> > > > Oculus Rift kann ab dem 6. Januar vorbestellt werden (3. Update)

Oculus Rift kann ab dem 6. Januar vorbestellt werden (3. Update)

Veröffentlicht am: von

oculusPer Twitter hat Oculus heute bekanntgegeben, dass die Oculus Rift VR-Brille ab dem 6. Januar vorbestellt werden kann. Zuletzt musste allen Interessenten noch eine Dämpfer hinnehmen, denn die Oculus-Touch-Controller werden sich wohl noch etwas verzögern und somit wird zum Start nur die Oculus Rift selbst plus Xbox-Controller verfügbar sein. Noch vor Weihnachten konnten wir uns das aktuelle Setup der Oculus Rift und auch der HTC Vive genauer anschauen und einen umfassenden Erlebnisbericht verfassen.

Derzeit funktioniert der Link auf die Seite von Oculus aber nicht und auch der dazugehörige Blogeintrag ist aktuell nicht zu erreichen, so dass uns weitere Informationen fehlen. Die Vorbestellung aber soll ab dem 6. Januar um 8:00 Uhr PST möglich sein, was 16:00 Uhr deutscher Zeit sein wird. Unklar ist auch, ob nur Lieferadressen und damit Nutzer in den USA beliefert werden oder ob eine globale Vorbestellung möglich sein wird.

Update:

Inzwischen scheint die Seite bei Oculus wieder zu funktionieren. Demnach wird die Oculus Rift zusammen mit den Spielen Lucky's Tale und Eve: Valkyrie ausgeliefert. Allerdings scheint Oculus keine weiteren Details, zum Beispiel den Preis, verraten zu wollen. Diese und weitere Informationen sollen erst am Mittwoch, dem Starttag für die Vorbestellungen, bekanntgegeben werden.

2. Update:

Ursprüngliche Unterstützter der Kickstarter-Kampagne, die das 1. Developer Kit erhalten haben, sollen auch die finale Version der Oculus Rift bekommen. Dies hat Oculus auf der Kickstarter-Seite bekanntgegeben und gleichzeitig angekündigt, dass die Unterstützer darüber per Mail informiert werden, um in der Folge ihre Liederadresse anzugeben.

2. Update:

Ab sofort kann die Oculus Rift in der finalen Version bestellt werden. Der Preis liegt bei 599 US-Dollar und die Auslieferung soll ab dem 28. März in 20 Länder erfolgen. Für Interessenten aus Deutschland bedeutet dies einen Preis von 599 Euro plus Versand und er landet bei 741 Euro. Sicherlich etwas mehr, als viele erwartet hätten. Im Lieferumfang befinden sich die VR-Brille selbst, ein Xbox-Controller, eine Kamera und eine Fernbedienung. Über diese sollen sich VR-Inhalte schneller und einfacher bedienen lassen, als dies mit dem Controller der Fall ist, der hauptsächlich für Spiele genutzt werden soll.

Lieferumfang der Oculus Rift
Lieferumfang der Oculus Rift

Besitzer eine DK2 oder der finalen Version der Oculus Rift können sich bei Eve: Valkyrie für den Alpha- bzw. Betatest anmelden und daran kostenlos teilnehmen. Die finale Version soll mit der Auslieferung der Oculus Rift erscheinen.

3. Update:

Der Preis von 699 Euro bzw. 741 Euro mit Versand für die Oculus Rift sorgte für großes Aufsehen. Etwas Geld sparen lässt sich, wer ohnehin den Kauf eines Alienware- oder Dell-PCs plant. Oculus gewährt dann einen Rabatt von 200 US-Dollar. Dazu muss dann aber auch ein Alienware X51 R3 oder Dell XPS 8900 angeschafft werden. Der Rabattgutschein wird mit der Auslieferung der Oculus Rift versendet und kann dann beim Kauf eines der erwähnten Systeme verwendet werden. Ob Dell/Alienware und Oculus das Angebot auch auf andere Länder außerhalb den USA ausweiten werden, ist derzeit nicht bekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar121188_1.gif
Registriert seit: 10.10.2009
Schwandorf
Oberbootsmann
Beiträge: 958
Sowas von Nope. Da warte ich doch lieber auf die HTC Vive, die bietet wenigstens einen mehr wert. 750€ für Modifizierte Handy Technik ? Ne danke.
Klar kosten die zwei Monitore und die Technik was aber doch nicht so viel.
Da bietet die Oculus einfach nichts, die HTC Vive hat ein besseres Display, (noch unabhänig) Also kann auch Spiele außerhalb vom Store nutzen, man kann sich bewegen und meines Wissen nach ist auch ein Spezieller Controller dabei. Da wären die 750€ schon gerechter.
#14
customavatars/avatar62126_1.gif
Registriert seit: 14.04.2007
Euskirchen, NRW
AMD-Fanboy
Beiträge: 22916
Zitat HW-Mann;24199247
Wenn man Gaming-Equipment so ansieht, meint man, dass dich so ein Preis kaum tangieren dürfte...


das Equipment geht aber für alles

Arbeiten, Surfen, Zocken, Porno, Musik etc

mit der Rift ist man auf gewissen Einsatzgebiete eingeschränkt

P/L stimmt halt nicht - Preis ok, Leistung nicht
#15
customavatars/avatar190780_1.gif
Registriert seit: 06.04.2013
Ostfriesisches Weltreich
Kapitän zur See
Beiträge: 3350
Zitat HW-Mann;24199247
Wenn man Gaming-Equipment so ansieht, meint man, dass dich so ein Preis kaum tangieren dürfte...


