> > > > Sunny Peak vor dem Aus: Apple soll auf 5G-Modem von Intel verzichten (Update)

Sunny Peak vor dem Aus: Apple soll auf 5G-Modem von Intel verzichten (Update)

Veröffentlicht am: von

intel 5g modemWährend es bei der Entwicklung von 5G vordergründig um höhere und stabilere Datenraten in Mobilfunknetzen geht, tobt im Hintergrund ein Kampf der Modemhersteller um Marktanteile. Zuletzt galt vor allem Intel als möglicher Gewinner, konnte man doch auf Apple als Abnehmer von LTE-Modems zählen. Doch in Cupertino soll man sich umentschieden haben, dem Projekt Sunny Peak droht das Aus.

Einen Grund für diese Entscheidung nennt CTech in seinem Bericht nicht. Die Entscheidung gegen das 5G-Modem von Intel soll jedoch fest stehen. Dabei beruft sich die Seite auf Intel-interne Kommunikation, die vorliegen soll, sowie gut informierte Kreise. So soll Apple dem Chipriesen mitgeteilt haben, dass man für das iPhone-Modelljahr 2020 keine entsprechenden Modems beziehen werde.

Ausschlaggebend könnte am Ende neben niedrigeren Preisen anderer Anbieter auch die Leistungsfähigkeit oder der Funktionsumfang gewesen sein. Denkbar sind allerdings auch der kolportierte Abschied von Intel-Prozessoren in den kommenden Jahren sowie sowie die angeblich von Intel aufgestellte Forderung, das Modem nicht separat zu liefern, sondern stattdessen den kompletten Apple-SoC mitsamt Modem zu fertigen. Entsprechende Gerüchte kamen Ende 2017 auf, als erstmals über den möglichen Einsatz von Intel-5G-Modems im zukünftigen iPhone berichtet wurde.

Während sich an Apples Plänen durch den möglichen Wechsel des Zulieferers nichts ändern dürfte, soll die Entscheidung für Intel durchaus spürbare Konsequenzen haben. So soll die weitere Entwicklung des Sunny Peak genannten Modems komplett gestoppt und das damit betraute Personal auf andere Bereiche verteilt worden sein. Denn Apple sei der wichtigste Kunde aus dem Mobile-Bereich gewesen, so eine Intel-interne Aussage.

Wer stattdessen den Zuschlag erhält, ist noch nicht bekannt. Als möglicher Kandidat gilt MediaTek. Davon gehen zumindest Analysten aus, die das taiwanische Unternehmen in Bezug auf 5G als gut aufgestellt betrachten, wie Bloomberg bereits vor einigen Tagen berichtete. Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich wäre auch eine komplette Rückkehr zu Qualcomm im Zuge einer außergerichtlichen Einigung. Zwar haben sich Apple und der Chipentwickler zuletzt gegenseitig mit Klagen überzogen, eine Zusammenarbeit wäre aber dennoch nicht unmöglich. Ähnlich agierte Apple über Jahre hinweg auch mit Samsung - trotz diverser Prozesse hielten die Unternehmen ihre Geschäftsbeziehung aufrecht.

Update

In einer kurzen Stellungnahme hat Intel dem CTech-Bericht zumindest teilweise widersprochen. So habe sich die Roadmap für die Jahre 2018 bis 2020 nicht verändert, man arbeite weiterhin an den entsprechenden Projekten. Auf die Vermutung, man habe Apple als wichtigen Kunden für ein 5G-Modem verloren, geht das Unternehmen jedoch nicht ein. Auch zu Sunny Peak gibt es keine weiteren Aussagen, was inzwischen stellenweise für die Mutmaßung genutzt wird, dass ein solcher Chip gar nicht - oder nur in völlig anderer Form - existiert oder geplant ist. Verwiesen wird dabei auf die bislang von Intel genutzte Nomenklatur. Allerdings soll Sunny Peak in der vermutete Form eine völlig neue Lösung bestehend aus Mobilfunkmodem, WLAN- und Bluetooth-Modul darstellen, die exklusiv für Apple gedacht war.

Social Links

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25432
Zitat
in den kommenden Jahren sowie sowie die angeblich von Intel aufgestellte

Euch ist ein "sowie" zuviel in den Text gerutscht. :)
#3
Registriert seit: 08.05.2018

Hauptgefreiter
Beiträge: 172
tjaja sich mich der linken hand das messer an die kehle halten, mit der rechten gegenseitig die hand schütteln, menschen sind klasse.

intel wird wohl wissen was sie verbockt haben.

dass apple aber bald selber fertigt, kann gut möglich sein. sowohl geld als auch knowhow haben sie ja...
#4
customavatars/avatar7041_1.gif
Registriert seit: 05.09.2003
Münsterland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1648
10nm , 10nm und immer wieder 10nm. Dieser Prozess scheint der schlechteste Node aller Zeiten bei Intel zu sein. Mich würde es nicht wundern, wenn man nach 1-2 Alibi-Produkten direkt auf 7nm geht.
#5
Registriert seit: 08.05.2018

Hauptgefreiter
Beiträge: 172
hatte tsmc damals beim 40nm prozess auch, was die wohl alles gekotzt haben müssen.
#6
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7464
Zitat DeckStein;26397491
tjaja sich mich der linken hand das messer an die kehle halten, mit der rechten gegenseitig die hand schütteln, menschen sind klasse.

intel wird wohl wissen was sie verbockt haben.

dass apple aber bald selber fertigt, kann gut möglich sein. sowohl geld als auch knowhow haben sie ja...


