> > > > 4K60 und 1080p240: GoPro stellt Hero6 Black vor

4K60 und 1080p240: GoPro stellt Hero6 Black vor

Veröffentlicht am: von

2k games logo Nach den ersten Gerüchten vor knapp zwei Wochen hat der US-amerikanische Actioncam-Hersteller GoPro seine neusten Modelle nun offiziell vorgestellt. Am Donnerstagabend präsentierte man in San Francisco mit der Hero6 Black und der Hero Fusion zwei Neuheiten. Bahnbrechende Neuerungen bringt der finanziell angeschlagene Konzern gegenüber der GoPro Hero5 Black jedoch nicht auf den Markt.

Auf den ersten Blick ist die neue GoPro Hero6 Black nicht vom Vorgängermodell aus dem letzten Jahr zu unterscheiden. Design und Größe sind fast identisch, was das neue Modell immerhin kompatibel zu bestehendem Zubehör und Halterungen macht. Unter der Haube des weiterhin staub- und wasserdichten Gehäuses für Tiefen von bis zu 10 m steckt erstmals ein eigens entwickelter Prozessor, welcher gegenüber den bisher erhältlichen Prozessoren eine doppelt so hohe Leistung erreichen soll. Der GP1 ermöglich nun Videos in UHD mit 60 FPS und zeichnet Bewegtbilder in Full-HD-Auflösung sogar mit einer Bildwiederholfrequenz von satten 240 Bildern pro Sekunde auf, was vor allem Zeitlupen-Aufnahme zugutekommt.

Außerdem will man den Dynamikumfang sowie die Bildqualität in dunkleren Umgebunden deutlich verbessert und die Videostabilisierung effektiver gemacht haben. Sie soll selbst stärkere Erschütterungen und Stöße problemlos ausgleichen können. Ebenfalls schneller ist das WLAN-Modul geworden. Dieses funkt nun auch im 5-GHz-Frequenzband nach dem ac-Standard und soll somit eine dreimal höhere Übertragungsrate erreichen können. Über die GoPro-App und QuickStories lassen sich so Kurzinhalte und Schnappschüsse schneller über soziale Netzwerke teilen.

Fotos und Videos werden von einem 12 Megapixel starken Sensor aufgenommen und lassen sich im RAW-Format samt HDR abspeichern. Das 2,0 Zoll große Display kann per Touch-Sensor bedient werden, der eine neue Geste für den Zoom unterstützt. Außerdem kann die GoPro Hero6 Black per Sprachsteuerung bedient werden. GPS, Beschleunigungssensor und Gyroskop sind weiterhin mit an Bord.

Die neue GoPro Hero6 Black ist ab sofort zu einem Preis ab rund 570 Euro erhältlich.

Die lang erwartete 360-Grad-Gamera von GoPro schafft es nun endlich auch in die Läden – voraussichtlich ab November soll die GoPro Fusion zu einem Preis ab etwa 750 Euro verfügbar sein. Dann nimmt die Kamera 360-Grad-Videos mit einer Auflösung von 5.280 x 2.640 Bildpunkten mit 30 FPS und einem Seitenverhältnis von 2:1 auf – das können bisher erhältliche 360-Grad-Kameras aber ebenfalls. Einzelne Fotos werden mit 18 Megapixel geschossen. WLAN, Bluetooth, GPS, Beschleunigungssensor, Gyroskop und Kompass zählen auch hier zur Grundausstattung.

Die GoPro Fusion ist bis zu einer Tiefe von 5 m wasserdicht und kompatibel zu GoPro-Halterungen. Eine Sprachsteuerung ist ebenfalls möglich. Die Bedienung erfolgt außerdem über die GoPro-App auf dem Smartphone. Später sollen sich aus den 360-Grad-Aufnahmen auch 2D-Videos extrahieren lassen, um sie beispielsweise auf Plattformen teilen zu können, die keine 360-Grad-Videos unterstützen. Dieses OverCapture-Video wird man allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt per Firmware-Update im nächsten Jahr nachreichen.

