> > > > Der Fall Huawei: Anhörung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Der Fall Huawei: Anhörung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Veröffentlicht am: von

deutsche telekomWie Hardwareluxx berichtete, sieht die Telekom den möglichen Ausschluss von Huawei beim Aufbau des deutschen 5G-Mobilfunknetzes als großen Fehler an. Aus diesem Grund hat das Telekommunikationsunternehmen mit Hauptsitz in Bonn jetzt eine Reihe von Maßnahmen vorgeschlagen, damit sichergestellt wird, dass chinesische Anbieter nicht ausgeschlossen, sondern aktiv am Aufbau des deutschen 5G-Mobilfunknetzes beteiligt werden. So wurde seitens der Telekom empfohlen, sämtliche kritischen Infrastrukturen bereits vor der Bereitstellung durch ein unabhängiges Labor zu testen und dies unter staatlicher Aufsicht zu zertifizieren.

"Die Deutsche Telekom nimmt die weltweite Debatte über die Sicherheit von Netzwerkgeräten von chinesischen Anbietern sehr ernst", erklärte die Telekom.

Des Weiteren kam es am 30. Januar bezüglich der angesprochenen Problematik zu einer Anhörung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Dort waren die Mobilfunkbetreiber Telekom, Vodafone und Telefónica geladen, Huawei selbst jedoch nicht. Da alle drei Anbieter Huawei-Produkte bereits seit langem in ihren Netzwerken einsetzen, wiesen sie die Anschuldigungen der USA als grundlos ab.

Es gibt einige Passagen [im chinesischen Gesetz], die uns beunruhigen. Dazu gehört die Verpflichtung chinesischer Unternehmen, mit Nachrichtendiensten zusammenzuarbeiten“, sagte ein Sprecher des Außenministeriums.

Außerdem ging es um die Erweiterung der rechtlichen Pflichten, beziehungsweise um die Haftung bei kritischen Infrastrukturen, gerade in Beziehung auf die Sicherheit. Aktuell haften lediglich die Netzwerkbetreiber. Dies möchte die Telekom aber in Zukunft auf die Ausrüster ausweiten. Allerdings wird dies von sämtlichen Ausrüstern in Europa und China strikt abgelehnt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (27)

#18
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8160
An einen Großen müssen wir uns dranhängen. Also Status quo, oder sich von Chinesen und/oder Russen auch noch ausquetschen lassen. Ich finde die Wahl da ziemlich einfach. Losgelöst von allen dreien kann Deutschland nichts ausrichten.
Zwar spielen auch in den USA einige große Konzerne zumindest teilweise nach der Pfeife der Geheimdienste, aber es ist auch genauso bekannt, dass sich einige große mit allen Mitteln dagegen wehren. Man erinnere sich an das iPhone, welches von Apple freigeschaltet werden sollte. Bis heute gibt es keinen Beweis, dass ein Gerät neuerer Bauart (als 5c) je entschlüsselt worden ist, wenn es nicht gerade eingeschaltet und z.B. per Pishing oder mittels präparierter Nachrichten auf diversen Wegen kompromittiert werden konnte (z.B. mittels "Karma" und Konsorten).
#19
customavatars/avatar290227_1.gif
Registriert seit: 01.12.2018

Obergefreiter
Beiträge: 81
Z.B. Cisco ist OK weil N/U-SA, Aber Huawei böse weil China:hust:

Zitat XTR³M³;26777257
evtl. wissen hier einige nicht, das es von der chinesischen regierung vorgeschrieben ist, das chinesische unternehmen hintertüren für die regierung grundsätzlich einbauen müssen...

nur mal so als gedanken anstoss, an die ganzen "sind ja alle doof weil gegen die chinesen" :hust:

Achso und den Patriot Act der USA lässt du einfach mal so unter den Tisch fallen:lol:
#20
Registriert seit: 09.01.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 278
Zitat XTR³M³;26777257
evtl. wissen hier einige nicht, das es von der chinesischen regierung vorgeschrieben ist, das chinesische unternehmen hintertüren für die regierung grundsätzlich einbauen müssen...

nur mal so als gedanken anstoss, an die ganzen "sind ja alle doof weil gegen die chinesen" :hust:
Irgendwie kommt mir der Satz bekannt vor. Ahso USA macht es ja auch
#21
customavatars/avatar85122_1.gif
Registriert seit: 15.02.2008
Zürich/CH
Bootsmann
Beiträge: 621
Zitat pillenkoenig;26777442
in den usa effektiv die gleiche situation.

nur mal so als gedankenanstoß, von wegen 'alles in die MS cloud, aber bitte bloß kein kasperski auf die clients'.



nö, da müssen die software unternehmen zugang gewähren wenn eine richterliche verfügung vorliegt, aber es muss nix in die hardware gebastelt werden, damit der staatsorgan grundsätzlich zugriff drauf haben kann wenn er möchte... sind halt 2 paar schuhe ;)
#22
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 14171
Die China-Backdoor beisst sich halt mit der Germany- / USA-Backdoor :lol:

Soso, jetzt macht man sich um die Infrastruktur sorgen? :D

Wie sieht bei Strom, Wasser, ...?
#23
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1876
Zitat Krümelmonster;26777991
An einen Großen müssen wir uns dranhängen.

