1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. ASIC-Produzent nutzt Bitcoin-Chips als neuronalen Prozessor

ASIC-Produzent nutzt Bitcoin-Chips als neuronalen Prozessor

Veröffentlicht am: von

bitmainUnter Bitcoin-Minern hat sich Bitmain bereits einen Namen gemacht, denn seit einigen Jahren bietet man hier immer wieder neue AISC-Prozessoren und dazugehörige Systeme für das Mining von Bitcoins an. Mit dem BM1387 hat Bitmain den ersten ASIC aus der 16-nm-Fertigung von TSMC vorgestellt. Dieser erreicht mit 0,098 J/GH eine äußerst hohe Effizienz. Im größten System, dem Antminer S9, sind 189 solcher Chips verbaut.

Eine Weiterentwicklung des Chips kann aber auch zu anderen Zwecken genutzt werden. Das Aufkommen von neuronalen Prozessoren bzw. optimierter Hardware für Machine Learning aller großer IT-Unternehmen hat bei Bitmain offenbar eine Chance eröffnet. Der Sophon BM1680 wurde ab 2015 entwickelt und wird seit diesem Jahr im TSMCs 28-nm-HPC+-Prozess gefertigt. Die Thermal Design Power des Chips soll bei 41 W liegen.

Der Chip selbst besteht aus 64 Neural Processing Units (NPU). Diese sollen eine Rechenleistung von 2 TFLOPS bei einfacher Genauigkeit erreichen. Auf dem Chip befinden sich außerdem 32 MB an Cache. Neben dem Chip befinden sich auf der Beschleunigerkarte zudem 16 GB an DDR4-2667 und ECC. Diese erreichen eine Bandbreite an 85,3 GB/s. Insgesamt kommt die Karte auf eine Leistungsaufnahme von bis zu 85 W. Daher ist auch eine aktive Kühlung notwendig, die einer Kühlung auf einer Grafikkarte nicht ganz unähnlich ist. Die Sophon SC1 – so der Name der Beschleunigerkarte – verwendet das PCI-Express-Interface mit acht Lanes.

Der Sophon BM1680 ermöglicht auch den Multi-Chip-Betrieb und sieht dazu eine dedizierte 50-GB/s-Verbindung vor. Auf der Sophon SC1+ kommen zwei BM1680 zum Einsatz. Die Rechenleistung verdoppelt sich daher auf 4 TFLOPS. Dies gilt obendrein für den Speicher, der nun eine Kapazität von 2x 16 GB vorzuweisen hat. Die Leistungsaufnahme verdoppelt sich nicht ganz. 150 W werden hier angegeben.

Die Sophon SC1 ist ab sofort für fast 600 US-Dollar verfügbar. Die Sophon SC1+ soll zu einem späteren Zeitpunkt folgen. Für 2018 plant Bitmain die Fertigung in 12 nm und hofft damit die Effizienz steigen zu können. Unklar jedoch ist, welchen Einfluss solche Systeme im Vergleich zu den Entwicklungen von Google, Apple, NVIDIA und Intel haben können. Teilweise weisen diese deutlich höhere Rechenleistungen auf und sind zudem bereits in die eigenen Systeme integriert.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]