> > > > Apples Phil Schiller hält nichts von Amazon Echo und Google Home

Apples Phil Schiller hält nichts von Amazon Echo und Google Home

Veröffentlicht am: von

google homeKünstliche Intelligenz und Sprachsteuerungen: Der eine ist von diesen beiden, technischen Innovationen begeistert, der andere bleibt skeptisch. Aktuell versuchen speziell Amazon mit dem Echo und Google mit Home Kunden zu dieser Kombination zu bekehren. Die smarten Lautsprecher können beispielsweise das Smart Home fernsteuern und sich mit zahlreichen Apps vernetzen, um dann auch jene zu bedienen. Wenig hält von beiden Produkten Phil Schiller, der Leiter des weltweiten Marketings, bei einem anderen großen Player der Tech-Industrie: Apple.

In einem Interview wurde Schiller zu seiner Meinung zu Amazon Echo und Google Home befragt. Seine Antwort ist vielsagend: „ Nun, ich möchte über keines der beiden Produkte spezifisch sprechen. Das will ich einfach nicht. Meine Mutter sagte immer, wenn du über etwas nichts Nettes zu sagen hast, dann sage lieber gar nichts. “ Mit dieser Aussage hat Schiller dann natürlich dennoch viel offengelegt.

Nun könnte man daraus schlussfolgern, dass Schiller bzw. vielmehr dessen Arbeitgeber Apple eventuell eine eigene Alternative zu Amazon Echo und Google Home plant. Allerdings schimmern in weiteren Aussagen Schillers dann die Kritikpunkte durch, welche er wohl bei den Konkurrenzprodukten sieht: „ Es gibt Augenblicke, wenn ein Sprachassistent sehr vorteilhaft ist. Doch das heißt eben nicht, dass man auf einen Bildschirm verzichten will. Deswegen denke ich, dass das Fehlen eines Displays sich in sehr vielen Situationen am Ende bemerkbar macht.

Entsprechend müsste Schiller ja eigentlich mehr von den aktuellen Leaks rund um einen neuen Amazon Echo mit Bildschirm halten. Dazu hat sich der Apple-Manager allerdings nicht geäußert. Offenbar empfindet Schiller aber die Kombination aus Sprachsteuerung, künstlicher Intelligenz und eben auch einem Bildschirm als essentiell. Als Beispiel nennt Phil Schiller die Arbeit mit Fotos, welche in Zukunft durch Sprachassistenten erleichtert werden könnte. Auch visuelle Repräsentationen von Sprachsteuerungen würden so erst möglich.

Man darf gespannt sein ob und wann Apple eventuell mit einem eigenen System, vergleichbar mit Amazon Echo bzw. Google Home in den Markt einsteigt. Der Hersteller aus Cupertino dürfte dann seinen eigenen Dreh ins Spiel bringen.

Social Links

Kommentare (27)

#18
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Fregattenkapitän
Beiträge: 2932
Mein Echo Dot hängt an meiner Wohnzimmer-Hifi und ich will nie mehr ohne. Steuere meine Musik per Stimme (Spotify), besser gehts doch nicht. Und das ist nur eine von vielen Möglichkeiten den Echo zu nutzen.
#19
customavatars/avatar183423_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 155
Hätte mal Ellen Feiss das HomePod beworben, aber so...?
#20
Registriert seit: 10.08.2014

Stabsgefreiter
Beiträge: 300
Wenn ich mir überlege, daß wir einst 1989 unter anderem wegen eines Überwachungs- und Stasistaates auf die Straße gegangen sind, kann ich die Doofheit der Generation Internet, nämlich den eigenen Haushalt freiwillig zu verwanzen, dafür noch zu bezahlen und dabei zu helfen eine weltweite Überwachungsinfrastruktur zu etablieren, noch weniger nachvollziehen.

"Ick kann janich so viel fressen, wie ick kotzen möchte!"

Max Liebermann
#21
customavatars/avatar180990_1.gif
Registriert seit: 17.10.2012

Admiral
Beiträge: 8568
Irgendwo hab ich hier noch einen Aluhut rum fliegen von Fasching. Bedarf, oder schon selber einen gebaut?!
#22
Registriert seit: 16.02.2017
Dort wo ich mich wohl fühle!
Kapitänleutnant
Beiträge: 1981
Großartiger Post, hast es ihm aber gegeben, ist ja auch sinnvoller, sich über Andere lustig zu machen, anstatt sich lieber Gedanken zu machen, ob nicht was wahres dran ist.
#23
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12405
Daran ist nicht genug Wahres dran um diese Geräte nicht zu kaufen.
Wenn genug Bürger eines Staates, diesen auch dann unterstützen, wenn er Gewalt gegen seine Bürger richtet, dann kommt es zu Diktaturverhältnissen. Das ist unausweichlich und hat nichts mit Technologie von Unternehmen zutun, o.ä.

1989 hat man auch in erster Linie nicht wegen der Überwachung demonstriert, sondern aufgrund direkter Misstände (Nahrung, verhältnismäßig wenig Luxus, etc.) in dem Land. Wäre es der DDR bzw. dem Ostblock wirtschaftlich so gut gegangen und die Ressorucenverteilung so fair wie dem/im Westen, wäre das nicht nötig gewesen.

Des weiteren kann man sich nur über die extreme Wortwahl lustig machen...
#24
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4874
Zitat VorauseilenderGehorsam;25663467
Großartiger Post, hast es ihm aber gegeben, ist ja auch sinnvoller, sich über Andere lustig zu machen, anstatt sich lieber Gedanken zu machen, ob nicht was wahres dran ist.

+1

Naja, allgemein ist es so "wes Brot ich ess, des Lied ich sing" (trifft auch teilweise auf unseren DT zu, aber sein mittlerer Textabschnitt über die Missstände könnte durchaus richtig sein)
#25
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12405
Zitat Mandara;25663740
Naja, allgemein ist es so "wes Brot ich ess, des Lied ich sing" (trifft auch teilweise auf unseren DT zu
Und wessen Brot meinst du dass ich ess? :d
#26
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4874
Zitat DragonTear;25663886
Und wessen Brot meinst du dass ich ess? :d

Vom Bäcker oder irgendeinem Supermarkt?
#27
Registriert seit: 10.08.2014

Stabsgefreiter
Beiträge: 300
Zitat VorauseilenderGehorsam;25663467
Großartiger Post, hast es ihm aber gegeben, ist ja auch sinnvoller, sich über Andere lustig zu machen, anstatt sich lieber Gedanken zu machen, ob nicht was wahres dran ist.


Nur die Ruhe. ;) So ist das eben mit den Nicht-Aluhutträgern. Sie sind mittlerweile völlig vernetzt in ihrer Matrix und total abhängig von ihr. Ein Leben ohne wäre völlig undenkbar und sinnentleert. Spätestens nach einem Tag geht das Zucken im Kopf los, weil sie mit der exzessiven Nutzung von all diesem Plunder auch gleichzeitig ihre Menschlichkeit in den Müll geworfen haben.

Ich vermag zudem in all diesen Sachen keinen Fortschritt, geschweige denn Innovationen mehr erkennen. Das ist schlicht und ergreifend technische Sklaverei. Und die funktioniert über das Belohnungssystemn des Gehirns leider bestens. Weswegen sie das auch noch richtig toll finden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]