1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Gadgets
  8. >
  9. HTC Vive: Hersteller verschiebt Marktstart auf 2016

HTC Vive: Hersteller verschiebt Marktstart auf 2016

Veröffentlicht am: von

vr brilleUrsprünglich sollte die HTC Vive gegen Ende des Jahres auf den Markt kommen. In einem Blogeintrag gab der Hersteller nun aber bekannt, dass die Virtual-Reality-Brille, welche in Zusammenarbeit mit der Spieleschmiede Valve entwickelt wird, es nicht mehr bis zum Jahresende in den Handel schaffen wird, sondern erst ab April 2016 im Handel erhältlich sein wird. Damit würde die HTC Vive in etwa zur gleichen Zeit erscheinen wie die Modelle der Konkurrenz, beispielsweise die Oculus Rift oder Sonys PlayStation VR.

Genaue Gründe für die Verspätung liefert HTC nicht, ließ aber immerhin wissen, dass die Gerüchte und Spekulationen rund um die Veröffentlichung der HTC Vive nun aus der Welt geschafft seien. Vermutlich aber dürften HTC und Valve dem ambitionierten Zeitplan hinterher hinken, ließ man bislang doch noch viele Fragen offen. Offizielle Preisangaben gab es bislang noch immer nicht und auch das finale Design sowie ein erstes Software-Lineup hatte man bislang nicht an die Öffentlichkeit gebracht. Im Rahmen der Consumer Electronics Show in Las Vegas Anfang Januar aber will man die nächste Entwicklerversion präsentieren, 7.000 Exemplare sollen dann an Entwickler ausgegeben werden. Für Endkunden soll die HTC Vive im April 2016 erhältlich sein.

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Seit der Vorstellung der HTC Vive im März habe man mit vielen Partnern an der Entwicklung der Inhalte gearbeitet, die Hardware verfeinert und die Nutzererfahrung verbessert. Dies wolle man in den nächsten Wochen weiter tun. Geplant seien nicht nur Spiele und andere Unterhaltungsprogramme, sondern auch Inhalte aus den Bereichen Medizin, Bildung und Handel. Ob es die HTC Vive dann im April tatsächlich in ausreichenden Stückzahlen zu kaufen geben wird oder ob sie noch einmal verschoben werden muss, bleibt abzuwarten. Eine weitere Verschiebung wäre im Hinblick auf die Konkurrenz aber nicht auszuschließen. In den Kommentaren des Blogeintrages macht sich derweil Enttäuschung breit – vor allem auch, weil die Bekanntgabe der monatelangen Verschiebung erst so spät erfolgte.

Im Rahmen der Gamescom 2015 konnten wir die HTC Vive das letzte Mal ausprobieren und waren sichtlich begeistert.