> > > > Amazon kündigt Prime-Day 2018 für den 16. Juli an

Amazon kündigt Prime-Day 2018 für den 16. Juli an

Veröffentlicht am: von

amazonSpeziell für Prime-Mitglieder wird Amazon auch in diesem Jahr wieder eine begrenzte Zeit Millionen Angebote anbieten. Wie der Online-Händler mitteilt, werden ab dem 16. Juli um 12 Uhr zahlreiche Produkte zu einem vergünstigten Preis verkauft. Der Prime-Day 2018 wird in diesem Jahr für 36 Stunden aktiv sein. Im vergangenen Jahr war bereits nach 30 Stunden Schluss, womit Amazon die Rabattaktion nochmals um sechs Stunden erweitert.

Amazon wird während des Prime-Days wechselnde Angebote seinen Prime-Mitgliedern zur Verfügung stellen. Bei jedem Angebot steht nur eine begrenzte Stückzahl zur Verfügung, womit interessante Schnäppchen vermutlich schnell vergriffen sein werden. Die Rabatte sollen laut dem Händler fast alle Kategorien umfassen. Vor allem die Amazon-Produkte wie der Fire TV oder der Echo-Lautsprecher sollen während des Prime-Days vergünstigt erworben werden können.

Der Prime-Day wird bis zum 17. Juli 2018 um Mitternacht stattfinden. Erstmals werde der Händler auch exklusive Angebote von bisher eher unbekannten Herstellern in die Rabattaktion aufnehmen. „Zum ersten Mal haben wir außerdem exklusive Prime Day Neuheiten von bekannten und aufstrebenden Marken im Programm“, so Ralf Kleber, Country Manager von Amazon Deutschland. Kunden die keine aktive Prime-Mitgliedschaft haben, können bei Bedarf auch den kostenfreien Testzeitraum von 30 Tagen nutzen, um von den Angeboten zu profitieren. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar96803_1.gif
Registriert seit: 13.08.2008
Bielefeld
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 443
Neuheiten von bekannten und aufstrebenden Marken.

Wie jetzt keine Restposten mehr ?
#2
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1248
Yay, noch mehr China-Schrott!
#3
Registriert seit: 10.04.2008

Obergefreiter
Beiträge: 119
durch kuenstliche Verknappung soll (Einkaufs)stress erzeugt werden.
Im Optimalfall sollen die Kunden mehr kaufen, als sie benoetigen...

"Im vergangenen Jahr war bereits nach 30 Stunden Schluss"
Das war doch wohl nicht ernst gemeint, oder?
#4
customavatars/avatar16015_1.gif
Registriert seit: 05.12.2004
Saarland
Bootsmann
Beiträge: 761
Das war genau die ersten 2 Jahre cool, der Black Monday oder Cyber Monday ,aber mittlerweile gibt es eigentlich nur noch Schrott zu Standard Preisen.
#5
Registriert seit: 27.09.2010
Magdeburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1103
Naja eher. Viel Viel schrott zu Standardpreisen.
Konnte mir letztes Jahr meinen Kaffeevollautomaten für 200€ weniger als bei der Konkurrenz ergattern. Allerdings war das Cyber Monday.
Aber ja ich gebe prinzipiell recht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]