> > > > VR für 20 Euro: Die Cardboards gibt es ab sofort auch im deutschen Google Store

VR für 20 Euro: Die Cardboards gibt es ab sofort auch im deutschen Google Store

Veröffentlicht am: von

google cardboard klon ausprobiert teaserWährend die HTC Vive oder die Oculus Rift mit Preisen von über 700 Euro zu Buche schlagen, ermöglichen Sonys PlayStation VR oder Samsungs Gear VR einen deutlich günstigeren Einstieg in die Welt der VR-Brillen. Mit ein bisschen Bastelaufwand und einem entsprechenden Smartphone geht es mit Googles Cardboard aber noch günstiger.

Bislang gab es die kleinen Bausätze aus Karton lediglich als Nachbauten zahlreicher Hersteller aus China, die sich beispielsweise über Amazon bestellen ließen. Seit wenigen Tagen bietet Google seine Cardboard-Brillen, welche zur Google I/O 2014 das erste Mal ihre Runde machen, auch hierzulande im hauseigenen Store an. Für 20 Euro kann man den Bausatz aus Pappe samt der nötigen Linsen und der Magneten bestellen – immerhin fallen dafür keine Versandkosten an. Im Doppelback kostet die VR-Brille nur 30 Euro – das zweite Modell kostet dann also nur noch die Hälfte. Googles Cardboard setzt mindestens ein Smartphone mit Android 4.1 oder iOS 8.0 voraus, das über eine Bildschirmdiagonale von 4 bis 6 Zoll verfügt. Über die Cardboard-App kann dann schon für wenig Geld ein vorsichtiger Blick in die virtuelle Realität geworfen werden.

Wie gut das funktioniert, hatten wir bereits in einem ausführlichen Praxis-Artikel aufgezeigt. In der Zwischenzeit dürfte das App-Angebot aber noch einmal deutlich angewachsen sein. Insgesamt sind die Bastelbrillen sehr beliebt. Über 5 Millionen der Bausätze will Google bis zum Jahreswechsel ausgeliefert haben. Die App zählte im Januar mehr als 25 Millionen Downloads.

Ein Wehrmutstropfen aber bleibt: Die Cardboard-Klone bei Amazon sind etwas günstiger. Sie werden teils schon zu Preisen ab unter 14 Euro angeboten. Wer noch weniger ausgeben möchte, der kann die VR-Brille auch aus einem alten Pizza-Karton bauen, muss sich dann allerdings noch um passende Linsen kümmern. Eine Schablone sowie eine Anleitung hierfür gibt es direkt bei Google.

Google soll bereits an einem verbesserten Nachfolger arbeiten.

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar104334_1.gif
Registriert seit: 14.12.2008
Berlin
pretty pretty pretty good
Beiträge: 5872
Naja mehr als Spielerei ist es nicht. Habe so ein Teil und für ein bisschen "Gag" langt es, aber für mehr auch nicht finde ich. Aber was soll´s...nen 10er und los geht´s.
#2
customavatars/avatar188425_1.gif
Registriert seit: 10.02.2013
Z'ha'dum
Korvettenkapitän
Beiträge: 2558
Zitat Artikel
Doppelback

Heißt das nicht "Zwieback"?

Abgesehen davon verlinkt ihr auf Amazon doch noch die erste Version des Cardboard?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]