> > > > Moto X4: Das neue Mittelklasse-Smartphone von Lenovo

Moto X4: Das neue Mittelklasse-Smartphone von Lenovo

Veröffentlicht am: von

Neben dem Moto Z2 Force Edition hat Lenovo im Rahmen der Internationalen Funkausstellung in Berlin auch die inzwischen schon vierte Generation seines Motorola Moto X4 angekündigt. Auch hier hält man an Traditionen fest und verbaut zum vergleichsweise günstigen Preis, flotte Hardware.

Das neue Moto X4 ist ein 5,2-Zoll-Smartphone mit AMOLED-Display und Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten, beherbergt im Inneren des 148,4 x 73,4 x 7,9 m großen und etwa 163 g schweren Aluminium-Gehäuses einen Qualcomm Snapdragon 630. Dieser verfügt über acht ARM-Cortex-53-Kerne mit einer Geschwindigkeit von bis zu 2,2 GHz und kann mit einer Adreno 508 als Grafikeinheit aufwarten. Je nach Modellvariante wird Lenovo das Moto X4 mit 3 oder 4 GB Arbeitsspeicher ausrüsten und mit 32 oder 64 GB Flashspeicher in die Läden schicken. Letzterer lässt sich dank Speicherkartenslot um eine microSD-Karte um weitere 2 TB erweitern. Ob dabei auch die gestern vorgestellte 400-GB-Variante von SanDisk verwendet werden kann, ist offen.

Auf der Rückseite gibt es zwei Hauptkameras, deren Linsen einmal mit 8,0 und einmal mit 12,0 Megapixeln aufwarten können und obendrein mit einem Doppel-LED-Blitz ausgerüstet sind. Sie nehmen Videos in 4K mit 30 Bildern pro Sekunde auf und sollen dank einer intelligenten Objekterkennungs-Funktion auch Visitenkarten scannen. Die Frontlinse schießt Selfies sogar in einer Auflösung von satten 16,0 Megapixeln und soll dies dank adaptiven Low-Light-Modus und neuer Panorama-Selfie-Funktion auch in dunkleren Umgebunden und in breiteren Motiven tun können.

Ansonsten unterstützt das Moto X4 ohne Nachinstallation bereits ab Werk Amazons Sprachassistentin Alexa, funkt im LTE-Netz, hat ein GPS-Modul an Bord und lässt sich per Fingerabdruck entsperren. Als Betriebssystem dient Android 7.1 Nougat. Der Akku ist fest eingebaut, leistet 3.000 mAh und lässt sich per Typ-C-Port schnellladen. Das eloxierte Aluminiumgehäuse ist wasserdicht und resistent gegen Staub und Schmutz. Das Display ist Gorilla-Glass-3 geschützt.

Das neue Moto X4 soll laut Lenovo ab Ende September ab 399 Euro erhältlich in zwei verschiedenen Farbvarianten sein.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]