> > > > Apple spricht vom besten März-Quartal dank iPhone X und Zubehör

Apple spricht vom besten März-Quartal dank iPhone X und Zubehör

Veröffentlicht am: von

apple-logoWie erfolgreich ist das iPhone X wirklich? Diese Frage hat Medienberichten zufolge die Börse seit Tagen beschäftigt, immerhin könnten schlechte Zahlen zahlreiche andere Kurse negativ beeinflussen. Die Befürchtungen haben sich aber als unbegründet entpuppt. Denn Apple hat einmal mehr ein Rekordquartal mit diversen Bestwerten verkündet.

Der Umsatz erreichte mit 61,137 Milliarden US-Dollar den höchsten Stand für den Zeitraum von Januar bis März - Apples zweiten Quartal im Geschäftsjahr 2018. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Plus von mehr als 15 %. Grund hierfür ist in erster Linie eine positive Entwicklung in fast allen Bereichen. Beim iPhone kletterte der Umsatz um 14 % auf 38,032 Milliarden US-Dollar, der Bereich Services inklusive Apple Music und App Store um über 30 % auf 9,19 Milliarden US-Dollar. 

Immerhin noch um knapp 6 % legte die iPad-Sparte zu, hier konnten 4,113 Milliarden US-Dollar umgesetzt werden. Einzig beim Mac blieben Sprünge aus: Mit 5,848 Milliarden US-Dollar gab es keine nennenswerte Veränderung (+0,68 %). Ganz anders sah es bei den weiteren Produkten - unter „Other Products" zusammengefasst aus. Apple Watch, AirPods, Apple TV und andere Artikel sorgen für Einnahmen in Höhe von 3,954 Milliarden US-Dollar, fast 38 % mehr als vor einem Jahr.

Der Blick auf die Stückzahlen und deren Entwicklung ist hingegen etwas ernüchternder. Zwar konnte Apple 52,217 Millionen iPhones an den Mann und die Frau bringen, es waren aber nur knapp 3 % mehr als vor einem Jahr. Dass der Umsatz deutlich stärker zugelegt hat, liegt an den verkauften Modellen und dem daraus resultierenden Durchschnittspreis pro Gerät. Lag der zwischen Januar und März 2017 bei etwa 655 US-Dollar, waren es nun 728 US-Dollar. Entsprechend haben sich zuletzt weitaus mehr Kunden für teurere iPhone-Versionen entschieden. Glaubt man Tim Cook, war das iPhone X das meistverkaufte Modell - in jeder Woche zwischen dem 1. Januar und 31. März. Dass die Nachfrage nach dem Flaggschiff dennoch wie von verschiedenen Stellen behauptet nachgelassen haben könnte, zeigt der Durchschnittspreis. Denn im Weihnachtsquartal lag der noch bei 796 US-Dollar. Nach Modellen unterteilte Zahlen gibt es wie üblich nicht, entsprechend lässt sich weder das eine noch das andere belegen.

Gleiches gilt für die Entwicklung der Apple Watch. Die hat sich laut Cook so gut wie noch nie in einem zweiten Geschäftsjahresquartal verkauft, die Wachstumsrate habe im zweistelligen Bereich gelegen. Zusammen mit den AirPods sowie den Beats-Kopfhörern hat der Umsatz laut Apple eine Größe erreicht, der für eine Platzierung in der Top-300-Liste des Fortune-Magazins ausreichen würde. Weit weniger gut lief es für die Macs. Mit 4,078 Millionen Einheiten wurden knapp 3 % weniger als vor einem Jahr verkauft. Das dürfte vor allem in der in Teilen veralteten Modellpalette liegen. Immerhin ein leichtes Plus gab es hingegen bei den iPads, insgesamt 9,113 Millionen Tablets konnten verkauft werden. Und das, obwohl das Ende März vorgestellte neue iPad mit Pencil-Unterstützung noch gar nicht verfügbar war.

Auch in vielen anderen Bereichen hat es Apple zufolge Verbesserungen gegeben. So konnte man im Bereich AppleCare zulegen, auch die zu iCloud gehörenden Dienstleistungen waren stärker gefragt. Trotz nur geringen Wachstums konnte ein neuer Bestwert mit Blick auf die in Betrieb befindlichen iPads erreicht werden, eine konkrete Zahl nannte man aber nicht. Und auch Apple Pay scheint ein Erfolg zu bleiben. Die Zahl der Nutzer konnte im Jahresvergleich verdoppelt werden, die Zahl der Transaktionen sogar verdreifacht. Und ein weiteres Wachstum scheint vorprogrammiert zu sein. Denn in den kommenden Monaten soll der Zahlungsdienst in drei weiteren Ländern an den Start gehen. In Deutschland muss man allerdings weiterhin warten, denn vorgesehen sind lediglich Norwegen, Polen und die Ukraine.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Apple spricht vom besten März-Quartal dank iPhone X und Zubehör

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • CPU-Markt: Mindfactory-Verkaufszahlen sprechen eindeutige Sprache

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

    Der Reddit-User Ingebor hat sich die Verkaufszahlen des Einzelhändlers Mindfactory mal etwas genauer angeschaut und daraufhin die Verteilung der Desktop-Prozessoren der vergangenen Jahre analysiert. Aus den ermittelten Zahlen geht hervor, dass der US-amerikanische Chiphersteller Intel im Zeitraum... [mehr]