> > > > Facebook mit leichtem Gewinnrückgang

Facebook mit leichtem Gewinnrückgang

Veröffentlicht am: von

facebookIn den letzten zwei Jahren konnte Facebook seinen Gewinn kontinuierlich steigern. Allein zwischen Oktober und Dezember strich das soziale Netzwerk einen Nettogewinn von 701 Millionen US-Dollar ein und konnte damit satte 34 Prozent mehr verdienen als noch im Vorjahreszeitraum. Im ersten Quartal 2015 waren die Gewinne erstmals nach neun Quartalen wieder rückläufig. Das geht aus dem neusten Geschäftsbericht hervor, welchen Facebook heute Nacht veröffentlichte.

Zwar konnte das Netzwerk erneut mit einem satten Umsatzwachstum von rund 2,5 Milliarden US-Dollar im ersten Quartal 2014 auf nun 3,54 Milliarden US-Dollar steigern, doch blieb unterm Strich nur ein Reingewinn von 512 Millionen US-Dollar übrig. Ein Jahr zuvor lag dieser noch bei etwa 642 Millionen US-Dollar, im letzten Quartal gar bei 701 Millionen US-Dollar. Gründe für den Gewinneinbruch gibt es viele, vor allem aber stiegen die operativen Ausgaben. Sie sollen im Jahresvergleich um satte 83 % zugelegt haben. Die Übernahme von WhatsApp, von Oculus und des Foto-Dienstes Instagram dürften hier einen überwiegenden Teil beigetragen haben, sind einige der Dienste noch immer nicht profitabel. Hinzu kommt ein Anstieg der Steuerquote von 40 auf 45 %.

Einen Großteil seines Umsatzes generierte Facebook mit Anzeigen. Im Vergleich zum ersten Quartal 2014 konnte man die Werbeumsätze um 46 % auf 3,32 Milliarden US-Dollar steigern. Würde man die starken Währungsschwankungen in den letzten Wochen ausklammern, hätte das Netzwerk seine Werbe-Umsätze sogar um 55 % steigern können. Fast drei Viertel der Werbe-Einnahmen macht Facebook inzwischen über mobile Endgeräte, wo man im Jahresvergleich mit 59 % ebenfalls kräftig zulegen konnte. Da spielen die 226 Millionen aus den Bezahldiensten fast schon eine untergeordnete Rolle, wenngleich man auch hier einen Anstieg von etwa 5 % verbuchen konnte.

Monatlich sollen auf die Plattform 1,44 Milliarden Nutzer zugreifen. Täglich sollen es durchschnittlich 936 Millionen sein. Damit konnte Facebook seine Nutzerschaft im Vergleich zum ersten Quartal um 13 bzw. 17 % ausbauen. Ein Großteil greift dabei mobil zu. 1,25 Milliarden sollen es im März gewesen sein. Hinzu kommen die 800 Millionen Nutzer von WhatsApp und die zahlreichen Anhänger von Instagram.

Trotz des leichten Gewinnrückgangs sieht Facebook der Zukunft weiter positiv entgegen. „Es war ein schwieriger Jahresauftakt, wir werden unseren Focus aber weiter daran setzen, unsere Community und die Welt gemeinsam zu vernetzten“, sagte Facebook-Gründer und –CEO Mark Zuckerberg. Die Aktie verlor gestern im nachbörslichen Handel etwa 2 %.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]