Ansonsten kündigte GoPro ein neues Firmware-Update für seine Karma-Drohne an, die nun auch einen „Follow me“-Modus unterstützt. Dann fliegt sie auf Wunsch halbautonom ihrem Nutzer hinterher.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (16)

#7
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Leutnant zur See
Beiträge: 1078
Die GoPro ist für das Geld doch absolut uninteressant. EAP hat sie mit dem iPhone 8 verglichen und die Qualität der iPhone Cam höher bewertet. 4K60 ist zwar toll, wird aber in einem Jahr absoluter Standard überall sein.

Dafür das das immer noch eine Actioncam ist kann man den Preis nur als Witz bezeichnen. 200€ wären OK.
#8
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1107
Kann mich da nur anschließen. Sony hat nen besseren Formfaktor, die Xiaomi-Kopie ist wesentlich billiger und high-end Smartphones ala iPhone 8S / X haben die gleichen Features.

Euro 200 für ne Action-Cam ist echt die Schmerzgrenze bei den technischen Details.
#9
customavatars/avatar15248_1.gif
Registriert seit: 14.11.2004
Österreich
Vizeadmiral
Beiträge: 7984
Zitat Crusha;25846110
Persönlich finde ich es eine Frechheit das die innerhalb eines 3/4 Jahres wieder eine neue Edition veröffentlichen und das Hauptsächlich wegen den erhöhten FPS, welche auch in der 5er Version hätte bringen können.


wurde einzig und allein wegen den neuen iPhones jetzt rausgehauen
#10
customavatars/avatar48845_1.gif
Registriert seit: 06.10.2006
Ba-Wü & WÜ
Flottillenadmiral
Beiträge: 4214
Wieso wurde das aufgrund des iPhone Release rausgehauen? Das eine Gerät hat ja ganz anderen Nutzen als das andere. Hab jedenfalls noch keinen mit aufn Skihelm geschnalltem iPhone gesehen :shot:

Das mit dem Formfaktor: Warum findet ihr den von Sony besser?

Grüße
Thomas
#11
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2576
Zitat junkb00ster;25846645
Die GoPro ist für das Geld doch absolut uninteressant. EAP hat sie mit dem iPhone 8 verglichen und die Qualität der iPhone Cam höher bewertet. 4K60 ist zwar toll, wird aber in einem Jahr absoluter Standard überall sein.

Warum kann man nicht einfach einen Link posten?

4K @ 60fps kann ich persönlich nicht vorstellen zu bearbeiten. Die Dateien werden in kürzester Zeit wahnsinnig groß.
Zu dieser Actioncam kann man direkt 1 oder 2 4TB HDDs dazu kaufen, - einen Prozessor mit 16 Kernen nicht vergessen - wenn man denn tatsächlich vor hat die 60fps ausgiebig zu nutzen und daraus Videos zu schneiden.
Derzeit ist die Technik einfach nicht so weit 4K60 aufzunehmen. Eine Actioncam sollte Turn On & Forget sein. Bis der Akku leer ist!! zB auf den Helm, an den Fahrradlenker, ins Cockpit vom Auto vom Ring...usw....

Das kann ich mir bei diesem Produkt beim besten Willen nicht vorstellen. Denn bevor man auch nur den Aufnahmeknopf betätigt, weiß man schon...."jetzt knalle ich mir die Speicherkarte im Zeitraffer voll". Und das macht einfach keinen Spaß. Man wird gezwungenermaßen 60fps nur dann aufnehmen, wenn man just in diesem Moment auch etwas vor hat das diese Zeitlupe dann auch gerecht wird. Die Geschehnisse die sonst zufällig passieren, die hat man dann nicht in 60fps.

Muss jeder selber wissen.
Ich habe zu genüge 4K @24fps aufgenommen und die Dateien lassen Speicherkarten und HDDs aus allen Nähten platzen. Obwohl ein Flug ja nur 20 Minuten war.

