> > > > Lenovo: Verbraucher sind nicht an kleinen Windows-Tablets interessiert

Lenovo: Verbraucher sind nicht an kleinen Windows-Tablets interessiert

Veröffentlicht am: von

lenovoVor allem dank kleiner und günstiger Tablets konnte Microsoft zuletzt seinen Anteil am Tablet-Markt spürbar steigern. Vor allem Modelle wie Toshibas Encore oder Dells Venue 8 Pro konnten in Tests und Verbraucher überzeugen. Davon zumindest konnte man bislang ausgehen. Doch mit Lenovo hat nun ausgerechnet der größte PC- und einer der wichtigsten Tablet-Hersteller eine gegenteilige Meinung geäußert.

Gegenüber PC World erklärte das Unternehmen, dass es zumindest in den USA keine große Nachfrage nach kleinen Windows-Tablets geben würde. Die Konsequenz: Mit sofortiger Wirkung werden die Modelle ThinkPad 8 und Miix 2 - als 8-Zoll-Variante - nicht mehr in Nordamerika angeboten. Sprecher Raymond Gorman erklärte, dass die die Nachfrage nach den größeren 10-Zoll-Geräten weitaus größer sei. In verschiedenen Ländern sehe dies anders aus, konkret genannt jedoch lediglich mit Brasilien, China und Japan. Zwei mögliche Gründe nennt der Analyst Bob O’Donnell. Seiner Meinung nach könnten die kleinen und günstigen Geräte nicht mit ihren Android-Konkurrenten mithalten, diese würden mitunter zu deutlich geringeren Preisen angeboten. Darüber hinaus sei Windows 8 auf größeren Tablets weitaus einfacher zu bedienen als auf 8-Zoll-Modellen, entsprechend würden kleine Windows-Tablets „keinen Sinn mehr machen“.

Laut The Verge könnte Lenovos Entscheidung nur der Anfang sein, das Portal verweist dabei auf Samsungs RT-Tablet. Die Südkoreaner hatten im Januar 2013 erklärt, dass man für das eigene ATIV Tab in den USA keine ausreichende Nachfrage sehe und dementsprechend auf einen Verkaufsstart verzichtet. Rund ein halbes Jahr später verabschiedete sich dann mit Dell der - mit Ausnahme von Microsoft - letzte Anbieter von Windows RT.

Ob eine ähnliche Entwicklung nun auch den kleinen Windows-Tablets bevorsteht, bleibt abzuwarten. Microsoft hatte zuletzt mit verschiedenen Maßnahmen wie kostenlosen Office- und Windows-Lizenzen versucht, die Preise für derartige Geräte zu senken. Lenovo selbst hält sich eine Hintertür offen. Laut Gorman werde man die eigene Strategie überdenken, wenn die Nachfrage wächst.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar136949_1.gif
Registriert seit: 07.07.2010
On the Moon
Bootsmann
Beiträge: 567
Sehe ich ehrlich gesagt auch so. Hatte eine Zeit lang das "große" Venue 11 Pro. Dieses ist mit seinen 10,8 Zoll schon mit einem recht großen Display gesegnet. Trotzdem ist es bei manchen Anwendungen in der klassischen Windows-Landschaft noch immer zu klein. Ein noch kleineres Display mit gleicher (oder gar geringerer) Auflösung kommt da nicht in Frage. Das ist zumindest meine Meinung. Ich bin inzwischen nur noch mein Notebook. Selbst zum Surfen finde ich es nach langem ausprobieren einfach besser. Die Navigation mittels Trackpoint (es ist ein ThinkPad) ist gefühlt sogar schneller als auf dem Tablet mit dem Finger. Jedes Ziel wird beim ersten mal getroffen und sobald etwas getippt werden muss, steht eine hervorragende Tastatur ohne Kompromisse zur Verfügung. Okay, 10 Stunden Akkulaufzeit bekomme ich mit meinem Notebook nicht, aber das Modell ist auch von 2011.

Alles in Allem kann ich die Entscheidung von Lenovo voll und ganz verstehen. 8 Zoll sind für Windows 8 einfach zu wenig.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Huawei MediaPad M5: Unterhaltungskünstler mit Android 8

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MEDIAPAD_M5

    Seitdem feststand, dass Huawei das P20 nicht auf dem MWC vorstellen würde, gab es nur eine Frage: Smartwatch oder Tablet? Vorgestellt wurde letzteres - und zwar in gleich dreifacher Form. Denn das MediaPad M5 wird in entsprechend vielen Versionen auf den Markt kommen, deren Schwerpunkt aber... [mehr]

  • Leistung des Apple A12X im neuen iPad Pro beeindruckend

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLEIPAD2018

    Apple entwickelt schon seit geraumer Zeit seine SoC für das iPhone und iPad selbst. Der neuste mobile Prozessor A12X Bionic ist im neuen iPad Pro zu finden und bereits während der offiziellen Vorstellung versprach der Hersteller, dass der Chip eine hohe Leistung bieten würde. Dieses Versprechen... [mehr]

  • Google testet mysteriöses Fuchsia OS auf dem Pixelbook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUCHSIA

    Es gibt schon längere Zeit Gerüchte, dass Google unter dem Codenamen Fuchsia ein neues Betriebssystem entwickeln soll. Bisher sind allerdings noch keinerlei Informationen zu dem Projekt durchgesickert, doch nun gibt es erste Details zum Einsatzgebiet. Demnach testet Google das neue... [mehr]

  • Amazon kündigt den Kindle Oasis in der Farbe Champagner Gold an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon erweitert die Farbauswahl seines eBook-Readers Kindle Oasis. Das Gerät wird demnächst vom Versandhändler auch in einer champagnergoldenen Farbvariante angeboten. Das Gehäuse bleibt dabei unverändert und wird weiterhin aus Aluminium hergestellt. Darüber hinaus soll durch... [mehr]

  • Günstiges iPad gilt als gesetzt: Apple zielt auf das Chromebook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPAD_MINI_4

    Mit einer High School hat sich Apple einen ungewöhnlichen Ort für seine erste Produktvorstellung des Jahres 2018 ausgesucht. Angesichts der Thematik könnte es jedoch keinen besseren Platz geben. Denn dass es um ein verstärktes Engagement im Bildungsbereich geht, daraus macht man kein Geheimnis.... [mehr]

  • Eintrag bei Zulassungsbehörde deuten zwei neue iPad Modelle an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPAD_PRO

    Einträge der Regulierungsbehörde Eurasian Economic Commission (EEC) verraten, dass Apple die Zulassung für zwei neue Tablets erhalten hat. Die Geräte werden mit den Bezeichnungen A1893 und A1954 aufgelistet und bisher trägt keines der erhältlichen iPads diese Bezeichnung. Somit gilt es als... [mehr]