1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Dell kauft EMC für 67 Milliarden US-Dollar

Dell kauft EMC für 67 Milliarden US-Dollar

Veröffentlicht am: von

Dell 2013Bereits in den vergangenen Tagen wurde darüber berichtet, nun ist es bestätigt: In einer der größten Übernahmen in der Technologie-Branche übernimmt der Systemhersteller Dell den Speicher-Spezialisten EMC. Allerdings kann Dell diesen Deal nicht ohne Hilfe von Investoren tätigen (Dell selbst hat Verbindlichkeiten in Milliardenhöhe und könnte eine solche Summe gar nicht aufbringen) und hat sich daher nach zähen Verhandlungen MSD Parterns, Temasek und Silver Lake mit ins Boot geholt.

Nach der Dell-Übernahme: Der Aktienkurs von EMC
Nach der Dell-Übernahme: Der Aktienkurs von EMC

Insgesamt ist der Kauf von EMC durch Dell 67 Milliarden US-Dollar schwer. Aktionäre von EMC sollen 24,05 US-Dollar pro Aktie bekommen und erhalten zusätzlich ein Papier, um das in EMC eingegliederte Unternehmen VMWare entsprechend ablösen zu können. Zusammengenommen sollen Aktionäre damit einen Wert von 33,15 US-Dollar erhalten. Die etwas komplizierte Struktur der Übernahme ergibt sich aus der Tatsache, dass die Beteiligung von VMWare mehr als 50 % von EMC ausmacht, wobei EMC aber nur 80 % von VMWare hält. VMWare sollte bereits mehrfach aus EMC ausgegliedert werden, bisher scheiterten entsprechende Verhandlungen aber. Unter anderem wollte der Finanzinvestor Elilott Management VMWare kaufen, scheiterte aber. Daher wird aktuell davon ausgegangen, dass neben kartellrechtlichen Bedenken auch eine Möglichkeit für andere Bieter eingeräumt wird. Ein solch gigantischer Deal ist ohnehin nicht mit einer Unterschrift unter einem Vertrag erledigt, sondern wird vermutlich erst Mitte des nächsten Jahres abgeschlossen werden können.

Nach der Dell-Übernahme: Der Aktienkurs von VMWare
Nach der Dell-Übernahme: Der Aktienkurs von VMWare

Eine weitere Aufspaltung des heutigen Kaufs gilt als wahrscheinlich. Während Dell 70 % von EMC hält, soll VMWare vollständig übernommen und weitergeführt werden. Anders als Dell selbst soll VMWare auch weiterhin eigenständig agieren und an der Börse notiert bleiben. Der Datenspeicher-Experte EMC hingegen könnte schnell weitergereicht werden. Unter anderem sollen bereits Verhandlungen mit Microsoft und Cisco geführt werden.

Zusammengenommen wird Dell damit zum größten Anbieter für Enterprise-Lösungen und hält viele Themenfelder in einer Hand. Das übliche Hardware-Angebot kann somit auf die Virtualisierungslösungen von VMWare und die Speichertechniken von EMC ausgeweitet werden. Da Dell nicht mehr an der Börse gelistet wird, sieht man sich auch nicht dem Druck der Investoren ausgesetzt und kann sein Kerngeschäft in den kommenden Jahren entsprechend ausrichten.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Mehrwertsteuersenkung: Alle Infos zu den Plänen von Saturn, Media Markt und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Offiziell gilt die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie erst ab dem 1. Juli und endet am 31. Dezember 2020. Allerdings gibt der Lebensmitteldiscounter Lidl die verringerte MwSt. schon jetzt an seine Kunden weiter. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und immer mehr Unternehmen... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]