> > > > Amazon Go: Sechs weitere kassenlose Supermärkte sind geplant

Amazon Go: Sechs weitere kassenlose Supermärkte sind geplant

Veröffentlicht am: von

amazon-goTrotz längerer Verzögerungen ist Amazons erster kassenloser Supermarkt ein Erfolg. Davon zumindest gehen gut informierte Kreise aus, laut denen das Unternehmen bereits an sechs weiteren Filialen arbeite. Diese sollen allesamt noch in diesem Jahr eröffnen, bei den möglichen Standorten handelt es sich nicht um Überraschungen. Neben dem heimatlichen Seattle wird eine weitere Metropole an der US-Westküste gehandelt.

Dabei handelt es sich laut Recode um Los Angeles. Amazon selbst soll dem Bericht zufolge bereits mit einem Immobilienunternehmen verhandeln, angestrebt wird eine Eröffnung im populären Open-Air-Einkaufszentrum The Groove. Gleich drei der sechs vermuteten neuen Standorte sollen hingegen in Seattle liegen, bezüglich der zwei übrigen Orte gibt es keine Angaben. Dass auch diese an der Westküste liegen werden, gilt als sehr wahrscheinlich. Schließlich liegt der Schwerpunkt der Amazon-Buchhandelskette Amazon Books ebenfalls in den entsprechenden Staaten und auch der Lebensmittellieferservice Amazon Fresh wurde anfangs nur dort angeboten.

Denkbar wäre allerdings eine europäische Filiale. Denn sowohl in Großbritannien als auch bei der Europäischen Union soll Amazon entsprechende Anträge eingereicht haben.

Amazon selbst wollte die Gerüchte nicht kommentieren, hatte sich im Rahmen der Eröffnung der ersten Amazon-Go-Filiale aber bereits zuversichtlich gezeigt. Diverse Probleme im Laufe der Testphase, während der nur ausgewählte Personen den Supermarkt nutzen konnten, sorgten für Verspätungen, erst seit Mitte Januar kann die Öffentlichkeit den Supermarkt der Zukunft nutzen - ein Jahr später als geplant.

Ob das Konzept der ersten Filiale für die zukünftigen unverändert übernommen wird, bleibt abzuwarten. Denn in erster Linie bietet Amazon Go sogenannte Convenience-Lebensmittel, zu denen belegte Baguettes, fertige Salate und ähnliches gehören. Um eine direkte Konkurrenz zu den großen Supermarktketten handelt es sich zumindest derzeit nicht.

Das besondere an Amazon Go ist der Verzicht auf Kassen. Beim Betreten des Ladens scannen die Kunden ihre Smartphones an entsprechenden Terminals, während des Einkaufens prüfen zahlreiche Sensoren und Kameras, welche Artikel tatsächlich gekauft werden. Nach dem Verlassen wird die Abrechnung erstellt, die Verrechnung erfolgt über den Amazon-Account. Während der Testphase kam es unter anderem zu Problemen, wenn Kunden einen Artikel zurück ins Regel legten. Auch zu viele Kunden gleichzeitig überforderten die Technik. Inzwischen soll das System aber reibungslos arbeiten.

Für Deutschland dürfte zunächst der Start von Amazon Books bevorstehen. Im Dezember 2017 bestätigte Amazon-Deutschland-Chef, dass es bei dieser Frage nicht um ob, sondern um wann gehe.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2345
Schön! Dann können bitte all die, die der Meinung sind, sie hätten nichts zu verbergen, in diesen Läden einkaufen gehen.
Muss doch unheimlich toll sein, wenn man auf Schritt und tritt überwacht wird, alles registriert wird, was man kauft und natürlich auch noch, wo man das Zeug letzlich hinträgt.

Eine noch bessere Datenerfassung zur Erstellung eines möglichst detailierten Profils eines jeden Einkäufers gibts ja echt nicht.

Während Unternehmen und Behörden weiterhin massiv intransparent bleiben, wird der Bürger immer gläserner. Und nen Haufen Volldeppen freut das auch noch... unfassbar.
#2
customavatars/avatar20314_1.gif
Registriert seit: 05.03.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3498
Wuerde ich sofort machen, wenns bei mir einen geben wuerde
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12408
"Die Regierung" ist ja soooo interessiert daran ob ich Vollkorn oder Weissbrot kaufe und natürlich weiss sie ja nicht schon wo ich wohne
#4
customavatars/avatar28633_1.gif
Registriert seit: 17.10.2005
Chemnitz
Moderator
Mr. San Diego
Bulldozer
Beiträge: 22066
Und was passiert, wenn man kein Smartphone hat ?

Die Faulheit der Menschen wird auch immer weiter gepflegt...
Für mich zählt nur "Bares ist Wahres".
#5
customavatars/avatar203876_1.gif
Registriert seit: 06.03.2014
Münchner Süden
Stabsgefreiter
Beiträge: 292
Zitat DragonTear;26175349
"Die Regierung" ist ja soooo interessiert daran ob ich Vollkorn oder Weissbrot kaufe und natürlich weiss sie ja nicht schon wo ich wohne
Na, dann beschäftige Dich mal ein wenig mit dem Thema Big Data. Und wenn Du dann immer noch sooo sehr darüber lachen kannst, ist es ein sicheres Zeichen dafür, dass Du die Thematik insgesamt nicht verstanden hast.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]