> > > > IFA 2014: Samsung zeigt die Gear VR

IFA 2014: Samsung zeigt die Gear VR

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Wenig überraschend hat Samsung auf der IFA nach dem Galaxy Note 4 auch die Gear VR vorgestellt. Dabei ging Samsung auch auf die Zusammenarbeit mit Oculus, die von Facebook gekauft wurden, ein. So liefert Samsung die Displays für das Oculus Rift Developement Kit 2. Gleichzeitig wird im Rahmen eines Technologietransfers auch Samsung die Gelegenheit geboten Einblick in die entsprechende Technologie zu bekommen. Auf Basis dieses Transfers wurde die Gear VR entwickelt.

Dabei ist die Gear VR zunächst einmal nur eine Brille mit einigen Sensoren. An die Brille angesteckt werden können das neue Galaxy Note 4 und der Vorgänger Galaxy Note 3. Angeschlossen wird das Smartphone per USB. Über diese Schnittstelle werden nicht nur einige Sensor-Daten ausgetauscht, sondern in der Gear VR verbaut ist auch eine Kamera, welche die Bewegungen des Kopf noch genauer misst, als dies über die Beschleunigungssensoren möglich ist. Wie auch bei der Google Glass befindet sich am rechten Bügel der VR-Brille ein kleines Touch-Display.

Im Unterschied zur Oculus Rift arbeitet die Gear VR vollständig eigenständig und benötigt keinen PC, der die Bilder an die Brille liefert. Die Anwendungen sollen direkt auf der Gear VR ausgeführt werden. Dies erspart dem Nutzer natürlich auch einige Kabel, die sonst von der Brille an den PC geführt werden müssen. Aufgrund dessen konnte Samsung die Gear VR vermutlich auch etwas bequemer gestalten muss die Kabel auch nicht über den Kopf führen.

Mit dem heutigen Tag kündigt Samsung die Gear VR zunächst einmal nur an. Angaben zum Preis und der Verfügbarkeit macht man natürlich nicht. In Kürze wird ein Software Developer Kit verfügbar sein, so dass Entwickler mit der Programmierung entsprechender Software beginnen können. Entwickler und auf Einladung zu haben sein wird eine Gear VR Innovator’s Edition des Galaxy Note 4. Diese bietet auch gleich einige Demo-Apps wie z.B. ein 360°-Kino.

Wann genau die Samsung Gear VR erscheinen soll, ist noch nicht bekannt. Samsung nennt nur das Jahr 2014 und noch keinen Preis.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar37924_1.gif
Registriert seit: 02.04.2006
~Bielefeld
Admiral
Beiträge: 9790
Und was immer sie kosten mag. Nen PC oder woher das Bild auch immer kommen soll gibt's auch nicht umsonst.
#8
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 597
Also es kommt immer auf denn nutzen drauf an. Aber einer muss nun mal den Anfang machen um das es das auch gibt :D.

Also wer weiß wie das real so ist.... deswegen locker bleiben.
#9
customavatars/avatar50569_1.gif
Registriert seit: 31.10.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 1022
Nur zum Video´s schauen könnte ich mir so ein Teil schon vorstellen.
#10
customavatars/avatar37924_1.gif
Registriert seit: 02.04.2006
~Bielefeld
Admiral
Beiträge: 9790
Damit wäre soo vieles möglich!
Von Ausbildung, Enzwicklung, Medizin oder einfach nur zum Spaß.
Mit der XBox Kamera vorallem.
#11
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3074
Mit der Occulus ja. Am Smartphone hingegen total unnötig, da gibt es ja keinen einzigen sinnvollen Einsatzzweck.

Edit: Also eigentlich nicht mehr als eine kastrierte Occulus mit eingeschränkter Verwendbarkeit https://curved.de/reviews/samsung-gear-vr-im-test-131227
#12
Registriert seit: 12.04.2014

Oberbootsmann
Beiträge: 977
Wenn man die VR NUR im Zusammenhang mit Smartphones verwenden kann sehe ich da auch kaum einen Sinn.
Für ordentliche 3D Games (Shooter, RPGs etc.) ist ein Smartphone zu schwach, die Bedienung (Maus+Tastatur oder ähnliches) fehlt.
Für 2D Games, wie z.B Angry Birds, die ja vor allem auf Smartphones Spaß machen, benötigt man keine VR.
Und im Alltag kann man sie ja sowieso nicht verwenden...

Würde mich interessieren, für welche Anwendungen das Teil gedacht ist.
#13
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11763
Hm, eine Möglichkeit das Smartphone als output eines Rechners zu verwenden wäre eine interessante Möglichkeit!
#14
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3074
Und dann? Noch mehr Latenz, wieder Kabel (ohne ist die Latenz ja erst recht im Ar....) und das Smartphone brauch ich immer noch dazu.
#15
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11763
Zitat RainbowCrash;22611564
Und dann? Noch mehr Latenz, wieder Kabel (ohne ist die Latenz ja erst recht im Ar....) und das Smartphone brauch ich immer noch dazu.

Dann wär das halt eine preisgünstigere Alternative zu z.B. einer Occulus Rift - halt dann wenn du schon ein/das Smartphone hast welches ja wohl deutlich vielseitiger ist als solch eine Brille allein!

Natürlich dachte ich nicht an sowas wie onlinestreaming, sondern vieleicht mini-HDMI line-in... Dann müsste sich die Latenz im Zaum halten, bzw. wieso sollte sie schlechter asein als z.B. bei der Occulus?
#16
Registriert seit: 12.04.2014

Oberbootsmann
Beiträge: 977
Als "preisgünstige" Alternative kann man die Brille wohl nur bezeichnen, wenn man bereits eines der verwendbaren Smartphones hat. Dadurch, dass das Smarphone ja als Display dient, muss es auch dementsprechend groß (ein Phablet) sein.
Nicht jeder mag Handys dieser Größe und damit wird die Brille für denjenigen entweder uninteressant oder sehr teuer.
Wie gesagt, wenn man bereits eines dieser Smartphones hat oder sich sowieso eines holen möchte, dann wäre die Brille eventuell interessant.
Demnach hängen die Verkaufszahlen wohl von jenen des Note 4 (und eventuell anderen verwendbaren Smartphones) ab.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]