> > > > Erstmals mit Dual-Kamera: Samsung enthüllt das Galaxy Note 8 für 999 Euro

Erstmals mit Dual-Kamera: Samsung enthüllt das Galaxy Note 8 für 999 Euro

Veröffentlicht am: von

samsungDie Gerüchteküche brodelte schon auf heißer Flamme und nicht zuletzt bestätigte Samsung versehentlich schon selbst, dass es ein Galaxy Note 8 geben wird. Wirklich offiziell vorgestellt wurde das neue Stift-Smartphone aber erst jetzt.

Die Last wiegt schwer auf den Schultern des neuen Modells - schließlich ging das Akku-Debakel beim Vorgänger nicht spurlos an Samsung und den Konsumenten vorbei. Entsprechend geht es für Samsung in erster Linie darum, Vertrauen zurückzugewinnen. Folgerichtig sprach man das Thema während der Pressekonferenz auch gleich selbst offensiv an. Das Galaxy Note 8 soll den Skandal möglichst vergessen machen. Aber natürlich erwartet Samsung, dass das Galaxy Note 8 auch wieder mit Technik und Ausstattung punkten.

Das größte Infinity-Display

Die Grundlagen hat Samsung mit Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus praktisch bereits gelegt. Auch das neue Note fällt zuerst mit dem fast rahmenlosen Infinity-Display auf. Aber das Galaxy Note 8 wäre kein Galaxy Note, wenn die Display-Diagonale nicht noch zumindest leicht zulegen würde. Und so kommt das Super-AMOLED-Display dann auch auf eine 0,1 Zoll größere Diagonale als beim Galaxy S8 Plus und auf das größte Display aller Note-Geräte. Auf 6,3 Zoll verteilen sich 2.960 x 1.440 Pixel. Damit liegt das Seitenverhältnis bei 18,5 : 9. Das Display unterstützt natürlich die Bedienung mit dem Eingabestift - nach wie vor die zentrale Besonderheit eines Galaxy Note. Der S Pen bietet wie beim Vorgänger 4.096 Druckstufen. Neuerungen gibt es vor allem im Software-Bereich. So können mit Screen Off Memo bis zu 100 Notizseiten auf dem Always On Display geschrieben werden. Für eine persönliche Note können Nachrichten mit dem Stylus geschrieben und beim Empfänger animiert so wiedergegeben werden, wie sie geschrieben wurden. Mit dem S Pen markierte Sätze können einfach in 71 verschiedene Sprachen übersetzt werden.

Die Kraft der zwei Kameras

Für das nach IP68 staub- und wassergeschützte Gehäuse kombiniert Samsung erneut einen Aluminiumrahmen mit einer gewölbten Glasrückseite. Doch der Blick auf die Rückseite offenbart die vielleicht größte Neuerung des Phablets. Samsung folgt diversen Konkurrenten und verbaut erstmals eine Dual-Kamera mit zwei 12-Megapixel-Sensoren. Bei der Optik gibt es Unterschiede - vor einem Sensor sitzt ein lichtstarkes Weitwinkelobjektiv mit einer Blende von f/1,6. Der andere Sensor muss zwar mit einer lichtschwächeren Blende von f/2,4 Vorlieb nehmen, dafür bietet er aber auch eine Teleoptik mit zweifachem Zoom. Beide Kameras haben einen optischen Bildstabilisator - laut Samsung eine Premiere für die ganze Industrie. Die Dual-Kamera wird von Samsung auch für Funktionen wie Tiefenschärfe genutzt. Der Fingerabdrucksensor sitzt neben den Kameras - entsprechend leicht können sie durch Fingerabdrücke verschmutzen und ein Punkt, den wir bereits beim Galaxy S8 kritisierten. Die dritte Kamera im Bunde ist die lichtstarke 8-MP-Frontkamera.