Das Geld sitzt bei weitem nicht mehr so locker wie noch zu Zeiten als ich den PC zusammengebaut und mit der mittlerweile wieder ausgebauten WaKü ausgerüstet hatte...mein Rechner ist eigentlich mittlerweile auch schon so ziemlich "veraltet". Also keine Ahnung warum mich 750 Flocken für ne VR Brille nicht abschrecken sollten.

Zitat
Arbeiten, Surfen, Zocken, [U]Porno[/U], Musik etc


Also ich hab gehört da gibts auch was fürs Oculus :vrizz:
#16
customavatars/avatar62126_1.gif
Registriert seit: 14.04.2007
Euskirchen, NRW
AMD-Fanboy
Beiträge: 22916
hahaha :D
#17
Registriert seit: 25.05.2012

Bootsmann
Beiträge: 623
Bei dem Preis bin ich echt gespannt wie Teuer die HTC/Valve Vive wird.
#18
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12304
Zitat Lancer;24199334
Sowas von Nope. Da warte ich doch lieber auf die HTC Vive, die bietet wenigstens einen mehr wert. 750€ für Modifizierte Handy Technik ? Ne danke.
Klar kosten die zwei Monitore und die Technik was aber doch nicht so viel.
Da bietet die Oculus einfach nichts, die HTC Vive hat ein besseres Display, (noch unabhänig) Also kann auch Spiele außerhalb vom Store nutzen, man kann sich bewegen und meines Wissen nach ist auch ein Spezieller Controller dabei. Da wären die 750€ schon gerechter.

Die Vive wird mindestens die 1000 anpeilen als Vorbestell-Preis. In Euro eher drüber.

Davon abgesehen - es ist eher unwahrscheinlich dass Occulus in der finalen version wirklich Beschränkungen auferlegen wird, was für games damit nutzbar sind. Das wird ganz an den Entwicklern liegen.
Ich sehe das Risiko größer dass die Vive Steam-Only wird bzw. dass das Dev Kit Steam Funktionen tief integriert hat.
#19
customavatars/avatar24904_1.gif
Registriert seit: 13.07.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 4258
die Brille ist ja rein nur zum Zocken sinnvoll, während ein neuer Monitor zu einem ähnlichen Preis auch generell sinnvoll ist (ich habe noch einen 22") ....interessant aber zu teuer....soviel kostet mein Rechner ja nicht mal
#20
Registriert seit: 24.05.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 136
Da sollen ganz klar die Early Adopter gemolken werden.

Hätten die mal früher lieber die Fresse gehalten bezüglich des Preises!
Mit Facebook im Hinterkopf dachte ich an einen niedrigen eventuell Subventionierten Preis wie es z.b. bei neuen Konsolen gemacht wird die auch nicht Kostendeckend verkauft werden.
Wenn HTC jetzt schlau ist und Mitte des Jahres Stückzahlen liefern kann, würde ich ganz knapp an der Kostendeckungsgrenze verkaufen und somit die Rift so ausboten.
Warum wird einem der Xbox Controller aufgezwungen?
Für mich steht fest, Facebook im Rücken hat denen überhaupt nicht gut getan.
#21
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12304
Zitat ghostlord;24200705
Warum wird einem der Xbox Controller aufgezwungen?
Weil die richtigen 3D Controler leider noch nicht fertig sind :(

Ob das ganze wirklich an FB liegt, bezweifle ich aber mal.
Sache ist - besonders im Gegensatz zu Valve - Oculus hat kaum andere Einnahmequelle als die Hardware. Die verdienen ja auch nicht an jedem game mit, wie es zum beispiel Sony und MS bei den Konsolen tun.
Auch wenn die Hardware grob denen aus Smartphones ähnelt (wobei es kein Smartphone mit einem Display mit dieser Widerholfrequenz gibt), so gibt es doch Unterschiede die hohe Entwicklungskosten zur Folge hatten.

Was ich allerdings befürchte ist, dass das Ganze es so nicht in den Massenmarkt schafft :(
#22
Registriert seit: 09.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4580
Zitat DragonTear;24201488
Was ich allerdings befürchte ist, dass das Ganze es so nicht in den Massenmarkt schafft :(


Gib dem Ganzen noch etwas Zeit. Aktuell ist die benötigte PC-Hardware um die VR-Brille auch anständig nutzen zu können auch nicht unbedingt Budget. Entsprechender Content ist ebenso noch nicht in Masse vorhanden. Insofern passt es Stand heute schon zusammen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]