> > > > Datumsfehler zwingt Apple zur Veröffentlichung von iOS 11.2

Datumsfehler zwingt Apple zur Veröffentlichung von iOS 11.2

Veröffentlicht am: von

apple iphone xApple hat überraschend iOS 11.2 für das iPhone und iPad freigegeben. Eigentlich kommen neue Updates meistens am Dienstagabend deutscher Zeit, doch aufgrund eines Bugs scheint das Unternehmen kurzfristig die Freigabe auf heute verschoben zu haben. Hunderte Nutzer meldeten bereits, dass das iPhone seit dem 2. Dezember sich selbstständig immer wieder neu startet. Vor allem beim Aufrufen der Wecker- und Erinnerungen-App. Diesen Fehler scheint es mit iOS 11.2 nicht mehr zu geben, weshalb sich Apple kurzfristig zur Freigabe des Updates entschieden hat. 

iOS 11.2 bringt allerdings noch einige weitere Neuheiten. Neben den üblichen Fehlerbeseitigungen und Stabilitätsverbesserungen hat Apple beispielsweise das drahtlose Laden beschleunigt. Mit dem neusten Update laden iPhone 8 (Plus) und iPhone X statt mit maximal 5 Watt nun mit 7,5 Watt. Des Weiteren wurden im Kontrollzentrum sowohl bei Bluetooth als auch WLAN der Hinweis hinzugefügt, dass bei deaktiviertem Schalter lediglich die Verbindung getrennt ist. Das jeweilige Modul allerdings weiterhin aktiv bleibt und nur über die Einstellungen deaktiviert werden könne.

Auch der Bug im Taschenrechner soll mit iOS 11.2 der Vergangenheit angehören. Bei zu schnellem tippen kam der Rechner nicht mit den Eingaben hinterher und gab demnach ein falsches Ergebnis aus. Speziell für Besitzer des iPhone X hat Apple außerdem drei neue Live-Wallpapers integriert. Diese finden sich wie üblich in den Einstellungen unter dem Menüpunkt Hintergrundbild wieder. 

Nur in den USA hat das kalifornische Unternehmen Apple Cash gestartet. Damit können Nutzer in Verbindung mit Apple Pay ihren Kontakten per iMessage Geldbeträge senden.  

iOS 11.2 ist ab sofort verfügbar und kann über OTA-Update heruntergeladen werden. Der Download wird über die Softwareaktualisierung in den Einstellungen angestoßen. Alle weiteren Änderungen finden sich im Changelog des Updates wieder.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar201430_1.gif
Registriert seit: 03.01.2014
Berlin/65
Korvettenkapitän
Beiträge: 2300
Zitat Admiral Kuchen;25992517
Da ich aus Stromspargründen mein WiFi/BT unterwegs eigentlich immer aus habe


Merkst du das Tatsächlich?
#10
customavatars/avatar27600_1.gif
Registriert seit: 22.09.2005
In der schönen Steiermark/Österreich
Admiral
Beiträge: 15009
Das Stromsparargument wird immer wieder herangezogen. Ich muss ganz ehrlich sagen, ich merk da nix. Ich schalte mein WLAN nur aus (bzw. jetzt trenn ich es), wenn der WLAN Empfang sehr schlecht ist oder das mobile Internet schneller ist. Empfinde das neue Verhalten also bisher eher als Vorteil.
#11
customavatars/avatar47545_1.gif
Registriert seit: 19.09.2006
Hamburg
ʇuɐuʇnǝluäʇıdɐʞ
Beiträge: 2191
Wie auch immer der Stromspareffekt ausfällt - welcher technische Sinn oder Vorteil steckt dahinter, den Empfang zu kappen aber das Modul an sich weiter laufen zu lassen? Dass der Strombedarf der entsprechenden Hardware dann wahrscheinlich im µA-Bereich liegt, sei mal dahingestellt.
#12
customavatars/avatar27600_1.gif
Registriert seit: 22.09.2005
In der schönen Steiermark/Österreich
Admiral
Beiträge: 15009
Der Sinn ist, dass Dinge wie Airdrop, Apple Watch etc. weiterhin funktionieren.
#13
customavatars/avatar47545_1.gif
Registriert seit: 19.09.2006
Hamburg
ʇuɐuʇnǝluäʇıdɐʞ
Beiträge: 2191
Okay, klingt irgendwie sinnvoll. Also wird im Grunde nicht der Funk generell deaktiviert, sondern nur entsprechende Ports gesperrt?
#14
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3696
Qualitätskontrolle kennt Aplle aber schon, oder?
#15
customavatars/avatar201430_1.gif
Registriert seit: 03.01.2014
Berlin/65
Korvettenkapitän
Beiträge: 2300
Zitat 3-De-Ef-Iks;25993471
Okay, klingt irgendwie sinnvoll. Also wird im Grunde nicht der Funk generell deaktiviert, sondern nur entsprechende Ports gesperrt?


