> > > > DDR4-3600: G.Skill Sniper X kommt mit Camouflage-Design

DDR4-3600: G.Skill Sniper X kommt mit Camouflage-Design

Veröffentlicht am: von

gskillG.Skill wird mit der Baureihe Sniper X eine neue Serie des DDR4-Speichers in den Handel bringen. Der Name lässt bereits auf ein militärisches Design schließen und dementsprechend wurden die Module auch gestaltet. G.Skill wird die Module mit drei verschiedenen Camouflage-Designs anbieten. Neben Classic Camo kann der Käufer auch zwischen Urban Camo, und Digital Camo wählen. Dadurch kann der Kunde die passenden Module zum Mainboard aussuchen. Auf eine Beleuchtung mittels LED muss bei dieser Serie jedoch verzichtet werden.

Bei den technischen Daten nennt G.Skill einen DDR4-Arbeitsspeicher mit einer Geschwindigkeit von bis zu 3.600 MHz. Die Taktfrequenz liegt damit unterhalb der erhältlichen Topmodelle des Herstellers mit seinen 4.400 MHz. Jedoch legt G.Skill mit der Sniper-X-Serie den Fokus auf das besonders Design und nicht unbedingt auf die höchste Leistung.

Nach unten hin wird die Serie mit DDR4-2400 abgerundet. Somit sollte für einen Großteil der Nutzer die passende Geschwindigkeit zur Verfügung stehen. Der Hersteller wird verschiedene Kits anbieten, so dass Dual-, Quad- und Octa-Channel-Systeme entsprechend bestückt werden können. Das größte Kit besteht dabei aus acht Modulen von jeweils 16 GB und bietet damit eine Gesamtkapazität von 128 GB. 

G.Skill hat noch keinerlei Angaben zum Preis der Module aus der Sniper X Serie gemacht. Das Unternehmen gab lediglich an, dass die Sniper-X-Serie noch im ersten Quartal 2018 in den Handel kommen wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar4684_1.gif
Registriert seit: 20.02.2003

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 479
Atlan1980 hat mich auf dieses Review der Sniper bei Guru3D hingewiesen. Demnach sind die ICs auf den Sniper Modulen Hynix MFR.
#10
customavatars/avatar17965_1.gif
Registriert seit: 15.01.2005
Hannover
Admiral
Beiträge: 15286
Wieso haut man auf solche 3600er Riegel denn Hynix Chips? :shake:
#11
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 32340
Hynix kann bei den Timings schon kommen, aber ich dachte da eher an was anderes als ausgerechnet MFR.
#12
Registriert seit: 03.08.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1164
Zitat emissary42;26063922
Spielt wohl aber kaum noch eine Rolle, seit AIO-Wasser das Zeitalter der riesen Luftkühler beendet hat.
Ah? SO schnell ging das? ;)
ALphacool Eisbaer pump noise. - YouTube

Das Zeug ist sowieso nur zur Zierde da. So hoch, daß er an einem Macho2 (mit der "inneren" Klammer) nicht passt, muß kein Riegel gebaut werden. Bis 85°C Chiptemp jedenfalls ;)
#13
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 32340
Ich habe selbst auch kein Wasser in meinen PCs, aber die Verkaufszahlen sprechen da eine klare Sprache.

Es gibt inzwischen aber auch genug leistungsfähige Kühler, die dem RAM nicht mehr in die Quere kommen...
#14
Registriert seit: 03.08.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1164
Ich sehe da bis heute sich nicht SO viel getan zu haben. Wer auch immer sich das heute wieder kauft. Ich glaub, daß sind immer die neuen Generationen die sich erstmal leicht anhypen lassen ;) Oder im Netz profilieren wollen. Nicht jeder natürlich, aber die Verkaufszahlen kommen alle paar Jahre irgendwie in so eigenartigen Wellen hoch...

An den Teilen haben wir schon 2014 gebastelt... Niedrigere Temps sind meist drin, was es aber nicht gleich allgemein besser macht. Die Pumpe sitzt auch heute auf der CPU und lässt sich dadurch halt nicht wirklich entkoppeln. Die Lüfter sind meist von einer dürftigen Quali und das Zeug zieht sich nach paar Jahren zu 90% irgendwo bisschen Luft rein.
Und damit kommt zu den bisherigen Begleitgeräuschen noch ein Blubbern im Radiator. Mit dem Entlüften sind die meisten überfordert.

Also, wer auch immer sich das kauft... Wohl eher Leute die eine klassische Wakü weder aufbauen noch bezahlen könnten/möchten und die auch kein vernünftiges Gehäuse finden/bauen können.
Das kostet alles Zeit, man muß bisschen was drauf haben und es kostet Geld. Alleine ein Eisbär360 kostet zwar ~140€, aber das wars auch schon. Der kühlt einen 7700k @5Ghz auch ausreichend, wenn das Board in einem zuen Schuhkarton liegt.

