> > > > Disneys kommender Streaming-Dienst soll weniger kosten als Netflix

Disneys kommender Streaming-Dienst soll weniger kosten als Netflix

Veröffentlicht am: von

disney 2Disney will ab 2019 einen eigenen Streaming-Dienst etablieren. Das hatte das Unternehmen ja bereits angekündigt, ansonsten aber noch viele Details offen gehalten. Klar ist, dass Disney sich parallel zur Einführung der eigenen Plattform von seinem Partner Netflix immer weiter löst. Bei Netflix sind aktuell viele Filme aber auch Serien von Disney zu finden – etwa die Marvel-Produktionen wie „Daredevil“, „Jessica Jones“ oder auch „The Defenders“. Auch jene könnten dann nach aktuellem Wissensstand auf lange Sicht bei Netflix unter den Tisch fallen müssen.

Disney möchte sein Streaming-Angebot aber auch durch seine Kinderserien und sogar exklusive Eigenproduktionen nur für den Streaming-Dienst attraktiv machen. Ein wichtiger Faktor wird aus Sicht potentieller Abonnenten aber natürlich der Preis sein. Denn gerade wer schon Netflix und / oder Amazon Prime Video oder andere Anbieter abonniert hat, dürfte sich Ausgaben für einen weiteren Streaming-Dienst gut überlegen. Zumindest gibt Disney nun vage Hinweise auf die Preisgestaltung.

Demnach werde die Streaming-Plattform von Disney im Monat „deutlich weniger“ als Netflix kosten. Das hat der CEO des Konzerns, Bob Iger, gegenüber Investoren aufgeschlüsselt: „Ich kann bestätigen, dass unser Plan ist den Preis deutlich unter dem von Netflix anzusetzen. Denn da muss sich auch widerspiegeln, dass wir weniger Content anbieten. Dafür werden wir hohe Qualität bieten, denn es sind dort unsere Marken vertreten, die wir bereits erwähnt haben. Aber zum Launch wird das Angebot eingeschränkter sein und der Preis wird auch entsprechend dazu passen.“

Laut Iger sei im ersten Schritt das wichtigste Ziel möglichst viele Abonnenten zu gewinnen. In seinem Streaming-Dienst will Disney Filme und Serien von Pixar, Lucasfilm Marvel Studios sowie etwa den TV-Sendern Disney XD und ABC bündeln. 2019 wird der neue Konkurrent für Netflix, Amazon Prime Video und Co. erst in den USA an den Start gehen. Das Angebot soll aber schnell auf weitere Länder ausgeweitet werden.

Social Links

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar201635_1.gif
Registriert seit: 07.01.2014

Matrose
Beiträge: 14
Wichtiger ist es zu wissen was sie alles im Angebot führen und ob die Eigenproduktionen ansehnlich sind.
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12470
Zitat Devilkiller2020;25943279
und ob die Eigenproduktionen ansehnlich sind.

Denke mal da muss man sich bei Disney nicht soo viele Sorgen machen :)
#3
customavatars/avatar90644_1.gif
Registriert seit: 30.04.2008

Gefreiter
Beiträge: 46
Sie werden mit geringeren Preisen locken und 1 bis 2 Jahre später die Preise bestimmt erhöhen.
#4
customavatars/avatar13256_1.gif
Registriert seit: 07.09.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4883
Und wieder etwas was der Konsument nicht gebrauchen kann... - wie wäre es mit einem eigenständigem Dienst für jeden Film und jede Folge einer Serie^^
#5
Registriert seit: 11.08.2017

Banned
Beiträge: 503
Oder die mchen es wie bei sky. Wo du für das wm finalspiel nochmal extra zahlen darfst.

Genauso dort. Die letzten 13 minuten kosten dann extra
#6
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12470
Zitat Robo;25944187
Und wieder etwas was der Konsument nicht gebrauchen kann... - wie wäre es mit einem eigenständigem Dienst für jeden Film und jede Folge einer Serie^^

Gibt es - nennt sich "DVD kaufen" ;)

Also Streaming-Dienste sind entsprechend schon mal ein großer Sprung.
Klar, am schönsten wärs, wenn es nur einen Dienst gäbe - aber auch nur wenn diese Firma nicht wirtschaftlich handeln würde, denn bekanntlich bergen Monopole nunmal Nachteile...

