> > > > Aus der Community: Liste aller Speicher-Serien mit Samsung 8Gbit B-Die

Aus der Community: Liste aller Speicher-Serien mit Samsung 8Gbit B-Die

Veröffentlicht am: von

Immer wieder verweisen wir auf Projekte aus unserem Forum. Seien es Themen bei denen einzelne Produkte genauer beschrieben und auf Kniffe hingewiesen wird, oder aber große Sammelthreads, in denen bestimmte Eigenschaften und Funktionen beleuchtet werden. In solchen Sammelthreads werden aber auch häufig interessante Informationen zusammengetragen, die man in dieser Form gesammelt oft nicht im Internet findet.

Dieses mal wollen wir auf die "Ultimate HARDWARELUXX Samsung 8Gbit B-Die Liste" hinweisen. Diese wurden vom Nutzer emissary42 erstellt und soll auch weiter gepflegt werden.

Worum handelt es sich bei den Samsung 8Gb B-Die eigentlich?

Bei den Samsung 8Gb B-Die handelt es sich um einen speziellen DRAM IC mit der genauen Typenbezeichnung K4A8G045WB von Samsung (PDF-Datenblatt). Diese können bei einseitiger Bestückung mit acht ICs 8 GB in Single Rank Modulen und mit 16 ICs in beidseitiger Bestückung in16 GB Dual Rank Modulen gefertigt werden. Die entsprechenden Speichermodule haben sich als extrem übertaktungsfreudig erwiesen und werden daher von den verschiedensten Herstellern auch für ihre High-End-Module verwendet. G.Skill stellte kürzlich das DDR4-4600MHz Extreme Performance Trident Z Memory Kit vor vor, welches eben diese Samsung 8Gb B-Die-Speicherchips verwendet. G.Skill erwähnt dies für sein Speicherprodukt auch, andere Hersteller tun dies aber nicht und auf eben diese soll durch die Liste hingewiesen werden.

Die Beliebtheit der Speicherchips ergibt sich aus mehreren Punkten: Der mögliche Speichertakt skaliert fast linear mit Timings und Spannung, wobei wahlweise ein hoher Takt mit entspannten Timings bei geringer Spannung oder zum Benchmarken auch ein hoher Takt und scharfe Timings bei hoher Spannung möglich sind.

Außerdem haben sich Samsung 8Gb B-Die als kompatibel mit den Ryzen-Prozessoren von AMD erwiesen und ermöglichten bereits vor dem AGESA-Update im Mai einen Speichertakt von DDR4-3200 auf ausgewählten Mainboards.

Es gibt also für alle interessierten durchaus einen Grund in die Liste zu schauen und diese auch zu pflegen. An dieser Pflege kann sich jeder beteiligen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31337
Zum jetzigen Zeitpunkt könnte man das wohl sagen. Sie sind aber eher eine Mischung aus Samsung 2Gbit D-Die und Hynix 4Gbit MFR zu DDR3 Zeiten. Weil sie auf der einen Seite bei entsprechenden Spannungen eine Kombination aus hohem Takt & scharfen Timings erreichen und andererseits auch auf allen Super High Frequency Kits wie den DDR4-4266+ Modellen verwendet werden.
#3
customavatars/avatar197242_1.gif
Registriert seit: 10.10.2013

Bootsmann
Beiträge: 755
Die Liste hätte ich auch mal nutzen sollen. Meine DDR4 Sticks sind so schlecht, dass die schon instabil werden, wenn ich die Spannung einfach nur auf 1.3V setze :fresse:
#4
Registriert seit: 26.09.2007
Kärnten/Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 2582
@daniel n

welche chips waren denn das die bei DDR3 so beliebt waren ? das ist scheinbar komplett an mir vorübergegangen :D
#5
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31337
Die meint er wahrscheinlich: [Sammelthread] Samsung Green MV-3V4G3D DDR3L-1600 CL11-11-11-28 LP (OC-Geheimtip?)

Darauf waren die schon erwähnten Samsung 2Gbit D-Die zu finden.
#6
customavatars/avatar197242_1.gif
Registriert seit: 10.10.2013

Bootsmann
Beiträge: 755
Was kann man eigentlich von den B-Dies erwarten, wenn das Board es mitmacht? Kann man sich einfach die günstigen 2133er B-Dies von Samsung kaufen und diese dann auf 3000MHz hochjagen?
#7
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31337
Zitat Smagjus;25813839
Was kann man eigentlich von den B-Dies erwarten, wenn das Board es mitmacht?

Wirf mal einen Blick auf die Beispiel OC Ergebnisse im Anhang1 der Liste. Sonst schau dir einfach die Spezifikationen der verschiedenen gelisteten Kits an.

