> > > > Amazon Prime Day: Mehr als 1 Milliarde US-Dollar Umsatz nach 10 Stunden

Amazon Prime Day: Mehr als 1 Milliarde US-Dollar Umsatz nach 10 Stunden

Veröffentlicht am: von

amazon prime dayPünktlich um Mitternacht beendete Amazon in Deutschland und Österreich seinen diesjährigen Prime Day. Während des Shopping-Tages, der am 16. Juli startete und 36 Stunden lang andauerte, haute der Konzern für seine Prime-Mitglieder ein Angebot nach dem anderen raus. 

Tatsächlich gab es einige interessante Produkte, wie beispielsweise eine generalüberholte Sony PlayStation 4 Slim für etwa 180 Euro, Microsoft Office 365 Home für 49 Euro oder eine 15-monatige PlayStation-Plus-Mitgliedschaft für gerade einmal 40 Euro. Natürlich wurden auch die eigenen Amazon-Geräte deutlich im Preis gesenkt. 

Für Amazon war der Prime Day 2018 ein voller Erfolg. Alleine in den ersten zehn Stunden setzte der Konzern über eine Milliarde US-Dollar um und konnte damit im Vergleich zum letztjährigen Prime Day ordentlich zulegen. In den ersten Stunden soll der Prime Day 2018 mehr als zehn Mal so viele Umsätze generiert haben, wie ein Jahr zuvor. 

Zu den beliebtesten Produkten in Deutschland und Österreich zählten die eigenen Geräte, wie der Amazon Echo, der Echo Dot, oder der Amazon Fire TV Stick. In den ersten 24 Stunden wurden im deutschsprachigen Raum über 850.000 Artikel aus dem Bereich „Beauty, Drogerie & Körperpflege“ verkauft, gefolgt von mehr als 830.000 Artikeln aus dem Bereich „Home“ und über 720.000 Artikeln aus der „Fashion & Schuhe“-Kategorie. Dazu kamen 570.000 Artikel aus dem Bereich „Sport & Freizeit“ sowie 390.000 Artikel aus der Kategorie „PC & Zubehör“.

Doch es lief nicht alles reibungslos ab. Zum Start seines großen Schnäppchen-Tages kämpfte der Konzern mit technischen Problemen. Die Server und die Webseite hielten offenbar dem großen Ansturm nicht stand, zeitweise erhielten Kunden beim Öffnen der Startseite oder beim Aufrufen einzelner Produkte eine Fehlermeldung. Auch der Streaming-Dienst lief vereinzelt nicht rund und der Sprachassistent Alexa war kurzzeitig nicht erreichbar. Auf Twitter schrieb Amazon wenig später, dass man bereits über die Probleme in Kenntnis gesetzt wurde und an einer Lösung arbeiten würde. Im Laufe des Prime Days wurden die Probleme beseitigt.

In Deutschland hatte der Konzern obendrein mit Streiks zu kämpfen. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hatte wie schon in den Jahren zuvor an den Standorten in Bad Hersfeld, Leipzig, Graben, Rheinberg und Werne sowie in Koblenz zu Streikaktionen aufgerufen, die jedoch kaum spürbare Auswirkungen gehabt haben sollen. 

Bei Amazon klingelte es während der letzten 36 Stunden trotzdem kräftig in der Kasse.

Social Links

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1158
Wenn du nichts bei Amazon kaufen möchtest ist das wieder was anderes das wusste ich ja nicht, stand ja nicht da und es klang eher nach madig machen....
#14
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1504
Ich kann mit Stolz sagen das ich diesen kapitalistischen Scheiss mal wieder ignoriert habe.
Warum sollte man sich zum Konsum verleiten lassen?
Irgendwas kaufen das ich nicht brauche nur weils grade günstig ist? Da müsste ich ja schön blöd sein. Ich war in meinem Leben oft genug blöd genug teuren Scheiss zu kaufen der 10 Jahre später praktisch wertlos war weil ich damals das System noch nicht so verachtet habe wie heute.

Zitat DragoMuseweni;26418161
Super Logik, mit ins Grab kannste dein Geld auch nicht nehmen, ich hoffe du kaufst auch sonnst nichts...



Das ist zwar eigentlich ein gutes Argument und wir haben in der entfernten Verwandtschaft tatsächlich den Fall einer alten Dame die sich Zeit ihres Lebens nie was gegönnt hat und mehrere 10.000€ angespart hat die jetzt fürs Altenheim draufgehen. Und für ihre Beerdigung hat sie etwa 20.000 eingeplant. Alles schön im Testament verankert.
Das wäre so das andere Extrem und ihre Beweggründe sind sicherlich auch ganz andere als meine. Sie wollte einfach nur nie dem Staat zur Last fallen.