Seit wann haben die Know-How selber zu fertigen??

Die Entwickeln ihre Chips selbst, aber aus dem Stand einfach mal so bei ASML Maschinen zu Bestellen und Chips in ~7nm zu fertigen da fehlen denen sowas von die Leute, das Knmow-How und Patente dafür! Das mal "schnell" zu bewerkstelligen wäre nur möglich wenn die Global Foundries, UMC oder ähnliche Schlucken. Und warum zur Hölle sollten die überhaupt selbst fertigen wollen? Die sind in der bequemen Lage bei dem Fertigen zu lassen der gerade am besten kann und die besten Konditionen anbietet. Und das ist momentan scheinbar TSMC.

Wenn die selbst fertigen und dann nur auf die eigene Fertigung zurückgreifen würden bestände schnell die Gefahr, ähnlich wie Intel bei einem Fertigungsprozess (14nm bzw. 14nm++)) gefangen zu sein, weil der neue einfach nicht hinhauen will. Und dann hätten die gewaltige Probleme gegen Qualcomm und Samsung anzutreten.
#7
Registriert seit: 08.05.2018

Hauptgefreiter
Beiträge: 172
das stimmt zwar, aber apple könnte sich dann deutlich breiter aufstellen. wir werden es eh sehen
#8
customavatars/avatar25079_1.gif
Registriert seit: 17.07.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 267
Ich gönne Intel den geplatzten Deal. Mehr als verdient ^^
#9
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 1023
Zitat NasaGTR;26397448
Naja also die 10nm Fertigung nicht auf die Reihe bekommen aber von Apple zu fordern die müssen das SoC ebenfalls bei Intel fertigen ist naja, schon etwas mutig...


Das war ein ziemlich lächerliches Gerücht. Es ist [U]jedem[/U] Zulieferer von Apple klar, wer in der Beziehung das Sagen hat.
Aber daß Intel den 10nm-Prozeß nicht auf die Reihe bekommt, könnte tatsächlich ein Grund für eine Entscheidung gegen ein Intel-Modem sein. MediaTek wird 2020 für sein Modem ganz gewiß der TSMC 7FF+ zur Verfügung stehen, so Apple gewillt sein sollte, das zu bezahlen...

Zitat DeckStein;26397491
dass apple aber bald selber fertigt, kann gut möglich sein. sowohl geld als auch knowhow haben sie ja...


Apple hat vom Foundry-Modell nur profitiert. Es gibt genau Null Gründe damit aufzuhören.
Nur um es erwähnt zu haben:
Apple zahlt TSMC ca. 6-7 Mrd.$ im Jahr; davon ließe sich eine eigene Fab weder errichten, noch unterhalten, die Produktion betreiben, neue Prozesse entwickeln und die Fab aufrüsten. Zum Vergleich: Die neue 5nm-Fab kostet TSMC ca. 24Mrd.$.

Ja, Apple besitzt viel Geld. Das haben sie aber auch deswegen, weil ihr Supply-Chain-Management mit zum Besten gehören, was es je gegeben hat.
#10
Registriert seit: 30.10.2014

Gefreiter
Beiträge: 34
Wird Intel jetzt arm? Bin schon fast versucht zu spenden :D
Die haben genügend Geld, das wird die nicht so schlimm treffen. Sollen den restlichen Krempel lassen und sich endlich voll und ganz auf 10nm konzentrieren. Sonst passiert das was was alle für unmöglich hielten:
AMD bringt mehr Power in fps als der beste Intel Prozessor. Keine scheiß wenns so weitergeht traue ich das AMD zu, die sind garnicht mehr so weit weg davon (verglichen zu den Jahren vor ryzen)
#11
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Oberbootsmann
Beiträge: 893
Bei den ganzen tablets und notebooks wo mit intelchipsatz verkauft werden wundert es mich dass die leite keinen absatzmarkt dort für das modem sehen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

Kostenvergleich: Das neue iPhone 8 und iPhone 8 Plus bei den Providern

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_7_PLUS

Während das Apple iPhone X noch bis November auf sich warten lässt, lassen sich das Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus seit heute vorbestellen, bevor sie ab dem 22. September ausgeliefert werden. Die neue iPhone-Generation ist nicht nur direkt bei Apple erhältlich, sondern natürlich auch wieder... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]