> > > > Kickstarter sammelt über eine Milliarde US-Dollar ein

Kickstarter sammelt über eine Milliarde US-Dollar ein

Veröffentlicht am: von

kickstarterDer Crowdfunding-Plattform Kickstarter ist es zu verdanken, dass die Android-Konsole Ouya, die Pebble-Smartwatch, der WLAN-Dongle „My Nerd“ oder das WiFi-Dock „Rocki“ und nicht zuletzt das Oculus Rift Realität wurden. Alle Entwickler dieser Produkte sammelten auf der Plattform Geld zur Realisierung. Nicht häufig stieß man auf derart großes Interesse, dass die erhoffte Summe binnen weniger Stunden zusammen kam und weit mehr Geld in die Kassen gespült wurden. Aber nicht jedes Projekt konnte am Ende realisiert werden. Jeder, der ein Projekt finanziell unterstützt, geht im Übrigen keinerlei Risiko ein. Sollte die Ziel-Summe eines Projektes nicht erreicht werden, werden alle Spenden automatisch zurückbezahlt. Schafft es ein Projekt doch, erhält man dieses als einer der ersten – zumindest dann, wenn man einen entsprechenden Betrag beigesteuert hat. Ansonsten gibt es meist aber mindestens ein T-Shirt oder ein anderes Merchandising-Produkt.

Heute gab Kickstarter stolz bekannt, insgesamt 1 Milliarde US-Dollar für die verschiedensten Projekte eingesammelt zu haben. Rund 5,7 Millionen Nutzer aus 224 verschiedenen Ländern sollen ihren Beitrag geleistet haben. Mehr als die Hälfte der Rekordsumme soll allein in den vergangenen zwölf Monaten zusammengekommen sein. Ein Indiz dafür, dass Kickstarter im letzten Jahr endgültig seinen Durchbruch feiern konnte. Ein Großteil der Summe kam aus dem englischsprachigen Raum. Mit rund 663,3 Millionen US-Dollar kam mehr als die Hälfte der Beiträge aus den USA – weit abgeschlagen von Rang 2, den mit 54,4 Millionen US-Dollar die Briten für sich beanspruchen, gefolgt von den Kanadiern mit 44,9 Millionen US-Dollar. Deutschland belegt mit einer Gesamtsumme von immerhin noch 32,6 Millionen US-Dollar den fünften Platz. Der Wochentag, an dem im Schnitt die höchsten Summen eingesammelt werden konnten, war der Mittwoch, wohingegen am Wochenende nicht ganz so viele Pledges zusammenkamen. Allein am 13. März 2013, dem stärksten Tag auf Kickstarter, entschieden sich fast 55.000 Nutzer, ein Projekt zu unterstützen und steuerten mehr als 4 Millionen US-Dollar bei.

Kickstarter ging am 28. April 2009 ans Netz. Damals fanden sich 40 Unterstützer für sieben Projekte, die immerhin knapp über 1.000 US-Dollar beisteuerten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]