Die sollten lieber an Fusion arbeiten und bessere Auflösungen bei 360° bieten. Der Fusion Trailer ist richtig gelungen, allerdings lässt die Qualität zu wünschen übrig. Teilweise sieht man sogar seltsame Artefakte und Verschiebungen im Bild..
#12
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
NRW
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 5963
Und wer von euch klebt sich sein iPhone 8 außen ans Auto, an den Helm oder auf einen Quadcopter?
#13
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2576
GoPro Hero6 vs iPhone 8 Plus! Who Does 4K 60FPS Better? - YouTube

ist schon heftig wie viel schlechter die GoPro Hero6 als ein Handy ist.
Gerade in der Anfangszene präsentiert sich die GoPro meiner Meinung nach besser, warum auch immer. Doch das relativiert sich. (die Farbgebung ist trotzdem etwas daneben)
Das iPhone hat leider aber auch sehr viel mehr motion blur. Allerdings ist das iPhone8 in Sachen Schärfe und Farbtreue dann doch weitaus besser. Vor allem in Makroaufnahmen + Bokeh.
Mikro ist bei der GoPro schlechter und bei low light Bedigungen ist das Bild tatsächlich grauenhaft.

Schaut man sich aber das Video mal genau an, in 4K Auflösung, dann erscheinen immer wieder kleine Ruckler, Zucker, Verschiebungen im Bild bei beiden Kameras. Absoluter Käse für jemanden, der ernsthaft damit filmen möchte. Hat er zu dem Gimbal extra noch Bildstabilisierung zugeschaltet? (hab den nicht zugehört)
#14
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11733
Zitat REDFROG;25847914
Warum kann man nicht einfach einen Link posten?
4K @ 60fps kann ich persönlich nicht vorstellen zu bearbeiten. Die Dateien werden in kürzester Zeit wahnsinnig groß.
Zu dieser Actioncam kann man direkt 1 oder 2 4TB HDDs dazu kaufen, - einen Prozessor mit 16 Kernen nicht vergessen - wenn man denn tatsächlich vor hat die 60fps ausgiebig zu nutzen und daraus Videos zu schneiden.
Derzeit ist die Technik einfach nicht so weit 4K60 aufzunehmen. Eine Actioncam sollte Turn On & Forget sein. Bis der Akku leer ist!! zB auf den Helm, an den Fahrradlenker, ins Cockpit vom Auto vom Ring...usw....

Vergiss nicht dass dies weiterhin ein Enthusiastengerät ist. Wer 600€ für die Kamera ausgibt, leistet sich auch eine Hand voll 128Gb SD Karten.
Hab mal die Werte (99Mb für 12s) aus dem Artikel heir hochgerechnet: GoPro turns to HEVC compression for Hero 6 Black, same codec used by Apple in iOS 11 and macOS High Sierra
Das kommt pro Stunde auf nur 30Gb. Ist viel, aber problemlos verkraftbar.

Was editing angeht, vergisst du grad dass die Aufnahmen von Actioncams, nicht das Selbe wie übliche Videokamera-Aufnahmen sind. Wenn du mit dem Mountainbike oder Snowboard warst, lädst du dann allen ernstes Stunden an Videomatrerial auf YT etc.?
Man sucht sich mittels Vorschau die interessantesten Scenen und schneidet die zusammen. Alles andere wird nie convertiert, so dass man auch keinen 16kerner braucht.

Und der Vergleich mit Handies ist zwar interessent der Technik willen, aber wie Woozy schon sagte, wenig Praxisrelevant, denn niemand schnallt sich das Handy auf den Helm oder Lenker oder geht damit schwimmen usw.

Des weiteren war es bis vor 1-2 jahren noch so dass die Handies bei 4K sehr schnell, teils binnen Sekunden, überhitzten. Ist das inzwischen besser?
#15
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2576
Also sorry aber scheinbar setzt du dich privat mit dem thema videoaufnahme, vor allem in 4K überhaupt nicht aus.

Wer eine GoPro kauft, der kauft sich SICHER NICHT eine Hand voll 128GB Speicherkarten.

Außerdem spreche ich weniger über die Speicherkarten als über den Speicher am heimischen PC generell.

