> > > > Amazon Go: Kassenloser Supermarkt scheitert im Testbetrieb

Amazon Go: Kassenloser Supermarkt scheitert im Testbetrieb

Veröffentlicht am: von

Bereits Ende des vergangenen Jahres startete mit Amazon Go ein neues Testprojekt des Versandhändlers. Mit Amazon Go wollte das Unternehmen einen Supermarkt ohne Kasse aufbauen. Lediglich mit Kameras und Sensoren sollte überwacht werden, welche Produkte die Kunden in ihren Einkaufswagen legen und beim Verlassen des Supermarkts sollte der entsprechende Betrag automatisch über die Amazon-App auf dem eigenen Smartphones abgebucht werden.

Wie Amazon nun mitteilt, sei der Testbetrieb jedoch nicht so verlaufen wie erhofft. Zwar arbeite das System mit nur wenigen Kunden innerhalb des Supermarkts problemlos, doch bei mehr als 20 Kunden könne es zu Fehlern im System kommen. Teilweise würden dann die Kunden nicht mehr korrekt erkannt oder es könne nicht mehr zweifelsfrei erkannt werden, welche Artikel die Kunden aus den Regalen nehmen. Dies ist allerdings für einen reibungslosen Betrieb von Amazon Go eine der wichtigsten Voraussetzungen.

Eigentlich wollte Amazon seinen ersten kassenlosen Supermarkt im März 2017 eröffnen. Aufgrund der Fehler im System ist der Start jedoch nun auf unbestimmte Zeit verschoben. Eventuell wird Amazon seinen kassenlosen Supermarkt dennoch eröffnen, jedoch auf Personal nicht komplett verzichten können. Hierzu stehen an dieser Stelle jedoch keine weiteren Informationen zur Verfügung.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (34)

#25
Registriert seit: 17.05.2007

Stabsgefreiter
Beiträge: 379
Zitat DragonTear;25433919
Ja, Deutschland ist das Land das bei technischen Inovationen in den letzten 15-20 Jahren gern zurückhinkt.


Dann schau dir das verarbeitende Gewerbe an. Deutschland ist Weltmarktführer in sehr vielen Bereichen des Maschinenbaus und nicht umsonst Fabrikausrüster der ganzen Welt. An allen deutschen technischen Hochschulen wird Industrie 4.0 intensiv geforscht und ich bin guter Zuversicht, dass sie auch in diesem Bereich eine führende Rolle spielen werden um die Stellung weiter zu halten. Ein Kassenloser Supermarkt aufzubauen ist im Vergleich zu einer Industrie 4.0 Fabrik bezüglich der Komplexität Pipifax.
#26
customavatars/avatar152354_1.gif
Registriert seit: 26.03.2011

Bootsmann
Beiträge: 739
@DragonTear dass an der Spitze keine Diktatur steht, würde ich in diesem Kontext nicht unterschreiben. Die beste Diktatur ist doch die, die nicht den Anschein einer Diktatur hat. Die Leute lassen sich durch Informationen wie diese viel zu leicht manipulieren. Das wird nur noch umfassender und perfider ausgenutzt wenn man im guten Glauben einfach so dabei ist. sog. Diktatur der Angepassten ;)

Nicht nachvollziehbare Einkäufe sind bargeldlos keine große Sache. Ginge zB mit einer Quasi-Geldkarte (wie Gutscheine), die man unmittelbar vor dem Zahlvorgang auflädt und es praktisch sofort wieder abbucht.

Zitat
Bin bloß froh dass wenigstens in Sachen autonomes Fahren, der Staat erstaunlich schnell reagiert und Testfahrten auf den öffentlichen Straßen erlaubt hat.

kann man sich ruhigen Gewissens eine Haschisch Zigarette + Power Sound gönnen.
#27
customavatars/avatar168709_1.gif
Registriert seit: 23.01.2012
Dromund Kaas
Kapitän zur See
Beiträge: 3437
Die beste Diktatur ist jene, die die Leute wollen.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
#28
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11126
Ein Diktatur ist eine Regierung, welche, wenn es den Menschen durch ihnen schlechter geht, dauerhaft nicht vom Kurs abrückt und nicht abgelöst wird. DAS ist hierzulande seid gut 6 Jahrzehnen nicht mehr der Fall. Einzelne werden in jedem System unter die Räder geraten und natürlich halten sich auch immer manche Leute für benachteiligt (grade die die lieber selbst an der Macht wären natürlich ;) ). Daraus kann man aber keine Schlussfolgerung dieser Art ableiten.
Hört mit den Verschwörungstheorien auf...
#29
customavatars/avatar168709_1.gif
Registriert seit: 23.01.2012
Dromund Kaas
Kapitän zur See
Beiträge: 3437
Das ist nur eine Art der Diktatur. Im Ursprung war eine Diktatur zeitlich begrenzt und mitnichten dauerhaft. Ähnliches, nämlich die präsidialen Vollmachten sind auch heute noch modern.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
#30
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11126
Zitat Daunti;25434872
Das ist nur eine Art der Diktatur. Im Ursprung war eine Diktatur zeitlich begrenzt und mitnichten dauerhaft.

Hab jetzt keine Lust richtige Quellen rauszusuchen, aber laut Wiki gab es sowas nur in der Antike...

Es gibt natürlich Presidialsysteme, wie die auch Erdogan errichten will, aber in der westlichen Welt ist mir kein solches System bekannt.


