die Module Klatschen bringen den Markt absolut nicht weiter.
#2
Registriert seit: 03.02.2011
Frankfurt
Obergefreiter
Beiträge: 102
Also ich hab mir letztes Jahr bereits die Galax HOF 4000 Mhz Extreme DDR4 Ram Riegel gekauft und kann bisher nur positives berichten. Sind saugut und laufen ohne Probleme. Und sehen dabei auch noch richtig gut aus.
#3
customavatars/avatar203994_1.gif
Registriert seit: 09.03.2014
52353 Düren
Kapitänleutnant
Beiträge: 1958
Von Galax (OcLab) gibt es schon einige Zeit (sehr gutes) Ram. Dieses war bisher hier bei uns leider nur nicht käuflich zu erwerben.


Gruß

Heinrich
#4
customavatars/avatar195500_1.gif
Registriert seit: 18.08.2013
Schwabenland
Hauptgefreiter
Beiträge: 147
Zitat Morrich;26351664
Wir brauchen mehr Hersteller von Speicherchips bzw. den Ausbau bisheriger Kapazitäten.
Immer nur mehr Drittanbieter, die lediglich bunte Heatspreader auf die Module Klatschen bringen den Markt absolut nicht weiter.


True Story. Trifft leider auch auf die Waferhersteller zu. Zu wenige. Normalerweise steigt bei steigenden Preisen und steigender Nachfrage eher die Wahrscheinlichkeit daß ein Konkurrent das Feld betritt. Aber ich denke daß hier eher Patent-/Lizenzrechte auch eine unüberwindbare Hürde darstellen wo Konkurrenz verhindern.
#5
customavatars/avatar176584_1.gif
Registriert seit: 01.07.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 194
Die Margen müssen doch verdammt hoch sein, so viele wie in letzter Zeit(Jahren) in das Speicher Geschäft eingestiegen sind...
Die Ram selber schauen schon echt super aus, aber so wie die Preise heutzutage bei Ram sind schaue ich lieber auf den Preis als auf das aussehen.
#6
Registriert seit: 10.10.2007

[online]-Redakteur
Beiträge: 1109
Zitat Sockrattes;26351989
True Story. Trifft leider auch auf die Waferhersteller zu. Zu wenige. Normalerweise steigt bei steigenden Preisen und steigender Nachfrage eher die Wahrscheinlichkeit daß ein Konkurrent das Feld betritt. Aber ich denke daß hier eher Patent-/Lizenzrechte auch eine unüberwindbare Hürde darstellen wo Konkurrenz verhindern.

Man darf aber nicht vergessen, dass der Einstieg in den Branche alles andere als günstig ist. Wer eine hohe neunstellige oder gar eine zehnstellige Summe investieren muss, will natürlich die Sicherheit haben, dass die Preise langfristig oben bleiben. Aber wenn man sich mal die letzten News aus der Flash-Branche anschaut, wird es ja mittelfristig zumindest bei NAND wieder abwärts gehen. Und auf Dauer wird auch DRAM sicherlich nicht so teuer bleiben.
#7
customavatars/avatar284451_1.gif
Registriert seit: 24.05.2018
Zürich
Banned
Beiträge: 9
5GHz, mein Höschen wird feucht. Ist gekauft!
#8
customavatars/avatar24017_1.gif
Registriert seit: 18.06.2005
Out of Rosenheim
Kapitänleutnant
Beiträge: 1697
Die silbernen oder weißen sehen gut aus, da verzichte ich auch gerne auf RGB. Hoffe die haben Temperatursensoren verbaut.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Sniper X DDR4-3600 im Test: Tarnung braucht es nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_SNIPER_X_DDR4-3600_TEST

Fast wirkt es so, als ob ohne RGB-Beleuchtung nichts mehr geht. Ob Tastaturen, Gehäuse, Lüfter oder Arbeitsspeicher: Unzählige Komponenten werden mit ein- oder mehrfarbigen Dioden versehen, damit sie möglichst auffällig sind. Dem stellt G.Skill seine neue Reihe Sniper X entgegen, die im... [mehr]

Corsair Dominator Platinum Special Edition Contrast DDR4-3466 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_DOMINATOR_PLATINUM_SE_CONTRAST

Der Name verspricht viel: Mit dem Dominator Platinum Special Edition Contrast richtet sich Corsair an all diejenigen, die elegant gestaltete Speicherriegel mit einem Hauch von Exklusivität suchen. Doch hinter Weiß, Schwarz und erfreulich unaufdringlichen LEDs muss sich die Technik... [mehr]

Corsair Vengeance RGB Pro DDR4-3600 im Test: B-Die trifft iCUE

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_VENGEANCE_RGB_PRO

Nicht einmal drei Wochen nach der Vorstellung auf der Computex steht Corsairs neuer Arbeitsspeicher der Reihe Vengeance RGB Pro im Handel bereit. Während die kurze Zeitspanne überrascht, ist das, was der Hersteller in den Mittelpunkt rückt, fast schon alltäglich. Denn in erster Linie... [mehr]

Schnelle Samsung-Dies: Patriot Viper RGB DDR4-3200 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PATRIOT_VIPER_RGB_3200

Fünf Geschwindigkeitsstufen, zwei Farben, vier kompatible Beleuchtungssysteme: Mit dem neuen Arbeitsspeicher der Viper-RGB-Familie will Patriot es allen Nutzern eines Desktop-PCs Recht machen. Doch die Kalifornier versprechen nicht nur den reibungslosen Betrieb in Hinblick auf... [mehr]

Apacer Panther Rage Illumination DDR4-3000 im Test: RAM mit Samsung-Herz

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APACER_PANTHER_RAGE_ILLUMINATION

Was der Tiger für den Tank ist, soll der Panther für den PC sein. Die Raubkatze soll nicht nur Gamer glücklich machen, sondern auch Freunde von LED-Beleuchtung und Modder vom Kauf überzeugen. So zumindest stellt es sich Apacer vor, wenn es um den RAM vom Typ Panther Rage Illumination... [mehr]

Team Group T-Force Night Hawk RGB DDR4-3000 im Test: Auffallend und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TEAM_GROUP_T-FORCE_NIGHT_HAWK_RGB

Schnell, auffälliges Design und kompatibel mit den wichtigsten Beleuchtungssystemen: Mit T-Force Night Hawk RGB will Team Group DDR4-RAM für jeden Geschmack anbieten. Damit ist man aber nicht allein, wie schon ein flüchtiger Blick auf den Markt für Arbeitsspeicher zeigt. Vor allem... [mehr]