Müssen wir kein Stück, tatsächlich ist das sogar kontraproduktiv wie die letzten Jahrzehnte zeigen.
Zitat Krümelmonster;26777991
Also Status quo, oder sich von Chinesen und/oder Russen auch noch ausquetschen lassen. Ich finde die Wahl da ziemlich einfach. Losgelöst von allen dreien kann Deutschland nichts ausrichten.


Status Quo ist das Europa quasi gleich groß als Wirtschaftsmacht ist, das ist als würdest du erzählen, lass uns mal an Frankreich hängen, Deutschland kann nichts ausrichten. Und hätte man Europa vorrangebracht statt im Arsch der Amis zu verschimmeln, wäre man deutlich größer als die Amis und man hätte bei ihren dämlichen Kriegsspielen nicht mitgemacht. Das sich die EU Staaten an die Amis hängen ist ausschließlich im Interesse der Amis, davon profitiert sonst niemand. Man müsste schon auf Augenhöhe Agieren um da nutzen rauszuziehen aber das traut sich ja keiner von den Politikern.
#24
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8160
Zitat TheBigG;26778715
Status Quo ist das Europa quasi gleich groß als Wirtschaftsmacht ist, das ist als würdest du erzählen, lass uns mal an Frankreich hängen, Deutschland kann nichts ausrichten.


Du zitierst mich und unterstellst damit, Deutschland sei mit Europa gleichzusetzen. Das ist meiner Ansicht nach so nicht korrekt und das habe ich auch nicht geschrieben.
#25
Registriert seit: 11.12.2018

Gefreiter
Beiträge: 46
Zitat XTR³M³;26778330
nö, da müssen die software unternehmen zugang gewähren wenn eine richterliche verfügung vorliegt, aber es muss nix in die hardware gebastelt werden, damit der staatsorgan grundsätzlich zugriff drauf haben kann wenn er möchte... sind halt 2 paar schuhe ;)

hmm, hardwaremanipulationen an cisco devices ist also die herausgabe der beim softwareunternehmen gespeicherten daten auf richterlicher anordnung. soso.

und das mit der richterlichen anordnung ist völlig wertlos, wenn das
1) durch ein geheimes gericht verhängt wird.
2) die beweise dank "nationaler sicherheit" geheim gehalten werden.
3) das betroffene unternehmen nicht einmal sagen darf, dass es eine anordnung gab. (geschweigedenn wessen daten aus welchem grund heraus gegeben werden)

diese "verfahren" habem mit einem rechtsstaatlichen verfahren nichts, aber auch garnichts, zu tun.
die gestapo hatte übrigens auch gerichtsverfahren. natürlich geheim. ankläger, richter und exekutive waren die gleiche instanz. aber hey, es gab ein "verfahren".
wird bei den chinesen bestimmt ähnlich "rechtsstaatlich" durchgeführt.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat Krümelmonster;26777991
[...]Bis heute gibt es keinen Beweis, dass ein Gerät neuerer Bauart (als 5c) je entschlüsselt worden ist, wenn es nicht gerade eingeschaltet und z.B. per Pishing oder mittels präparierter Nachrichten auf diversen Wegen kompromittiert werden konnte (z.B. mittels "Karma" und Konsorten).

du bist so naiv, es tut weh.
btw. gibts auch keine beweise zu den anschuldigungen gegenüber "russischen hackern" und "chinesischen backdoors". aber das ist ja nicht so wichtig.
auch die bewiesene spionage der usa ist nicht so wichtig. immerhin gabs ein ein PR wirksames verfahren um ein eventuell nicht enschlüsseltes iphone.

da kann man sich schön bücken und schonmal danke sagen, wenn der "freund" noch chilli und glassplitter ins gleitgel mischt. :)
#26
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1876
Zitat Krümelmonster;26778847
Du zitierst mich und unterstellst damit, Deutschland sei mit Europa gleichzusetzen. Das ist meiner Ansicht nach so nicht korrekt und das habe ich auch nicht geschrieben.


Ich unterstelle das Deutschland Teil der EU ist und das die EU größere Ziele als den Arsch der USA haben sollten, weil die nachteile davon die vorteile um ein vielfaches auswiegen.
#27
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8160
Zitat pillenkoenig;26779025

du bist so naiv, es tut weh.


Achso, wusste nicht, dass es hier gar nicht um sachlichen Austausch von Meinungen geht, sondern um persönliche Beleidigungen. Da habe ich wohl das Thema verfehlt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]

  • ISP Bahnhof aus Schweden: 10 GBit/s für 45 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

    Immer wieder ein heiß diskutiertes Thema ist die Breitbandversorgung in Deutschland. Dass gerade in den ländlichen Bereichen noch gehörig Nachholbedarf herrscht, dürfte unbestritten sein. Im städtischen Raum mag dies deutlich besser aussehen, mit Glasfaser bis zum DSLAM, dem Vektoring-Ausbau... [mehr]