Kaum Neues im Inneren

Beim Innenleben greift Samsung für die europäische Variante wie bei den Galaxy-S8-Geschwistern wieder auf den Achtkern-Prozessor Exynos 8895 zurück. Größere Performance-Unterschiede dürften entsprechend nicht zu erwarten sein - auch wenn der Arbeitsspeicher von 4 auf 6 GB zulegt. Neu ist zudem, dass es neben Modellen mit 64 und 128 GB Speicher auch eines mit 256 GB geben soll - unklar ist aber noch, ob das für alle Märkte gilt. In jedem Fall gibt es einen microSD-Speicher-Slot für eine Speichererweiterung. Der Akku kommt nur auf eine moderate Kapazität von 3.300 mAh. Samsung geht damit offenbar auf Nummer sicher. Am Smartphone gibt es weiterhin einen 3,5-mm-Klinkenanschluss für Kopfhörer. Nicht fehlen darf außerdem ein USB-Typ-C-Anschluss. Für die drahtlose Konnektivität sorgen Bluetooth 5.0, LTE Cat. 16 und ac-WLAN. NFC und MST für Samsung Pay sind ebenso mit an Bord wie Wireless Charging.

Als Betriebssystem dient vorerst Android 7.1.1. Eine wichtige Rolle soll der Sprachassistent Bixby spielen. In Deutschland ist er seit kurzem zwar verfügbar, versteht bisher aber nur Englisch und Koreanisch. Samsung arbeitet weiter an Bixby und verspricht für die Zukunft unter anderem die Unterstützung von Spotify. Nicht fehlen darf schließlich die Docking-Lösung DeX, die das Smartphone in eine Art PC-Ersatz verwandeln soll.

Das Galaxy Note 8 soll global ab Mitte September in Midnight Black, Orchid Gray, Maple Gold und Deepsea Blue erhältlich werden. Die Farboptionen können allerdings je nach Region variieren. In Deutschland startet der Verkauf am 15. September. Hierzulande wird ausschließlich die 64-GB-Variante angeboten. Immerhin bleibt die Wahl zwischen zwei Farbvarianten - nämlich Schwarz und Gold. Der Preis wird von Samsung mit 999 Euro angegeben. Exklusiv im Samsung-Store soll es zudem eine Dual-SIM-Variante geben.

Erste Eindrücke

Während eines Events in Berlin hatten wir bereits die Gelegenheit, das Galaxy Note 8 selbst in die Hand zu nehmen, eigene Fotos zu schießen und erste Eindrücke zu sammeln. Über den hohen Kaufpreis kann man sicher streiten – zumal die UVP ganze 150 Euro höher angesetzt wird als beim unglückseligen Vorgänger. Aber das Galaxy Note 8 macht dafür auch sofort klar, dass es ein Premium-Smartphone ist. Materialwahl und Verarbeitung sind wie schon bei den Galaxy S8-Modellen hochwertig. Auch das Infinity-Display kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass das neue Note ein großes Smartphone ist. Bei Maßen von 162,5 x 74,8 x 8,6mm legt es z.B. gegenüber dem Galaxy S8 mit seinen 148,9 x 68,1 x 8,0 mm doch merklich zu. Das Gewicht kratzt mit 195 g zudem schon fast an der 200-g-Marke. Während des Hands-ons empfanden wir beides nicht als störend. Wer ein wirklich kompaktes Smartphone sucht, muss sein Glück aber anderswo finden.

Das Super AMOLED-Display ist ein Blickfang und kann die gewohnten Qualitäten aufbieten. Trotz der seitlichen Wölbungen bleibt viel Fläche für den S Pen. Der Stylus ist so schmal, dass er direkt im Smartphone verstaut werden kann. Wer größere Eingabestifte wie z.B. die Surface-Stifte gewohnt ist, muss sich aber erst einmal an den schmächtigen S Pen gewöhnen. Dann überzeugt er mit einer unkomplizierten Handhabung. Auch unterschiedliche Druckstufen werden nuanciert umgesetzt. Wir haben es uns nicht nehmen lassen, Live-Nachrichten auszuprobieren. Im Prinzip erstellt diese Funktion GIF-Animationen aus Stifteingaben. Man kann die erstellten Animationen auch sofort wiedergeben und somit überprüfen.