Nein, es werden einfach vordefinierte Verhalten unterbunden wie etwa das automatische Verbinden mit drahtlosen Netzwerken etc.
#16
Registriert seit: 24.02.2005

Hauptgefreiter
Beiträge: 130
Zitat Snake7;25993928
Qualitätskontrolle kennt Aplle aber schon, oder?


Nein sowas gibt es bei Apple nicht mehr. Die Abteilung wurde geschlossen da sie zu wenig Umsatz generiert hat. Anders kann ich mir den ganzen Mist den die in den letzten Jahren raus hauen nicht erklären. Softwarefehler bei dem sich einem die Haare sträuben. Durchhängende Tastaturen. Die neue MacBook Pro Tastatur die man mit ein paar Brotkrümeln irreparabel beschädigen kann. Das ewige Problem mit der Antireflexbeschichtung der Displays.
Was sagt Apple dazu wenn man die darauf anspricht? Kennen wir nicht, bei uns gibt es keine Probleme. Arroganz und Ignoranz gepaart mit Überheblichkeit in Vollendung, das ist Apple. Finger weg! Es ist nicht mehr das was es mal war.
#17
customavatars/avatar117451_1.gif
Registriert seit: 31.07.2009
Bonn
Obergefreiter
Beiträge: 93
Ich kann mich sehr vage an einen Artikel im ca. 1 Quartal dieses Jahres erinnern bzgl. QS. Da hieß es, dass Unternehmen im allgemeinen die Budgets für QS zurück fahren und Apple wurde namentlich genannt. Wie gesagt, vage. Vielleicht fällt das noch jemanden ein. Ist halt ein schöner Beweis für den bescheuerten Trend des QS-Verzichtes zur Zeit...
#18
customavatars/avatar25322_1.gif
Registriert seit: 24.07.2005
DE
Fregattenkapitän
Beiträge: 2943
Also ich merke beim IP7 (128GB) akkumässig nicht wirklich etwas von dem seit iOS11 nicht mehr wirklich ausgeschalteten WLan, obwohl ich da anfangs sehr skeptisch war
Und zuhause oder in der Firma muss ich nix tun um mich einzuloggen. Finde es sogar sehr komfortabel, sofern man einmal "auf verfügbare Drahtlosnetzwerke hinweisen" deaktiviert hat.
BT ist auch ständig an wg der Autos.
Ich habe einfach keine Muße, bei jedem Einsteigen in Privat- oder Dienstkarre erstmal schulhofe-like an meinem Smartphone rumzustellen.
Möglichst wenige manuelle Zusatzeingaben/Tag, um Komfort-Zustand XY zu erreichen, machen eben iOS aus.
Dagegen frisst Siri ordentlich, die ist aber aus, weil sie eh nervt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Huawei P10 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10_LITE

Wer P sagt, muss auch lite sagen: Wie schon im vergangenen Jahr setzt Huawei 2017 auf eine P-Familie mit drei Mitgliedern. Durften das P10 und P10 Plus ihre Premiere im Rampenlicht des MWC schon Ende Februar feiern, wurde des P10 lite nun knapp vier Wochen später nachgereicht. Vielleicht nicht... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]