> > > > Apple iPhone X: Reine Materialkosten sollen bei ca. 345 Euro liegen

Apple iPhone X: Reine Materialkosten sollen bei ca. 345 Euro liegen

Veröffentlicht am: von

apple iphone x

Das Apple iPhone X ist das neue Flaggschiff des Unternehmens aus Cupertino. Ausgeliefert wird es aber erst ab Anfang November – und dann wohl auch nur in beschränkten Stückzahlen. In Deutschland beginnt das Smartphone preislich bei deftigen 1.149 Euro und dürfte schon deswegen nur einen ausgewählten Kundenkreis erreichen. Dafür stellt das iPhone X in Design und Funktionen bei Apple aktuell das höchste der Gefühle dar. So sticht besonders der OLED-Bildschirm ins Auge, der nahezu die gesamte Vorderseite abdeckt.

Mittlerweile haben sich einige Analysten dann auch auf Basis von Zuliefererinformationen mit den Materialkosten (Bill of Materials) des iPhone X auseinander gesetzt. Sie kommen dabei zu dem Ergebnis, dass die Materialkosten bei ca. 345 Euro liegen sollten. Die höchste Summe soll der OLED-Touchscreen von Samsung verschlingen: alleine zirka 67 Euro fallen auf das Display. An zweiter Stelle stünden das Gehäuse aus Glas und der Rahmen aus Edelstahl mit etwa 44 Euro. Weitere, hohe Kosten, entstehen durch den NAND-Speicherplatz sowie den SoC A11 Bionic mit Kosten von zirka 22 Euro für den Prozessor.

Zu bedenken ist, dass diese Materialkosten nicht mit den Herstellungskosten gleichzusetzen sind, denn auch das Zusammenbauen der einzelnen Komponenten kostet natürlich Geld. Außerdem musste Apple natürlich Geld in Forschung und Entwicklung investieren und auch Logistik und Vermarktung sind Posten, welche den Hersteller zur Kasse bitten. Wie viel Gewinn Apple also pro verkauftem Apple iPhone X erwirtschaftet, ist nur schwer zu sagen. Da es sich um ein High-End-Smartphone für 1.149 Euro handelt, dürfte Apple sicherlich eine gute Marge mitnehmen. Ein exakter Betrag lässt sich aber aktuell nicht ermitteln. Durchschnitte liegt die Marge bei Apple zwischen 30 und 40 Prozent.

Social Links

Kommentare (29)

#20
customavatars/avatar10473_1.gif
Registriert seit: 18.04.2004
Rodgau bei Ffm
Flottillenadmiral
Beiträge: 5203
Zitat Chrissssss;25817075
Wer hat sich denn die Kosten rein fürs Material von 345€ wieder ausgedacht? Für ca 175gr Kunststoffe, Glas und verschiedene Metalle.

Glaub ich kaum, denn im Gesamtpreis sind noch erheblich mehr Kosten enthalten, Planung, Personal, Support und Service, Fertigung und Lohnfertigung, Promo etc, der reine Materialwert dürfte nur ein Bruchteil sein, von dem im Artikel spekulierten Gesamtmaterialpreis.


Glückwunsch, genau das steht nämlich so auch in der News
#21
Registriert seit: 12.06.2015

Leutnant zur See
Beiträge: 1124
Zitat Mezzo;25817049
Aber selbst die Lassen teile wo anders Produzieren wo es billiger ist. Zeig mir ein Auto außer edel Karosse wie Meibach, Königeck, usw die keine teile aus China, Indien haben

Aber das gibts überall auf der Welt, Steuer werden am Fiskus vorbei geschleust und. Es werde die Teile Billig produziert und im Herkunftsland der Firma zusammen gebaut nur um zu Sagen Made bei Germane, USA, UK oder watt auch immer als Beispiel.

Davon auszugehen das es in Euroa oder sonst korrekte läuft ist ein Irrglaube


Ja das kann sich heute kaum ein Unternehmen mehr leisten, aber dennoch ist Apple schon seid 10 Jahren dafür bekannt noch billiger und die Menschen unter noch schlechtesteren Bedingungen in iwelchen "Fabriken" fertigen zu lassen als viele andere.