Die Kamerafunktionen sind ebenfalls einen Blick wert. Zwischen beiden Kameras wird unkompliziert gewechselt. Und auch die Live-Fokus-Funktion funktioniert denkbar einfach – sobald das Objekt im richtigen Abstand ist, kann mit einem Schieberegler die Schärfentiefe nach Belieben angepasst und so mit einem Unschärfe-Effekt gespielt werden.

Wir werden demnächst ein Testsample erhalten und das Galaxy Note 8 dann natürlich noch einem ausführlichen Test unterziehen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (19)

#10
Registriert seit: 30.10.2010
zuhause In Europa
Gefreiter
Beiträge: 62
und 999€ für 32Gb interne speicher minus 7-9Gb Betriebs Programm ist viel Kohle:hmm:
#11
Registriert seit: 20.02.2014

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 449
Zitat DragonTear;25769002
Yep, besonders bei Samsungs sinken die Preise extrem. Das S7 ist ja jetzt nicht so lang her erschienen und kostete einst auch 700+. Jetzt gibt es das für 380€ bei Saturn grad.


Das S7 ist 1 1/2 Jahre alt? Dafür würde ich persönlich keine 380€ mehr zahlen...
#12
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1146
Was ist das für eine Logik ? Wenn was frisch rauskommt ist es dann gerechtfertigt ?
#13
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11756
Seine ausstattung reicht nunmal immernoch für wirklich alles was man mit so nem Phone machen kann...
Sogar VR einigermaßen.
#14
Registriert seit: 09.12.2006
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5381
Zitat Dimitrios1971;25769023
und 999€ für 32Gb interne speicher minus 7-9Gb Betriebs Programm ist viel Kohle:hmm:
64 GB
#15
Registriert seit: 30.10.2010
zuhause In Europa
Gefreiter
Beiträge: 62
dachte auch. In Samsung shop aber sind andre Meinung.
volle vorherbestelle und war ein klick vom kauf
:asthanos:
#16
customavatars/avatar27356_1.gif
Registriert seit: 15.09.2005
Lost in cyberspace...
http://mafri.ws
Beiträge: 5758
Hat schon was..
#17
Registriert seit: 09.12.2006
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5381
Zitat Dimitrios1971;25771358
dachte auch. In Samsung shop aber sind andre Meinung.
volle vorherbestelle und war ein klick vom kauf
:asthanos:


Ähhm keine Ahnung wo du guckst aber immernoch 64 GB
#18
Registriert seit: 24.05.2012
Ilmenau
Fregattenkapitän
Beiträge: 2674
Zitat DragonTear;25770604
Seine ausstattung reicht nunmal immernoch für wirklich alles was man mit so nem Phone machen kann...
Sogar VR einigermaßen.


Zumal Das S8 weder mehr RAM hat, noch von der CPU merklich stärker ist, im Geekbench ist das S8 nur minimal schneller als das S7.
#19
Registriert seit: 12.09.2005
Niedersachsen
Hauptgefreiter
Beiträge: 244
Als 2011 das Galxy Note 1 herausgekommen ist habe ich es für 449€ bekommen. (nur wenige Tage nach Release, mit etwas Rabatt)
Was ist nur mit den High-End Smartphone-Preisen passiert :(
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Huawei P10 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10_LITE

Wer P sagt, muss auch lite sagen: Wie schon im vergangenen Jahr setzt Huawei 2017 auf eine P-Familie mit drei Mitgliedern. Durften das P10 und P10 Plus ihre Premiere im Rampenlicht des MWC schon Ende Februar feiern, wurde des P10 lite nun knapp vier Wochen später nachgereicht. Vielleicht nicht... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]