Für mich zählt in erster Linie der Konsumverzicht weil ich diese Art von Gesellschaft mittlerweile nicht mehr unterstützen will. Für mich kommt seit einiger Zeit nur noch gebrauchte Ware in Frage, ausser bei Artikeln wo das nicht sinnvoll möglich ist.
Das Geld auf meinem Konto interessiert mich nicht direkt, es ist für mich eher eine Art Highscore wie in einem Spiel.
Was mit der Kohle passiert wenn ich mal sterbe interessiert mich nicht, sollen es halt die Erben verprassen wenn es sie glücklich macht.
#15
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1158
Ich kaufe auch nur das was auf meinen Wunschlisten ist, die ich abarbeite (auch ohne Prime Day, und die Preise überwachge ich immer man braucht einen langen Atem wenn man günstig kaufen will) hauptsache Werkzeug, davon kann man fast nie genug haben.

Und "leider" braucht man viel vor allem wenn man saubere Arbeiten ausführen will, und wenn diese dann günstiger sind, mache ich da gerne mit. Auch für Sohnemann viel sein erster Schrauber ab.
Aber nur wahllos kaufen weil es günstig ist sicher nicht nur wenn es benötigt wird und sowieso irgendwann gekauft würde...
#16
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1504
Werkzeug kauft man normalerweise doch nur einmal im Leben wenn mans nicht grade verliert oder verleiht :D
Ich hab hier richtig geiles Zeugs das schon locker 40 Jahre und mehr auf dem Buckel hat. Ausnahmen sind sicher Akkuschrauber & co.
#17
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1158
Richtig aber bis man erstmal alle Werkzeuge hat, für Holz und Metall...
#18
customavatars/avatar256146_1.gif
Registriert seit: 08.06.2016

Stabsgefreiter
Beiträge: 360
1 Mrd EUR nach 10 h? Hm, da lächelt Alibaba wohl nur drüber. Die haben beim letztjährigen "Singles' Day" 10 Mrd USD in 1 h gemacht. Und insgesamt dann irgendwas um die 25 Mrd USD. Da ist also noch Luft nach oben für Amazon.
#19
customavatars/avatar152317_1.gif
Registriert seit: 25.03.2011
KönigReich Bayern
Bootsmann
Beiträge: 755
Zitat Knuprecht;26426910
1 Mrd EUR nach 10 h? Hm, da lächelt Alibaba wohl nur drüber. Die haben beim letztjährigen "Singles' Day" 10 Mrd USD in 1 h gemacht. Und insgesamt dann irgendwas um die 25 Mrd USD. Da ist also noch Luft nach oben für Amazon.


Merkst du was? Deine info bewegt sich im präteritum.
#20
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12595
Er hat schon Recht - allerdings scheint es so dass dieser "Singles Day" ein Novum in den asiatischen Ländern ist.
Dort sind nämlich Sach-Geschenke generell bei weitem nicht so verbreitet wie im Westen. Wenn, dann verschenkt man Geld (zum Neujahrsfest).
Darum ist der Vergleich nicht so ganz fair, denn das Budget der Kunden für solches Zeugs ist hierzulande auf mindestens einen halben Dutzend Tage/Feste aufgeteilt und eben nicht nur auf einen.

Auf den ersten Blick beeindruckend ist die Zahl natürlich trotzdem und die Alibabagruppe wird ziemlich sicher weiterhin ihre Präsenz ausbauen.
#21
customavatars/avatar256146_1.gif
Registriert seit: 08.06.2016

Stabsgefreiter
Beiträge: 360
Ehrlich gesagt verstehe ich den Hinweis auf die Zeitform nicht. Der letzte Singles' Day ist nun schon mal vorbei. Der nächste dieses Jahr wird vorausichtlich in ähnlichen Größenbereichen ablaufen. Und bei Alibaba gibt es nicht nur diese eine Aktion, die machen natürlich auch mit beim Black Friday Hype, Chinese New Year und Weihnachten. Um mal die größten Konsum"feier"tage zu benennen. Aber Single's Day ist definitv der größe.
#22
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12595
Naja, betrachte mal die Zahlen aufs Jahr gerechnet.
Die aktuelle Statistik ist dämlicherweise hinter einer Paywall von Statista, aber 2016 hat Amazon 115mrd Umsatz gemacht. Alibaba nur 13!
Amazon vs. Alibaba - E-Commerce-Riesen im Vergleich - WinFuture.de

Alibaba hat mehr Gewinn gemacht, aber es ist nichts neues dass Amazon von Anfang an, als Grundbaustein ihres Geschäftsmodells, maximale Reinvestition hat.

Die Medien versteifen sich etwas auf diesen Singles Day >_>


Zitat Knuprecht;26430383
die machen natürlich auch mit beim Black Friday Hype, Chinese New Year und Weihnachten.

Erstere und letztere werden in den asiatischen Ländern ja wenig gefeiert und hier im Westen hat Amazon an diesen Feiertagen klar die stärkere Präsenz.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]