1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Gadgets
  8. >
  9. Mit bis zu 16 Trackern ein VR-Erlebnis in mehreren Räumen

Mit bis zu 16 Trackern ein VR-Erlebnis in mehreren Räumen

Veröffentlicht am: von

htc-vive-proMit der Vorstellung der HTC Vive Pro sowie den neuen Basisstationen führte HTC das SteamVR Tracking 2.0 ein. Damit vergrößert sich der erfassbare und spielbare Bereich von 25 m² auf 36 m². Doch es muss offenbar keine zusammenhängende bzw. viereckige Fläche sein.

HTC hat eine SteamVR-Beta veröffentlicht, welche die Nutzung von bis zu 16 Basisstationen ermöglicht. Derart viele Basisstationen sind selbst für 36 m² nicht notwendig, wohl aber, wenn es sozusagen "um die Ecke" gehen soll. Besagte 16 Basisstationen können verwendet werden, um größere zusammenhängende Flächen zu erstellen, die auch durch eine Tür voneinander getrennt sein dürfen.

Datenschutzhinweis für Twitter

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Twitter Feed zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Twitter setzt durch das Einbinden des Applets Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf diesen Feed. Der Inhalt wird anschließend geladen und Ihnen angezeigt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Tweets ab jetzt direkt anzeigen

Passend dazu gibt es ein Video, welches die Beta von SteamVR in Aktion zeigt. Veröffentlicht wurde dieses von Alvin Wang Graylin, der für den chinesischen Raum bei HTC verantwortlich ist. Das Video zeigt, wie ein Nutzer der HTC Vive Pro einen Raum verlässt, hinter einer Tür einen Controller auf einem Stativ erkennt und anheben kann, sich herumdreht und nach einigen Schritten einen weiteren Controller vom Boden aufhebt und dann noch einmal um die Ecke geht.

Für dieses spezielle Setup wurden sechs Basisstationen verwendet. Damit war jeder Winkel der virtuellen Fläche für das System einsehbar. Mit entsprechend mehr Basisstationen lassen sich auch kompliziertere Umgebungen abbilden.

Derzeit sind zusätzliche Basisstationen noch nicht separat zum 1.399 Euro teuren Bundle erhältlich. Ein paar hundert Euro dürften für ein weiteres Paar aber dennoch fällig werden. Für das neue Tracking verwendet HTC einen mittels Motor stabilisierten Laser, der auch die Informationen zur Synchronisation über den Lichtstrahl versendet (Sync on Beam). Das SteamVR Tracking 1.0 basierte auf zwei Lasern pro Lighthouse-Basisstation, die über zwei Gyromotoren stabilisiert werden. Die Synchronisation erfolgt über einen getrenntes Infrarot-Signal (Sync Blinker). Das neue Tracking macht die Erkennung genauer und auch über eine größere Distanz möglich.

Datenschutzhinweis für Twitter

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Twitter Feed zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Twitter setzt durch das Einbinden des Applets Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf diesen Feed. Der Inhalt wird anschließend geladen und Ihnen angezeigt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Tweets ab jetzt direkt anzeigen

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Überraschend beliebt: Xbox-Kühlschrank restlos ausverkauft

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XBOX_ONE_LOGO

    Als Microsoft erstmals seinen Xbox-Kühlschrank angekündigt hat, wurde dieser noch weitgehend belächelt. Allerdings scheint das Interesse an der Minibar der Redmonder nun wesentlich größer zu sein als zuerst angenommen und hat selbst den Hersteller überrascht. In Deutschland ließ sich der... [mehr]

  • AVM präsentiert das neue FRITZ!Fon C6 Black

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

    Wie AVM jetzt bekannt gegeben hat, ist das FRITZ!Fon C6 ab sofort auch in der Farbvariante Schwarz erhältlich. Das Schnurlostelefon bietet neben HD-Telefonie einen Anrufbeantworter sowie mehrere Telefonbücher. Außerdem ist es möglich, Smart-Home-Anwendungen oder Mediaserver mit dem DECT-Telefon... [mehr]

  • PC-Gaming im Wohnzimmer: nerdytecs Couchmaster Cycon² ausprobiert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NERDYTEC_100

    Dass sich aufgrund der aktuell anhaltenden Corona-Pandemie die Gaming-Branche über einen vermehrten Zulauf erfreut, dürfte kein Geheimnis sein. Ob Handheld, Konsole oder Gaming-PC, immer mehr Videospiele halten Einzug in die eigenen vier Wände der Deutschen. Da ein Großteil der Gamer... [mehr]

  • Recaro Exo FX ausprobiert: Luxus-Gaming-Chair mit erstklassigem Komfort

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RECARO_EXO_TEASER_100

    Waren Bürostühle über einen langen Zeitraum eine recht langweilige Angelegenheit, hat sich das in den letzten Jahren zusehendes verändert. Gerade Hersteller, die wir sonst mit PC-Hardware verbinden, haben sich auf einmal als Möbelhersteller versucht. Doch was liegt näher, als dass ein... [mehr]

  • Amazon Fire TV Stick 4K Max im Test: 4K-Streaming-Stick mit Wi-Fi 6

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_FIRE_TV_STICK_4K_MAX_LOGO

    Der Fire TV Stick 4K Max soll Amazons bisher leistungsstärkster 4K-Streaming-Stick sein. Er unterstützt zudem Wi-Fi 6 und Bild-im-Bild-Live-Video. Dabei ist man keineswegs nur auf Amazons Prime Video beschränkt, sondern kann den Stick auch für zahlreiche Konkurrenzdienste... [mehr]

  • Externe Soundkarte für den Schreibtisch: Sound Blaster X4 von Creative im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/X4_100

    Gamer wissen bereits seit langem, dass ein guter Sound entscheidend zum Spielerlebnis beitragen kann. Aber auch für die Musikwiedergabe oder bei Filmen beziehungsweise Serien ist eine gute Audiowiedergabe unerlässlich. Mit dem Sound Blaster X4 präsentiert der Hersteller Creative den Nachfolger... [mehr]