Ich hab noch nie gelesen das in einer Fabrik in Europa der "Freitod unter Strafe gestellt wurde" nach reihenweise Selbstmord in einer Fertigungsanlage oder unter diesen Bedingungen Kinder abreiten mussten, du vielleicht? Auch in Europa läuft nicht alles richtig ja. Aber das ist dennoch ein ganz anderes lvl.
Glaub ca. 2008 gab es die erstenArtikel zwecks Kinderarbeit bei Applezulieferen, 2010 zu Selbsmordreihen bei Foxconn, 2017 ist letzteres immernoch an der Tagesordnung und dann wird von iwelche "BWL Fanboys" dieses vorgehen auch noch verteidigt, weil das Handy nach ihrern proffessionellen Hochrechnungen ja so produziert werden muss.
Steuern werden auch kaum gezahlt. Das meiste wird wohl für Marketing rausgeworfen, damit die Jünger fleißig weiter kaufen und sich freuen können was für tolle, innovatife Sachen haben.
#22
customavatars/avatar199409_1.gif
Registriert seit: 01.12.2013
Wendland
Oberbootsmann
Beiträge: 793
Zitat ExXoN;25817279
Glückwunsch, genau das steht nämlich so auch in der News


Nein
#23
customavatars/avatar113884_1.gif
Registriert seit: 24.05.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2095
Zitat Chrissssss;25817431
Nein


Zitat
[COLOR=#000000][FONT=Verdana]Zu bedenken ist, dass diese Materialkosten nicht mit den Herstellungskosten gleichzusetzen sind, denn auch das Zusammenbauen der einzelnen Komponenten kostet natürlich Geld. Außerdem musste Apple natürlich Geld in Forschung und Entwicklung investieren und auch Logistik und Vermarktung sind Posten, welche den Hersteller zur Kasse bitten[/FONT][/COLOR]
.
#24
customavatars/avatar10473_1.gif
Registriert seit: 18.04.2004
Rodgau bei Ffm
Flottillenadmiral
Beiträge: 5203
:fresse:
#25
customavatars/avatar199409_1.gif
Registriert seit: 01.12.2013
Wendland
Oberbootsmann
Beiträge: 793
Zitat Elzoco;25817437
.


Meinen letzten Satz überhaupt gelesen? :fresse:
#26
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11654
Chrissss hat Recht. Von Materialkosten zu sprechen ist schlicht falsch und in der Tat ist das nicht das Erste mal. Was hier berechnet wurde, sind eher Komponenten-Kosten denn ein Display oder einen Chip bezeichnet man doch wohl kaum als "Material".
#27
customavatars/avatar149396_1.gif
Registriert seit: 29.01.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 812
Dauert nicht mehr lange und bei Aliexpress und Co finden sich auch für dieses iPhone wieder die "Ersatzteile" komischerweise bekommt man die dort als Privatperson bei Abnahme von 1 Stück schon günstiger als Apple angeblich dafür zahlt.
Die 345€ sind wieder so was von utopisch hoch gegriffen!
#28
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11654
Zitat SlotkuehlerXXL;25817598
Dauert nicht mehr lange und bei Aliexpress und Co finden sich auch für dieses iPhone wieder die "Ersatzteile" komischerweise bekommt man die dort als Privatperson bei Abnahme von 1 Stück schon günstiger als Apple angeblich dafür zahlt.

Glaubst du wirklich dass die die selbe Qualität haben?
Bei Displays war das jedenfalls bislang nie der Fall.
#29
customavatars/avatar3521_1.gif
Registriert seit: 04.11.2001

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1434
Der Versuch diesen Wert in einen allgemein gültigen Kontext zu pressen ist mal wieder total Blödsinn.

Gerade da hier von Materialkosten gesprochen wird. Die reinen Materialkosten werden bei fast allen Produkten nur einen Bruchteil des Verkaufapreises betragen.

Zumal ich denke das, dass Verhältnis bei anderen Produkten noch deutlich schlechter sein kann.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei Mate 9 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MATE_9_TEASER_KLEIN

Schneller als das Galaxy S7 edge, eine bessere Kamera als das P9 und dann ist da noch der große Akku: Das Mate 9 soll nichts anderes als das derzeit beste Smartphone sein. Auch, da man sich um die kleinen, zunächst unwichtig erscheinenden Dinge gekümmert haben will. Ob das Gerät wirklich den... [mehr]

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Huawei P10 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10_LITE

Wer P sagt, muss auch lite sagen: Wie schon im vergangenen Jahr setzt Huawei 2017 auf eine P-Familie mit drei Mitgliedern. Durften das P10 und P10 Plus ihre Premiere im Rampenlicht des MWC schon Ende Februar feiern, wurde des P10 lite nun knapp vier Wochen später nachgereicht. Vielleicht nicht... [mehr]