So schlimm ist es aber auch wieder nicht. Nichtmal als Langzeitarbeitsloser kann man sich den _gesammten_ Inhalt von auch nur einem der großen Dienste reinziehen :D
#7
customavatars/avatar13256_1.gif
Registriert seit: 07.09.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4883
Zitat DragonTear;25944457
Gibt es - nennt sich "DVD kaufen" ;)


Davon habe ich schon mal gehört ;) - ist inkl. dem Nachfolger auch meine favorisierte Quelle.

Zitat DragonTear;25944457
So schlimm ist es aber auch wieder nicht. ...


Es geht nicht um Zeit, es geht mir nicht mal unbedingt um das Geld, aber es muss bequem in der Nutzung sein wenn es mir schon nicht gehört - das "bequem" definiert natürlich jeder anders ;)
#8
Registriert seit: 07.06.2016

Hauptgefreiter
Beiträge: 133
Ich finde die Stream an sich interesannt, aber ich finde es sehr schade das man viele verschiedene Dienste hat welche sich um die Lizensen streiten wodurch, wenn man viele verschiedene Sachen sehen möchte, muss man 3-4 Abos um die vlt. 5-6 Serien sehen zu können. Und da sich jetzt ein weiterer Anbieter dazu kommt (auch wenn er nur sein eigenes Angebot führt) sorgt dafür das dies zu einen immer teuren Spaß wo man für teils einzelne Serien ein weiteres Abo muss, wenn man es legal geniesen will.
#9
customavatars/avatar32263_1.gif
Registriert seit: 28.12.2005
BRD - Lübeck
Stabsgefreiter
Beiträge: 338
das ist doch der selbe mist wie Steam,uplay und orgin.

Die sollen sich zusammen tun und einen Dienst anbieten.

der darf denn gerne auch bisschen mehr kosten wenn ich dafür alles dort bekomme.

Das ist doch mist so und mal ehrlich wer bezahlt mehr als einen bzw. zwei Streaming Anbieter?

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • UHD und HDR – ein Selbstversuch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-4K-OLED

    Dieser Artikel beschreibt den Weg von einer etwas betagten Wohnzimmer-TV-Ausstattung hin zu einer zumindest im visuellen Bereich aktuellen Top-Ausstattung, die in den nächsten 5 bis 10 Jahren dem aktuellen Stand der Technik standhalten soll. Die FullHD-Fernseher der ersten und zweiten Generation... [mehr]

  • Samsung Q9FN QLED-TV mit FreeSync kurz angeschaut

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-Q9F

    AMD wird nicht müde sein FreeSync-Ökosystem weiter auszubauen und bereits bei den PC-Displays hat man mit Samsung eine enge Partnerschaft aufgebaut. Samsung war der erste Hersteller, der Displays mit FreeSync-2-HDR-Unterstützung angekündigt hat. Nun hatten wir die Gelegenheit uns den Samsung... [mehr]

  • Ein Kabel für alles: Samsung setzt 2018 auf QLED und ein wenig Direct LED

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_QLED_TV_2018

    Samsung hat seine Fernseher des Modelljahres 2018 vorgestellt. Veränderungen gibt es vor allem im Detail, wenn man einmal vom neuen Topmodell absieht. Das soll noch dichter an die OLED-Konkurrenz heranrücken, auch wenn man sich erneut auf die QLED-Technik beschränkt. Eine weitere Neuerung:... [mehr]

  • Samsung: Erster 8K-Fernseher mit 120-Hz-Panel noch in diesem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG

    Samsung scheint noch in diesem Jahr in den Markt der 8K-Fernseher einzusteigen. Zumindest seien die Vorbereitungen für die Produktion laut einem Bericht der Branchenzeitung DigiTimes abgeschlossen. Die Produktion soll im dritten Quartal anlaufen, sodass die Auslieferung noch im aktuellen Jahr... [mehr]

  • Auf einen Schlag - TV-Spot und Trailer zu Solo: A Star Wars Story (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STARWARS

    Schon diesen Mai wird es einen weiteren Film aus dem Star Wars-Universum geben. Solo: A Star Wars Story konzentriert sich auf den jungen Han Solo. Soviel war auch schon länger bekannt. Trailer ließen hingegen auch bei nahendem Kinostart noch auf sich warten. Doch fast auf einen Schlag wurden... [mehr]

  • 7.680 × 4.320 Pixel auf 88 Zoll: LG Display zeigt weltgrößtes 8K-OLED-Display

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG

    Während hierzulande Full HD in vielen Fällen noch immer das höchste der Gefühle darstellt, steht in Asien die nächste Generation vor dem Start. In Japan soll der 8K-Regelbetrieb bereits in diesem Jahr aufgenommen werden, wenn auch zunächst nur in überschaubarem Umfang. Da trifft es... [mehr]