> > > > HTC Vive: Hersteller verschiebt Marktstart auf 2016

HTC Vive: Hersteller verschiebt Marktstart auf 2016

Veröffentlicht am: von

vr brilleUrsprünglich sollte die HTC Vive gegen Ende des Jahres auf den Markt kommen. In einem Blogeintrag gab der Hersteller nun aber bekannt, dass die Virtual-Reality-Brille, welche in Zusammenarbeit mit der Spieleschmiede Valve entwickelt wird, es nicht mehr bis zum Jahresende in den Handel schaffen wird, sondern erst ab April 2016 im Handel erhältlich sein wird. Damit würde die HTC Vive in etwa zur gleichen Zeit erscheinen wie die Modelle der Konkurrenz, beispielsweise die Oculus Rift oder Sonys PlayStation VR.

Genaue Gründe für die Verspätung liefert HTC nicht, ließ aber immerhin wissen, dass die Gerüchte und Spekulationen rund um die Veröffentlichung der HTC Vive nun aus der Welt geschafft seien. Vermutlich aber dürften HTC und Valve dem ambitionierten Zeitplan hinterher hinken, ließ man bislang doch noch viele Fragen offen. Offizielle Preisangaben gab es bislang noch immer nicht und auch das finale Design sowie ein erstes Software-Lineup hatte man bislang nicht an die Öffentlichkeit gebracht. Im Rahmen der Consumer Electronics Show in Las Vegas Anfang Januar aber will man die nächste Entwicklerversion präsentieren, 7.000 Exemplare sollen dann an Entwickler ausgegeben werden. Für Endkunden soll die HTC Vive im April 2016 erhältlich sein.

Seit der Vorstellung der HTC Vive im März habe man mit vielen Partnern an der Entwicklung der Inhalte gearbeitet, die Hardware verfeinert und die Nutzererfahrung verbessert. Dies wolle man in den nächsten Wochen weiter tun. Geplant seien nicht nur Spiele und andere Unterhaltungsprogramme, sondern auch Inhalte aus den Bereichen Medizin, Bildung und Handel. Ob es die HTC Vive dann im April tatsächlich in ausreichenden Stückzahlen zu kaufen geben wird oder ob sie noch einmal verschoben werden muss, bleibt abzuwarten. Eine weitere Verschiebung wäre im Hinblick auf die Konkurrenz aber nicht auszuschließen. In den Kommentaren des Blogeintrages macht sich derweil Enttäuschung breit – vor allem auch, weil die Bekanntgabe der monatelangen Verschiebung erst so spät erfolgte.

Im Rahmen der Gamescom 2015 konnten wir die HTC Vive das letzte Mal ausprobieren und waren sichtlich begeistert.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Gadget Guide: Vom Schloß bis zum Gimbal

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/NEWS/AKASPAR/IHERE_02_354BAFB24B7A4618B4D110606F2DC18C

Zu Weihnachten einen Gutschein bekommen, der in Smartphone-Zubehör umgesetzt werden soll? Dann wird die Wahl alles andere als leicht. Denn auch ohne die allgegenwärtigen Hüllen und Powerbanks ist das Angebot mehr als unübersichtlich. Vor allem, wenn noch nicht entschieden ist, was genau man... [mehr]