> > > > Phanteks zeigt das Enthoo Luxe 2, Einsteigergehäuse und weitere Neuheiten

Phanteks zeigt das Enthoo Luxe 2, Einsteigergehäuse und weitere Neuheiten

Veröffentlicht am: von

phanteksBei Phanteks stehen zur Computex die Gehäuse im Vordergrund - allen voran das neue Enthoo Luxe 2. Doch auch aus dem Wasserkühlungssegment und von der Netzteilsparte können wir Neues berichten. 

Das Enthoo Luxe 2 wurde eigentlich schon zur CES ausgestellt. Phanteks hat zwischenzeitlich aber erst andere Modelle auf den Markt gebracht. Gerade das vielseitige Eclipse P600s konnte uns überzeugen. Das Enthoo Luxe 2 wird noch etwas höher angesiedelt. Entsprechend zeigt es sich auch in einem edlen Design. Im geräumigen Innenraum beeindrucken vor allem die Kühloptionen. So lassen sich nicht nur 360-, sondern selbst 480-mm-Radiatoren einbauen. Der Innenraum ist auch so flexibel, dass sich bei Bedarf ein komplettes Zweitsystem im Mini-ITX-Format unterbringen lässt. Interessenten sollen ab August für 189 Euro zuschlagen können.

Für preisbewusste Käufer gibt es Nachwuchs in der Eclipse-Serie. Das Eclipse P350X erhält mit dem P360X ein etwas größeres Geschwistermodell. Die RGB-Beleuchtung wirkt nun noch auffälliger. Das Eclipse P400 erhält ein kleines Update in Form des Eclipse P400A. Käufer haben die Wahl zwischen einer weißen oder schwarzen Mesh-Front. Die neuen Eclipse-Modelle werden für August erwartet. Das Eclipse P360X soll dann 69 Euro kosten. Für das Eclipse P400A ist je nach Ausstattung mit einem Preis von 69 bzw. 89 Euro zu rechnen. 

Als neue Netzteilserie hat uns Phanteks die AMP-Serie gezeigt. Die einzelnen Modelle werden von Seasonic gefertigt. Es gibt sie mit 550, 650 und 750 W. Die Effizienz liegt auf 80-PLUS-Gold-Niveau. Die Kabelstränge sind vollmodular. Die Kabellängen sollen gut zu den Phanteks-Gehäusen passen. Wasserkühlungsnutzern bietet Phanteks eine neue Distribution-Plate an, die einfach über einem 120-mm-Hecklüfterplatz montiert werden kann. Sie erleichtert die saubere Verschlauchung von DIY-Wasserkühlungen.