> > > > IFA 2014: Samsung zeigt die Gear VR

IFA 2014: Samsung zeigt die Gear VR

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Wenig überraschend hat Samsung auf der IFA nach dem Galaxy Note 4 auch die Gear VR vorgestellt. Dabei ging Samsung auch auf die Zusammenarbeit mit Oculus, die von Facebook gekauft wurden, ein. So liefert Samsung die Displays für das Oculus Rift Developement Kit 2. Gleichzeitig wird im Rahmen eines Technologietransfers auch Samsung die Gelegenheit geboten Einblick in die entsprechende Technologie zu bekommen. Auf Basis dieses Transfers wurde die Gear VR entwickelt.

Dabei ist die Gear VR zunächst einmal nur eine Brille mit einigen Sensoren. An die Brille angesteckt werden können das neue Galaxy Note 4 und der Vorgänger Galaxy Note 3. Angeschlossen wird das Smartphone per USB. Über diese Schnittstelle werden nicht nur einige Sensor-Daten ausgetauscht, sondern in der Gear VR verbaut ist auch eine Kamera, welche die Bewegungen des Kopf noch genauer misst, als dies über die Beschleunigungssensoren möglich ist. Wie auch bei der Google Glass befindet sich am rechten Bügel der VR-Brille ein kleines Touch-Display.

{jphoto image=61345}

Im Unterschied zur Oculus Rift arbeitet die Gear VR vollständig eigenständig und benötigt keinen PC, der die Bilder an die Brille liefert. Die Anwendungen sollen direkt auf der Gear VR ausgeführt werden. Dies erspart dem Nutzer natürlich auch einige Kabel, die sonst von der Brille an den PC geführt werden müssen. Aufgrund dessen konnte Samsung die Gear VR vermutlich auch etwas bequemer gestalten muss die Kabel auch nicht über den Kopf führen.

Mit dem heutigen Tag kündigt Samsung die Gear VR zunächst einmal nur an. Angaben zum Preis und der Verfügbarkeit macht man natürlich nicht. In Kürze wird ein Software Developer Kit verfügbar sein, so dass Entwickler mit der Programmierung entsprechender Software beginnen können. Entwickler und auf Einladung zu haben sein wird eine Gear VR Innovator’s Edition des Galaxy Note 4. Diese bietet auch gleich einige Demo-Apps wie z.B. ein 360°-Kino.

Wann genau die Samsung Gear VR erscheinen soll, ist noch nicht bekannt. Samsung nennt nur das Jahr 2014 und noch keinen Preis.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar37924_1.gif
Registriert seit: 02.04.2006
~Bielefeld
Admiral
Beiträge: 10018
Und was immer sie kosten mag. Nen PC oder woher das Bild auch immer kommen soll gibt's auch nicht umsonst.
#8
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 597
Also es kommt immer auf denn nutzen drauf an. Aber einer muss nun mal den Anfang machen um das es das auch gibt :D.

Also wer weiß wie das real so ist.... deswegen locker bleiben.
#9
customavatars/avatar50569_1.gif
Registriert seit: 31.10.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1233
Nur zum Video´s schauen könnte ich mir so ein Teil schon vorstellen.
#10
customavatars/avatar37924_1.gif
Registriert seit: 02.04.2006
~Bielefeld
Admiral
Beiträge: 10018
Damit wäre soo vieles möglich!
Von Ausbildung, Enzwicklung, Medizin oder einfach nur zum Spaß.
Mit der XBox Kamera vorallem.
#11
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3378
Mit der Occulus ja. Am Smartphone hingegen total unnötig, da gibt es ja keinen einzigen sinnvollen Einsatzzweck.

Edit: Also eigentlich nicht mehr als eine kastrierte Occulus mit eingeschränkter Verwendbarkeit https://curved.de/reviews/samsung-gear-vr-im-test-131227
#12
Registriert seit: 12.04.2014

Oberbootsmann
Beiträge: 992
Wenn man die VR NUR im Zusammenhang mit Smartphones verwenden kann sehe ich da auch kaum einen Sinn.
Für ordentliche 3D Games (Shooter, RPGs etc.) ist ein Smartphone zu schwach, die Bedienung (Maus+Tastatur oder ähnliches) fehlt.
Für 2D Games, wie z.B Angry Birds, die ja vor allem auf Smartphones Spaß machen, benötigt man keine VR.
Und im Alltag kann man sie ja sowieso nicht verwenden...

Würde mich interessieren, für welche Anwendungen das Teil gedacht ist.
#13
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Hm, eine Möglichkeit das Smartphone als output eines Rechners zu verwenden wäre eine interessante Möglichkeit!
#14
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3378
Und dann? Noch mehr Latenz, wieder Kabel (ohne ist die Latenz ja erst recht im Ar....) und das Smartphone brauch ich immer noch dazu.
#15
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Zitat RainbowCrash;22611564
Und dann? Noch mehr Latenz, wieder Kabel (ohne ist die Latenz ja erst recht im Ar....) und das Smartphone brauch ich immer noch dazu.

Dann wär das halt eine preisgünstigere Alternative zu z.B. einer Occulus Rift - halt dann wenn du schon ein/das Smartphone hast welches ja wohl deutlich vielseitiger ist als solch eine Brille allein!

Natürlich dachte ich nicht an sowas wie onlinestreaming, sondern vieleicht mini-HDMI line-in... Dann müsste sich die Latenz im Zaum halten, bzw. wieso sollte sie schlechter asein als z.B. bei der Occulus?
#16
Registriert seit: 12.04.2014

Oberbootsmann
Beiträge: 992
Als "preisgünstige" Alternative kann man die Brille wohl nur bezeichnen, wenn man bereits eines der verwendbaren Smartphones hat. Dadurch, dass das Smarphone ja als Display dient, muss es auch dementsprechend groß (ein Phablet) sein.
Nicht jeder mag Handys dieser Größe und damit wird die Brille für denjenigen entweder uninteressant oder sehr teuer.
Wie gesagt, wenn man bereits eines dieser Smartphones hat oder sich sowieso eines holen möchte, dann wäre die Brille eventuell interessant.
Demnach hängen die Verkaufszahlen wohl von jenen des Note 4 (und eventuell anderen verwendbaren Smartphones) ab.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]