Ok. Genug OT ;) OnT:
Heatspreader auf nicht Fully-Buffered-DIMMs == Show. Bisschen Show ist ok, aber wenns am Macho2 RevB scheitert, ist es eindeutig zuviel Show. (natürlich nur meine persönliche Meinung)
#15
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 14927
Zitat emissary42;26214016
Es gibt inzwischen aber auch genug leistungsfähige Kühler, die dem RAM nicht mehr in die Quere kommen...

Bei den meisten Kühlern kann man den (vorderen) Lüfter auch etwas höher montieren aber dadurch kommt weniger Luft zum Sockel und die Spannungswandlerkühler werden heißer.
Es ist also mit Arbeitsspeicher genauso wie mit Gehäusen, wer primär auf das Aussehen achtet der bekommt im PC schlechtere Temperaturen die zu weniger Leistung führen können.
#16
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 32340
Häh? Solange man nicht im Bereich von Thermal Throtteling ist, bringen höhere Temperaturen erst mal keinen Leistungsverlust mit sich. Sonst würde man die Leistung eines Rechners bei eine bestimmten Temperatur angeben, was bekanntermaßen nicht der Fall ist.

Mein Punkt war aber ein ganz anderer: Obwohl größere Luftkühler im Moment out sind, so gibt es auch ohne zu einer AIO greifen zu müssen mehr als genug Alternativen für alle, die zu den Sniper X oder vergleichbar hohen Modellen greifen wollen. Dann muss man weder Kompromisse bei der Lüftermontage machen, noch schlechtere Temperaturen in Kauf nehmen.
#17
customavatars/avatar264755_1.gif
Registriert seit: 28.12.2016
Nähe Stuttgart
Hauptgefreiter
Beiträge: 239
Cryorig R1 Universal beispielsweise ;)

Klappt klasse mit dem RAM
#18
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 14927
Zitat emissary42;26219643
Häh? Solange man nicht im Bereich von Thermal Throtteling ist, bringen höhere Temperaturen erst mal keinen Leistungsverlust mit sich.

Ja, mit den Standardeinstellungen sollte es kein Problem geben aber ich meinte eher das geringere Übertaktungspotenzial (=weniger Leistung) durch höhere Temperaturen.
In Verbindung mit Tower Luftkühlern sind höhere Rams einfach schlechter weil sie den Luftstrom verringern und nur darauf wollte ich hinweisen. Bei AIO's natürlich anders.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Trident Z RGB im Test - großflächig beleuchtet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GKSILL_TRIDENT_Z_RGB-TEASER

16,8 Millionen mögliche Farben, individuell anpassbar auf den eigenen Geschmack. Das ist ohne Frage einer der großen Trends der aktuellen Zeit. Damit auch das Speicherkit nicht aus der wohl orchestrierten Optik im PC-Case ausbricht, bieten immer mehr Hersteller entsprechende Module an. Dazu... [mehr]

Speicher Rot-Weiss: Ballistix DDR4-2666 16-GB-Kits im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CRUCIAL_2666_LOGO

In den vergangenen Wochen haben wir bereits einige Speicherkits getestet: High-End-Module für AMDs Ryzen, Quad-Channel-Kits für Skylake-X und auch einige günstige Speicherkits für Einsteiger. Mit zwei Sport-LT-Kits von Ballistix - vormals Crucial Ballistix - schauen wir uns eine weitere... [mehr]

Günstiger RAM: GoodRAM Iridium IRDM DDR-2400 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOODRAM_2400_OPENER

Normalerweise testen wir auf Hardwareluxx die High-End-Speicherkits mit höchster Taktfrequenz und besten Timings. Für viele Leser ist aber sicherlich auch interessant, was an Budget-Lösungen am Markt verfügbar ist - sei es für ein günstiges Zweitsystem oder den PC, der nicht übertaktet... [mehr]

Kingston HyperX Predator DDR4-3333 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HYPERX3333AUFMACHER

In den vergangenen Wochen haben wir einige Speichermodule getestet, unter anderem die schnellen G.Skill Flare für AMDs Ryzen-Prozessoren oder Corsairs Dominator Platinum für Intels Skylake-X. Heute haben wir die nominell schnellsten Speichermodule im Test: Aus Kingstons HyperX Predator-Serie... [mehr]

Corsair Vengeance RGB im Test - maximaler Farbspaß

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_VENGEANCE_RGB_TEASER

Aktuell geht nichts mehr ohne eine LED-Beleuchtung. Egal ob Gehäuse, Grafikkarte oder Mainboard – RGB-LEDs werden von den Herstellern nur allzu gern zur Differenzierung genutzt. Corsairs Vengeance RGB Speichermodule greifen diesen Trend voll auf und lassen bieten nicht nur eine ordentliche... [mehr]

Corsair Dominator Platinum mit 3.200 MHz auf X299 im Quad-Channel-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUFMACHERLOGO

Vor wenigen Tagen hatten wir den Core i9-7900X im Test - und für diesen Boliden benötigt man natürlich auch ein entsprechendes Quad-Channel-Speicherkit. Wer 1.000 Euro für eine CPU ausgibt und dazu auch noch 500 Euro für ein Mainboard, der wird auch noch ein paar Euro für das neue Corsair... [mehr]