1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Gadgets
  8. >
  9. Archos Mate: Smarter Lautsprecher verknüpft Alexa und Akku

Archos Mate: Smarter Lautsprecher verknüpft Alexa und Akku

Veröffentlicht am: von

archos mateAuf dem MWC überraschte Archos mit Hello, der eigenen Interpretation eines smarten Helfers. Dessen Verkaufsstart steht nach wie vor aus, was das Unternehmen aber nicht daran hindert, zwei weitere Modelle vorzustellen. Die hören auf den Namen Mate und sollen den Nutzer ebenfalls unterstützten, basieren aber auf einem gänzlich anderen Konzept.

Denn während Archos beim Hello auf Android 8 als Unterbau setzt und den Funktionsumfang mit eigener Software und solcher von Drittanbietern erweitert, müssen die beiden Mate-Versionen mit einer weitaus einfacheren Software auskommen, zu der man sich nicht näher äußert. Im Mittelpunkt steht allerdings Amazons Alexa, zu der die neuen Modelle voll kompatibel sein sollen.

Entsprechend kann die Steuerung von Smart-Home-Komponenten ebenso über die Helfer erfolgen wie auch das Nutzen der zahlreichen Alexa-Skills. Da Archos beim Mate ein Display verbaut, dürfte die Interaktion wie beim Echo Show und Echo Spot (Test) erfolgen. Das bedeutet: Ist im Skill die Nutzung eines Displays hinterlegt, erfolgen Antworten nicht nur in Sprachform. Nicht bekannt ist, ob Archos für bestimmte Funktionen auf eigene Skills vorsieht. Das gilt vor allem in Hinblick auf die Video-Telefonie-Funktion, zu der es keine weiteren Angaben gibt. Somit bleibt vorerst offen, ob Video-Verbindungen zwischen Echo und Mate möglich sind.

Für genügend Leistung soll ein nicht näher genannter Quad-Core-SoC sorgen. Zwei Mikrofone sollen Sprachkommandos entgegennehmen, die Audio-Wiedergabe erfolgt über ein omnidirektionales „Sound-System", Fotos und Videos nimmt eine 5-Megapixel-Kamera auf. Der Datenaustausch erfolgt per WLAN und Bluetooth. Während das Mate-Modell mit 5 Zoll großem Display über einen 1.500 mAh fassenden Akku verfügt, sind es beim 7-Zoll-Modell 3.000 mAh. Optisch unterscheiden sich beide Versionen deutlich voneinander: Während der kleinere Ableger grob in Richtung Echo Spot oder Radiowecker geht, folgt der größere der Hello-Linie und dürfte somit Wohnzimmer-tauglicher sein.

Weitere technische Daten verrät Archos bislang nicht, bis zum Verkaufsstart dürfte sich dies aber ändern. Geplant ist dieser für Oktober, die Preise sollen dann bei 129 Euro beginnen.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair T3 Rush ausprobiert: Atmungsaktiv dank Mikrofaser-Oberfläche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T3_TEASER

    Gaming-Möbel stehen noch immer hoch im Kurs. Mit dem Corsair T3 Rush möchte der amerikanische Allrounder weiter seine Marktanteile bei den Gaming-Chairs sichern. Interessant ist insbesondere der Blick auf das verwendete Material, denn dieses soll recht atmungsaktiv sein. Wir machen die... [mehr]

  • Corsair iCUE LS100 im Test: Smarte Umgebungsbeleuchtung mit iCUE-Unterstützung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_ICUE_LS100_LOGO

    Corsair ist stark aufgestellt, wenn es um die Beleuchtung von Komponenten und PCs geht. Was bisher fehlte, war eine Beleuchtung für die Umgebung - und genau ein solches Leuchtsystem kommt jetzt mit dem iCUE LS100 auf den Markt. Im Test finden wir heraus, was das RGB-System alles kann und wie... [mehr]

  • Tesoro Zone X im Test: Ein Gaming Stuhl für große Gamer

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_TESORO_ZONE_X

    Was darf in der heutigen Zeit neben einer RGB-Beleuchtung bei einem ordentlichen Gamingsetup nicht fehlen? Wenn es nach den meisten Anbietern von Gaming-Equipment geht, ist es ein passender Stuhl. Der Markt an Gaming-Stühlen ist in den letzten Jahren förmlich explodiert und es gibt unzählige... [mehr]

  • Erstes RGB-beleuchtetes HDMI-Kabel aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VIVIFY

    Ob Maus, Lüfter oder Tastatur, heutzutage scheint alles mit RGB-Beleuchtung ausgestattet zu sein beziehungsweise existieren kaum noch Computerbauteile, die nicht in Regenbogenfarben erstrahlen können. Selbst auf der Hardwareluxx-Seite finden sich aktuell zwei Tests mit RGB-Produkten. Zum einen... [mehr]

  • Amazons Echo Show 5 im Test: Alexa mit Display für 90 Euro, kann das gut gehen?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHOW5

    Mit dem neuen Echo Show 5 schickt der Onlineversandhändler Amazon seine Assistentin Alexa ins Rennen, die auf ein 5,5 Zoll großes Display zurückgreifen kann. Ob der Echo Show 5 mit seinem kleinen Formfaktor klangtechnisch mit der Konkurrenz mithalten kann, werden wir uns in diesem Test... [mehr]

  • Corsair iCUE Nexus im Test: Zusatzdisplay mit Touch-Bedienung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_ICUE_NEXUS_LOGO

    Mit dem iCUE Nexus bringt Corsair einen "Companion Touch Screen" auf den Markt - also ein kleines Zusatzdisplay, das sich direkt per Touch bedienen lässt. Im Test finden wir heraus, welche Möglichkeiten dieses Produkt bieten kann.  Es gibt bereits einige Tastaturen mit integriertem Display.... [mehr]