Mit 30GB pro Stunde wäre eine Festplatte mit mehreren Terabyte trotzdem super schnell voll. Und es gibt Leute, die löschen ihre Aufnahmen nicht. Egal was darauf zu sehen ist.

4k60fps hast du offenbar auch noch nie rendern müssen. 4k 30fps is bereits sehr rechenintensiv. VOR ALLEM wenn dann noch diverses post processing dazu kommt. Du hast einfach wenig Ahnung von der ganzen Thematik Dragon Tear.. Und nicht jeder möchte seinen normalen PC mit 4 kernen 8thread für stunden an einem 4k video rödeln lassen.
4k60fps ist eine ganz schwere Nummer mit der heutigen Technik und nur für ausgesuchte slowmos überhaupt zu erwägen.

Fernab vom Thema gibt es auch weiterhin Leute die lieber nur in 1080p aufnehmen, erstens weil das denen langt und auch hinterher der workflow um ein wirklich vielfaches beschleunigt wird.
#16
customavatars/avatar194145_1.gif
Registriert seit: 03.07.2013
Luzern
Leutnant zur See
Beiträge: 1267
Finde die Preispolitik auch irgendwie gesponnen. Und die "älteren" Modelle (die 5er) werden auch nie wirklich günstiger, verschwinden einfach von der Bildfäche..ganz wie bei Intel.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

GoPro will 2017 die Actionkamera Hero 6 veröffentlichen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOPRO

GoPro hat schwierige Zeiten hinter sich, was auch die letzten Finanzergebnisse unterstreichen. So gab es Herstellungsprobleme mit der Hero 5 und die Drohne Karma musste sogar zurückgerufen werden – ist jedoch mittlerweile wieder im Verkauf. Entsprechend musste GoPro trotz gestiegener Einnahmen... [mehr]

Nikon kündigt Profi-DSLR D850 offiziell an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NIKON_LOGO

Lange hat Nikon seine Käufer und Fans auf deinen Nachfolger der äußerst beliebten Nikon D810 mit Kleinbild-Sensor warten lassen. Anfang des Monats gab es dann einen Teaser auf den D850 getauften Nachfolger der bereits seit 2014 am Markt befindlichen Spiegelreflexkamera. Die Nikon D850 kommt... [mehr]

Nikon will endlich mit einer spiegellosen Full-Frame-Systemkamera mitmischen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NIKON_LOGO

Nikon geht als wohl einziger der großen Kamerahersteller sehr vorsichtig an den Bereich für spiegellose Systemkameras heran. Während andere Unternehmen wie Panasonic, Sony und selbst Canon zahlreiche Modelle anbieten, welche sie den digitalen Spiegelreflexkameras zur Seite stellen, übt sich... [mehr]

Nikon erteilt DL-Kompaktkameras eine Absage

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NIKON

Nikon hat heute via Pressemitteilung seiner DL-Serie rund um Premium-Kompaktkameras eine Absage erteilt. Wie das Unternehmen mitteilt, seien die Entwicklungskosten der Modelle zu hoch und die erwartete Nachfrage zu gering. Deshalb habe sich das Unternehmen entscheiden, die Serie erst gar nicht auf... [mehr]

4K60 und 1080p240: GoPro stellt Hero6 Black vor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOPRO

Nach den ersten Gerüchten vor knapp zwei Wochen hat der US-amerikanische Actioncam-Hersteller GoPro seine neusten Modelle nun offiziell vorgestellt. Am Donnerstagabend präsentierte man in San Francisco mit der Hero6 Black und der Hero Fusion zwei Neuheiten. Bahnbrechende Neuerungen bringt der... [mehr]

Sony will Profifotografen mit der spiegellosen Alpha 9 ködern

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

Sonys spiegellose Alpha-Systemkameras mit Vollformatsensor sind eine Erfolgsgeschichte und haben viele Nutzer zum Umstieg von einer DSLR bewegt. Professionelle Fotografen wurden teilweise aber von einigen Schwächen abgeschreckt - Schwächen, die Sony mit dem neuen Flaggschiff Alpha 9 (oder kurz... [mehr]