> > > > Samsung will Exynos-SoCs anderen Herstellern zur Verfügung stellen

Samsung will Exynos-SoCs anderen Herstellern zur Verfügung stellen

Veröffentlicht am: von

samsungSamsung setzt schon seit Jahren in seinen Smartphones unter anderem auf eigene mobile Prozessoren. Die SoCs aus der Exynos-Baureihe müssen sich hinsichtlich Leistung und Energieverbrauch nicht vor den Modellen von Qualcomm oder Apple verstecken. Erst kürzlich sind Spekulationen um das neueste Modell Exynos 9820 mit integriertem 5G-Modem aufgekommen. 

Samsung wittert nun in diesem Bereich ein lukratives Geschäft und soll nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters auch schon mit mehreren Smartphone-Herstellern in Gesprächen stecken. Samsung möchte wohl seine Exynos-Chips zukünftig auch an fremde Hersteller liefern und damit gleichzeitig zum direkten Kontrahenten von Qualcomm werden.

Samsung würde damit seine Position als Zulieferer weiter ausbauen. Der Hersteller liefert schon jetzt zahlreiche Bauteile an viele Hersteller. Darunter Speicherchips, Displays und auch Kamera-Sensoren. Mit dem Verkauf von SoCs würde Samsung in noch ein weiteres Geschäftsfeld einsteigen.

Da Samsung die Exynos-Prozessoren in den eigenen Chipfabriken fertigt, würde der Hersteller gegenüber Qualcomm einen deutlichen Vorteil haben. Qualcomm produziert nämlich selbst keine Chips und ist stattdessen nur für die Entwicklung verantwortlich. Die Produktion übernehmen dann Chip-Hersteller wie TSMC oder auch Samsung.

Derzeit wird darüber spekuliert, dass erste Smartphones mit Exynos-SoCs von fremden Herstellern für die erste Hälfte 2019 geplant seien. Konkrete Namen von Herstellern bleiben dabei jedoch noch geheim. Sollte Samsung diesen Schritt tatsächlich wagen, würde Qualcomm als einer der größten SoC-Lieferanten das sicherlich auch spüren.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar207000_1.gif
Registriert seit: 21.05.2014
Freiburg, Baden-Württemberg
Leutnant zur See
Beiträge: 1074
Höre ich da etwa ZTE an die Tür von Samsung klopfen?
#2
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4914
Naja, man muss sich erst seit diesem Jahr nicht vor Apple verstecken.
Aber darum gehts auch gar nicht, Qualcomm und Co sind die Konkurrenten.
#3
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1690
Bitte nicht noch mehr Samsung Wegwerfmüll in anderen Geräten.
#4
customavatars/avatar10572_1.gif
Registriert seit: 24.04.2004
Bremen
Hauptgefreiter
Beiträge: 223
Zitat timo82;26315990
Bitte nicht noch mehr Samsung Wegwerfmüll in anderen Geräten.


Da muss ich dir recht geben.
1. deutlich langsamer als Snapdragon der jeweiligen Generation
2. höherer Stromverbrauch und dadurch mehr Abwärme

Ich finde es schon ärgerlich, dass Samsung seine eigenen Geräte mit verschiedenen SoC´s ausstattet.
#5
Registriert seit: 09.04.2017
Leipzig
Stabsgefreiter
Beiträge: 287
Zitat timo82;26315990
Bitte nicht noch mehr Samsung Wegwerfmüll in anderen Geräten.


THIS!

Das braucht doch echt kein Mensch. Hatte bei S7 den Exynos, der Einfach prinzipiel Heiß gelaufen ist und sich auch runter getaktet hat.
Also zum einen sind diebei weitem hinter Qualcom, und zum anderen diese abhängigkeit von Samsung tut doch net not.
#6
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7585
Konkurrenz belebt das Geschäft. Somit muss Qualcomm mit den Preisen runter, ihr Produkt verbessern, oder sie sind der Meinung dass sie nichts machen müssen und Samsung weiterhin überlegen sind.
#7
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1063
Nur so für's Protokoll:
Die Businessunit Samsung LSI der Sparte Samsung SC entwirft und verkauft SoCs; hergestellt werden sie von der Businessunit Samsung Foundry. Gekauft und verbaut werden die SoCs von der Sparte Samsung IM.

Verantwortlich für die enttäuschende Performance des Exynos 9810 ist einerseits LSI, weil die Grundunterstützung schlecht ist (Board Support Package mit angepaßtem Kernel und Drivern), andererseits IM, weil bspw. die Scheduler-Einstellungen zu allem Überfluß auch noch schlecht gewählt sind, man dadurch die großen Cores ausbremst und als Billiggegenmaßnahme schlicht den Takt erhöht hat und der Chip nun heiß läuft.

Hingegen liefert Qualcomm mit dem SD 845 ein sehr gut abgestimmten Paket mit überlegenem Support ab. Wie Samsung LSI da Kunden gewinnen will, erschließt sich mir nicht.
Besser sähe es mit der Mittelklasse aus, wo man voll auf ARM-Standardware setzt. Da kommt dieser Support von ARM selbst, ein rundum-sorglos-Paket also, mit dem man Qualcomms 600er Baureihe ziemlich auf den Pelz rücken könnte...
#8
Registriert seit: 19.05.2015

Matrose
Beiträge: 10
Wie wäre es mit Netbooks, Tablets oder Laptops mit Exynos 9820 ( o. Snapdragon 845) und Windwos 10 ARM.

Wäre doch ein nettes kleines Gerät und mir lieber als das Android Zeugs.
#9
Registriert seit: 09.04.2017
Leipzig
Stabsgefreiter
Beiträge: 287
Gabds doch schonmal Bullseye300
Was glaubst du was Asus, Microsoft und Dell nicht schon alles versucht haben um Windows auf dem Tabletmarkt zu etablieren.
Nur ist Windows für tablet in der Vergangenheit leider ebn weniger Sinnvoll gewesen.

BTT:
Ich hoffe einfach das Samsung mit dieser Idee gewaltig auf die Nase fällt. Bzw hoffe ich das die Hersteller abstand von den Samsung Socs nehmen und weiter bei qualcom bleiben. oder wenigstens bei Huawei einkaufen.
#10
customavatars/avatar57855_1.gif
Registriert seit: 11.02.2007
Hannover
Kapitänleutnant
Beiträge: 1609
Smartphones von Meizu setzen schon seit Jahren auf den Exynos von Samsung.

Übrigends war das S7 mit dem Eynos die bessere Wahl. Die Laufzeit war um längen besser als mit dem Snapdragon bei so gut wie gleicher Leistung. Nur die GPU war im SD minimal besser. Heiß wurde da eher der Snapdragon.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]