Zitat Smagjus;25813839
Kann man sich einfach die günstigen 2133er B-Dies von Samsung kaufen und diese dann auf 3000MHz hochjagen?

Die originalen Module erreichen nicht die Ergebnisse der besseren gebinnten Kits. Dabei wird wohl auch das verwendete PCB eine Rolle spielen.
#8
customavatars/avatar83119_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008

Bootsmann
Beiträge: 755
Also ich (und andere auch) schaffe 3066 MHz mit den Standard 2133 MHz Samsung Modulen. ;-) Alles darüber Hinaus ist Glückssache. Aber um ~3000 MHz sollten drin sein.
#9
customavatars/avatar197242_1.gif
Registriert seit: 10.10.2013

Bootsmann
Beiträge: 755
Krass, das ist mehr als ich erwartet hätte. Danke für die Infos :)
#10
customavatars/avatar83119_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008

Bootsmann
Beiträge: 755
Aber nicht enttäuscht sein, falls es doch nicht klappt. Da spielen sicher viele Faktoren mit rein. Bei den 16GB (M378A2K43BB1-CPB) mit 2133 MHz habe ich jedenfalls schon Ergebnisse (auf der Ryzen Plattform) mit 2933 MHz, 3066 MHz und sogar 3200 MHz gesehen.
#11
customavatars/avatar197242_1.gif
Registriert seit: 10.10.2013

Bootsmann
Beiträge: 755
Ja klar, OC ist immernoch ein Glücksspiel in dem ich normalerweise den Kürzeren ziehe - eine GTX 670, die bei +40MHz instabil wurde, war mein bisheriger Negativrekord :fresse:

Hatte auch einfach nur aus Neugier gefragt. Das nächste Upgrade würde wahrscheinlich eher Richtung 4000MHz gehen, damit es sich auch lohnt - falls die Preise denn irgendwann wieder runtergehen
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Flare X im Test - Ryzens Speichercontroller ausgetestet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_FLARE_X_TEASER

Für AMDs Ryzen-Prozessoren kommen nicht nur passende Mainboards auf den Markt, sondern auch optimierte Speicherkits. Das G.Skill Flare-Kit mit 3.200 MHz haben wir heute im Test und nehmen es zum Anlass, auch die Performance der Ryzen-Prozessoren mit unterschiedlichen Speicher-Taktfrequenzen und... [mehr]

Günstiger RAM: GoodRAM Iridium IRDM DDR-2400 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOODRAM_2400_OPENER

Normalerweise testen wir auf Hardwareluxx die High-End-Speicherkits mit höchster Taktfrequenz und besten Timings. Für viele Leser ist aber sicherlich auch interessant, was an Budget-Lösungen am Markt verfügbar ist - sei es für ein günstiges Zweitsystem oder den PC, der nicht übertaktet... [mehr]

Kingston HyperX Predator DDR4-3333 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HYPERX3333AUFMACHER

In den vergangenen Wochen haben wir einige Speichermodule getestet, unter anderem die schnellen G.Skill Flare für AMDs Ryzen-Prozessoren oder Corsairs Dominator Platinum für Intels Skylake-X. Heute haben wir die nominell schnellsten Speichermodule im Test: Aus Kingstons HyperX Predator-Serie... [mehr]

Corsair Dominator Platinum mit 3.200 MHz auf X299 im Quad-Channel-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUFMACHERLOGO

Vor wenigen Tagen hatten wir den Core i9-7900X im Test - und für diesen Boliden benötigt man natürlich auch ein entsprechendes Quad-Channel-Speicherkit. Wer 1.000 Euro für eine CPU ausgibt und dazu auch noch 500 Euro für ein Mainboard, der wird auch noch ein paar Euro für das neue Corsair... [mehr]

Corsair Vengeance RGB im Test - maximaler Farbspaß

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_VENGEANCE_RGB_TEASER

Aktuell geht nichts mehr ohne eine LED-Beleuchtung. Egal ob Gehäuse, Grafikkarte oder Mainboard – RGB-LEDs werden von den Herstellern nur allzu gern zur Differenzierung genutzt. Corsairs Vengeance RGB Speichermodule greifen diesen Trend voll auf und lassen bieten nicht nur eine ordentliche... [mehr]

G.Skill lässt den Trident Z RGB-Speicher spektakulär erstrahlen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Beleuchtete Speichermodule sind keine Neuheit - man denke z.B. an Crucials Ballistix Tracer. Was G.Skill mit den Trident Z RGB-Modulen verwirklicht hat, erreicht aber ein neues Level.  In den Heatspreader wurde ein regelrechter RGB LED-Leuchtbalken integriert. Die ganze Bandbreite des... [mehr]