1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. NVIDIA veröffentlicht seine Quartalszahlen

NVIDIA veröffentlicht seine Quartalszahlen

Veröffentlicht am: von

nvidia

Heute hat der Grafikkartenhersteller NVIDIA seine Ergebnisse für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2020 bekannt gegeben. Team Green erzielte im Q3 einen Gewinn von 3,014 Milliarden US-Dollar. Im Vergleich zu den Ergebnissen des dritten Quartals 2019 musste das Unternehmen einen Rückgang von 5 % vermelden. Die Bruttomarge stieg jedoch auf 63,6 %. Dies entspricht einem Zuwachs von 3,2 % gegenüber dem Vorjahr. Auch beim operativen Ergebnis musste NVIDIA mit 927 Millionen US-Dollar einen Verlust von 12 % hinnehmen. Damit fiel der Jahresüberschuss um 27 % auf 899 Millionen US-Dollar. Der Gewinn pro Aktie sank somit auf 1,45 US-Dollar. Im Vorjahr lag dieser noch bei 1,97 US-Dollar.

NVIDIA teilt sein Geschäft in zwei Kategorien ein. Zum einem in die Kategorie GPU und zum anderen in den Bereich Tegra. Der GPU-Umsatz sank insgesamt um 8 % auf 2.565 Millionen US-Dollar. Allerdings konnte das Unternehmen bei Tegra ein Wachstum von 10 % auf insgesamt 449 Millionen US-Dollar vermelden.

Aufgeteilt nach Märkten sank der Umsatz von NVIDIA Gaming um 6 % auf 1,659 Milliarden US-Dollar. Laut Aussagen von NVIDIA liegt dies am Rückgang der Desktop-GPU-Verkäufe. Der Bereich "Professional Visualization" erzielte jedoch gegenüber dem Vorjahr einen Rekordumsatz von 6 % und erreichte 324 Millionen Dollar. Der Umsatz im Rechenzentrum fiel allerdings um 8 % auf 726 Millionen US-Dollar. Der Automotive-Umsatz sank um 6 % auf 162 Millionen US-Dollar. Die OEM- und sonstigen Umsätze beliefen sich auf 143 Millionen US-Dollar, was einem Rückgang von 3 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Für das vierte Quartal erwartet NVIDIA einen Umsatz von knapp 2,95 Milliarden US-Dollar, bei einer Bruttomarge von rund 64,1 %. Außerdem beabsichtigt Team Green für das Jahr 2020 circa 400 Millionen US-Dollar in den Bereich Forschung zu investieren.

Preise und Verfügbarkeit
MSI GeForce RTX 2070 SUPER Gaming X Trio, 8GB GDDR6, HDMI, 3x DP (V372-257R)
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Checkout with Crypto: PayPal schaltet Bezahlfunktion für Kryptowährungen frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PAYPAL

    Im Oktober gab PayPal bekannt, künftig auch Bezahlungen über verschiedene Kryptowährungen ermöglichen zu wollen. Die Plattform sollte ab ab 2021 zur Handelsplattform für Bitcoin und Co. werden. Nachdem US-Kunden bereits seit Ende des letzten Jahres verschiedene Kryptowährungen direkt über... [mehr]

  • Ethereum: Gesamthashrate mit starkem Rückgang

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

    Insbesondere der Kryptowährung Ethereum und dessen Minern wurde in der Vergangenheit immer wieder nachgesagt, verantwortlich für die schlechte Verfügbarkeit von Grafikkarten zu sein. Schaut man sich aktuell bei eBay-Kleinanzeigen um, tauchen dort immer mehr Anzeigen mit Mining-Rigs auf. Zudem... [mehr]

  • US-Regierung hebt Sonderlizenzen für Huawei auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Auch mit der Wahl des neuen US-Präsidenten Joe Biden hält der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Volksrepublik China weiter an. Nun nimmt das Ganze nochmals Fahrt auf. Die zunächst erteilten Sondergenehmigungen an US-Firmen, den chinesischen... [mehr]

  • Caseking startet die Schnäppchenjagd 2020 mit den King Deals

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CASEKING2019

    Am kommenden Freitag, den 27. November 2020 ist es wieder soweit und die große Schnäppchenjagd anlässlich des Black Friday beginnt. Bereits jetzt schon lassen sich bei Caseking mit den King Deals bis zu 50 % beim Kauf bestimmter Artikel sparen. Besagte Angebote laufen vom 23. bis zum 30.... [mehr]

  • Keine Lenovo-Produkte mehr in Deutschland: Nokia erwirkt einstweilige Verfügung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO

    Das Urteil eines Münchner Gerichts glich für Lenovo wahrscheinlich einer Hiobs-Botschaft. Die einstweilige Verfügung zwingt den großen Technik-Konzern dazu, den Verkauf fast sämtlicher Produkte in Deutschland einzustellen.Seit gestern ist die gesamte deutsche Internetseite von Kaufangeboten... [mehr]

  • Sennheiser trennt sich von seiner Kopfhörer-Sparte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SENNHEISER

    Der deutsche Hersteller Sennheiser hat jetzt bekanntgegeben, sich von der eigenen Kopfhörer- sowie Soundbar-Sparte für Endverbraucher zu trennen. In Zukunft wird besagter Bereich von dem schweizerischen Unternehmen Sonova übernommen. Dies lässt sich der Produzent von Hörgeräten insgesamt 200... [mehr]