Edit: Und lol, wieso stammt deine Signatur von einem Sith?
#31
customavatars/avatar168709_1.gif
Registriert seit: 23.01.2012
Dromund Kaas
Kapitän zur See
Beiträge: 3437
Nicht Präsidialsysteme, sondern präsidiale Vollmachten wie in Weimar.

Wieso nicht, ist der Dude auf meinem Profilbild (Revan).

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
#32
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11126
Zitat King Loui;25435963
Was ist daran genial und eine Zeitersparnis? Ich kenne das auch vom Vapiano und finde das grässlich. Ein Bestellsystem wie bei McDonalds und statt sein Essen gleich mitzunehmen muss man es sich auch noch holen. Dann greift man sich die fertige Pizza und bevor man sein Besteck darin versenken kann sprinten einer aus der Küche heraus um einem zu erklären, dass das die falsche Pizza sei, weil die mit lactosefreien Käse ist und für einen anderen Gast bestimmt ist, statt mich gleich gescheit zu bedienen wie in jedem anderen Restaurant. Da wird im Zuge der Innovation für meinen Geschmack am falschen Ende gespart.

Also das Burgerestaurant (Burgerladen, war vieleicht der falsche Ausdruck) war ein Laden wo alles frisch und sofort zubereitet wurde.
Bei den ganz modernen McDonalds (die mit den digitalen Automaten und den Wartebänken) ist das eigentlich auch so - die Komponenten sind zwar weiterhin semi-präpariert, aber sie stellen nichts auf Vorat hin, wie in den älteren Läden, sondern direkt für dich (darum kannst du dir am Automaten auch deinen Burger beliebig modifizieren).

In beiden Fällen müsstest du signifikant warten bis dein Essen fertig ist. In dieser Zeit müssen auch alle hinter dir warten, oder du wartest neben der Kasse bis sich der VK wieder an dich erinnert (was ein viel größeres Verwechslungsrisiko darstellt).

Also ich für meinen Teil setze mich lieber schon mal an den Tisch während ich warte. Hat in dem Burgerrestaurant ja auch etwa 10 minuten gedauert. Dafür wars auch lecker.

Die mcdonalds Variante ist ein Mittelweg der einem zumindest ermöglicht auf diesen Stehbänken zu warten, so dass die Bestellungen anderer Leute abgehandelt werden können (am Automaten oder der meist einzigen Kasse kriegt man nur einen Papierzettel mit einer Nummer neben dem Kassenzettel).
Die wollen das aber bald auch mit einer App verbinden, so dass man sich, zumindest mit einem Smartphone, dann auch dort schon mal den Tisch suchen kann (wobei es beim Mc meist schon sehr schnell geht). Größerer Vorteil ist wohl dass man über die App schon außerhalb des Restaurants und für einen bestimmten zeitpunkt bestellen kann, denn die Automaten sind aus irgendeinem Grund irgendwie träge.

Kostenerparniss ist diese technologie übrigens wohl kaum direkt. Höchstens dass man mehr Kunden in der Selben Zeit abhandelt. Die 1-3 eingesparten Kassierer amortisieren die Investition wohl erst nach mehreren Jahren.
Grade zu Stoßzeiten steigert das aber meiner Meinung nach den Komfort erheblich.


Vapiano kannte ich übrigens noch nicht. Klar, wenn so ein System technisch und von der Koordination her nicht reibungslos läuft, dann ist es kacke.. aber wie oft wurde man auch schon von Menschen falsch bedient?
Bzw. der Mensch dürfte auch in deinem Fall das schwache Glied gewesen sein, auch wenn man die Abläufe natürlich darauf hin optimeiren kann um das Risiko solcher Probleme zu minimieren.
#33
Registriert seit: 26.08.2005
BM
Leutnant zur See
Beiträge: 1157
Ich finde dieses System auch eher nervig. Man geht an einen Tisch und damit der nicht weg ist kann man nur in Etappen bestellen gehen, weil einer immer da bleiben muss. Dann vibrieren die Platten noch so unterschiedlich, dass der eine schon halb fertig ist, während die anderen noch warten. Für einen allein oder zu zweit mag das ja gehen, aber wenn man mit mehreren geht ist das nur nervig.
Was ich ganz nett fand, war in einem Restaurant sind Tablets im Tisch eingelassen über die man bestellen kann und einem dann alles zum Platz gebracht wird.
#34
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11126
Zitat IcE-TeA;25436006
Ich finde dieses System auch eher nervig. Man geht an einen Tisch und damit der nicht weg ist kann man nur in Etappen bestellen gehen, weil einer immer da bleiben muss. Dann vibrieren die Platten noch so unterschiedlich, dass der eine schon halb fertig ist, während die anderen noch warten. Für einen allein oder zu zweit mag das ja gehen, aber wenn man mit mehreren geht ist das nur nervig.

Naja, man kann ja auch kurz warten bis alle bestellt haben - denn das geht ja meist recht schnell, und sich erst dann gemeinsam den Tisch aussuchen. Oder wenn der Laden übersichtlich genug ist, sucht halt der erste der schon bestellt hat, den Tisch.

Zitat IcE-TeA;25436006
Was ich ganz nett fand, war in einem Restaurant sind Tablets im Tisch eingelassen über die man bestellen kann und einem dann alles zum Platz gebracht wird.

Ja, das wäre die letzte Ausbaustufe, die allerdings auch mit den höchsten Investitionen verbunden ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]