> > > > TSMC belichtet mehr Wafer für Miner als für NVIDIA

TSMC belichtet mehr Wafer für Miner als für NVIDIA

Veröffentlicht am: von

tsmcTSMC hat die Ergebnisse des vierten Quartals 2017 veröffentlicht. Darin konnten Umsatz und Gewinn im Vergleich zum Quartal zuvor und auch dem Vorjahresquartal teilweise deutlich gesteigert werden. Neben den rein finanziellen Zahlen sind vor allem zwei Trends deutlich zu erkennen:

1. Kann TSMC aufgrund des Auftrages von Apple für den A11 deutliche Zugewinne bei den 10LP-Prozessen verbuchen.

2. Der Anteil der wichtigsten Fertigungstechnologien für den Umsatz des Unternehmens ist gleichmäßig auf 28 nm, 16/20 nm und inzwischen 10 nm verteilt. Die Prozesstechnologien größer als 28 nm spielen aber noch immer eine wichtige Rolle beim Gesamtumsatz.

Finanziell ist TSMC demnach gut aufgestellt und weist neben Apple auch NVIDIA als wichtigsten Kunden an seiner Seite auf. Für NVIDIA steht neben TSMC eigentlich keinerlei Alternative zur Verfügung, während AMD zwar derzeit größtenteils bei GlobalFoundries fertigen lässt, aber auch Samsung und TSMC in Frage kommen könnten.

Miner bestellen mehr Wafer als NVIDIA

Schaut man etwas genauer in die Zahlen, werden erstaunliche Details deutlich. So lieferte TSMC im vergangenen Quartal etwa 20.000 belichtete Wafer an einen Kunden aus, der wiederum die ASICs für Bitmain herstellt. Bitmain ist Anbieter spezieller Mining-Hardware und bietet seit einigen Jahren immer wieder neue AISC-Prozessoren und dazugehörige Systeme für das Mining von Bitcoins an. Mit dem BM1387 hat Bitmain im November den ersten ASIC aus der 16-nm-Fertigung von TSMC vorgestellt. Dieser erreicht mit 0,098 J/GH eine äußerst hohe Effizienz. Im größten System, dem Antminer S9, sind 189 solcher Chips verbaut.

Die erwähnten 20.000 Wafer aus der 16-nm-Fertigung sind geringfügig mehr, als TSMC für die Fertigung von GPUs für NVIDIA aufgewendet hat. Dies zeigt klar die derzeitige Gewichtung im Markt.

James Wang hat sich die Mühe gemacht die Erwähnungen bestimmter Schlüsselwörter in der Telefonkonferenz zur Bekanntgabe der Quartalszahlen zu analysieren. "Crypto" wurde doppelt so oft erwähnt wie "AI" oder "Mobile" – sicherlich keine belastbare Analyse, aber auch hier wird die aktuelle Entwicklung noch einmal deutlich.

Dies alles schlägt in die Kerbe rund um die überhöhten Preise bei den Grafikkarten und den bisher wenig erfolgreichen Versuchen durch die Hersteller dies einzudämmen.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
TSMC belichtet mehr Wafer für Miner als für NVIDIA

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]