> > > > Nach Übernahme von EMC: Dell fährt Milliardenverlust ein

Nach Übernahme von EMC: Dell fährt Milliardenverlust ein

Veröffentlicht am: von

dell logo

Wie der Technologieriese Dell am Donnerstagabend in Round Rock im US-Bundesstaat Texas bekannt gab, verbuchte der Konzern im ersten Quartal seines Fiskaljahres 2018 einen Verlust in Milliardenhöhe. Grund dafür sind hohe Abschreibungen durch die Übernahme des Speicherspezialisten EMC im vergangenen Jahr.

Den Angaben zufolge kletterte der operative Verlust im ersten Geschäftsquartal, welches am 5. Mai zu Ende ging, auf rund 1,50 Milliarden US-Dollar – ein Plus im negativen Sinne von satten 979 % gegenüber dem Vorjahr. Damals wies der US-Konzern noch einen operativen Verlust in Höhe von rund 139 Millionen US-Dollar aus. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich – ebenfalls getrieben durch die EMC-Übernahme – deutlich an. Insgesamt setzte Dell mit 17,82 Milliarden US-Dollar 46 % mehr um.

Größter Umsatzbringer war die Client Solution Group, die im Jahresvergleich aber nur leicht um 6 % zulegen konnte und zu der das Geschäft mit PC-Hardware und Software zählt. Hier setzte Dell knapp unter 9,06 Milliarden US-Dollar um, das operative Ergebnis ging allerdings um 3 % auf 374 Millionen US-Dollar zurück.

Die Infrastructure Solutions Group, zu der auch das Hardwaregeschäft zählt, konnte ihren Umsatz um 91 % auf etwa 6,92 Milliarden US-Dollar ausbauen. Stärkster Treiber war hier bedingt durch EMC der Storage-Bereich, der um satte 585 % wachsen konnte. Er steuerte mit fast 3,69 Milliarden US-Dollar fast die Hälfte zum Umsatz der Infrastructure Solutions Group bei.

Auch die Umsätze mit Servern und Netzwerken stiegen um etwa 5 % auf rund 3,23 Milliarden US-Dollar an. Operativ gesehen konnte Dell hier und 323 Millionen US-Dollar einfahren. VMware steuerte rund 1,74 Milliarden US-Dollar zum Konzernumsatz bei und weist ein operatives Ergebnis in Höhe von 486 Millionen US-Dollar aus. Angaben zur Veränderung gegenüber dem Vorjahr macht Dell leider nicht.

Trotz der tiefroten Zahlen gibt sich Finanzchef Tom Sweet optimistisch: „ Wir sind mit dem Gesamtergebnis für das erste Quartal zufrieden“, sagte er im Rahmen der Bekanntgabe der Zahlen.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]