> > > > Quartalszahlen: Microsoft mit weiterem Gewinnsprung

Quartalszahlen: Microsoft mit weiterem Gewinnsprung

Veröffentlicht am: von

microsoft 2Vor allem Technologie-Werte haben es in diesen Tagen an den weltweiten Börsen schwer: Ihre Aktien gaben zuletzt kräftig nach. In der Nacht zum Donnerstag setzte Microsoft jedoch ein Zeichen und veröffentlichte abermals überaus positive Quartalszahlen. Gewinn und Umsatz kletterten deutlich nach oben. 

In den letzten Tagen zeichnete sich ein heftiger Abverkauf an den Börsen ab: Vor allem Technologieaktien mussten in der letzten Woche deutliche Tagesverluste hinnehmen. Die weltweiten Leitindizes stehen seitdem auf dem tiefsten Stand seit Frühjahr. Dass sich an der guten Wirtschaftslage jedoch wenig getan, beweist nun Microsoft sehr eindrucksvoll und stellt sich gegen den Trend der Wall Street. 

Der Konzern konnte seine Umsätze im Jahresvergleich um satte 19 % steigern und setzte während der letzten drei Monate fast 29,1 Milliarden US-Dollar um. Noch deutlicher nach oben ging es beim Nettogewinn. Hier verbuchten die Redmonder ein stolzes Wachstum von satten 34 %. Unterm Strich blieben etwa 8,8 Milliarden oder 1,14 US-Dollar je Anteilsschein übrig. Damit hat Microsoft die Erwartungen der Analysten übertroffen. 

Größter Umsatz- und Gewinntreiber war erneut das Cloudgeschäft, dessen Umsatz um 24 % auf rund 8,6 Milliarden US-Dollar kletterte – vor allem dank der Azure-Plattform, die allein um 76 % zulegen konnte. Damit ist Microsoft hinter Amazon AWS der größte Anbieter für Cloud-Dienste. Ebenfalls deutlich zulegen konnte die „Productivity and Business Processes“-Sparte, die rund 9,8 Milliarden US-Dollar zum Konzernumsatz beisteuert und damit etwa 19 % mehr als noch vor drei Monaten. Vor allem die Büro-Suite rund um Office 365 ist hier sehr erfolgreich, die um 36 % zulegen konnte. Das Karriere-Netzwerk LinkedIn wuchs um 33 %. 

Trotz der zuletzt negativen Schlagzeilen rund um das 1809-Update von Windows 10 verbuchte Microsoft auch hier ein leichtes Umsatzwachstum von immerhin 3 %. Die noch recht junge Surface-Sparte legte im Vergleich zum Vorjahresquartal um 14 % zu. „Wir haben einen erfolgreichen Start in das Geschäftsjahr 2019 hingelegt“, kommentierte Microsoft-Chef Satya Nadella die jüngsten Ergebnisse. 

Die Kursverluste der letzten Tage machte die Microsoft-Aktie im nachbörslichen Handel fast wieder wett. Seit Jahresbeginn hat das Papier um gut 20 % zugelegt.