> > > > Video: be quiet! zeigt das Pure Base 500, das Straight Power 11 Platinum und das System Power 9 CM

Video: be quiet! zeigt das Pure Base 500, das Straight Power 11 Platinum und das System Power 9 CM

Veröffentlicht am: von

be quiet logo 2017Zur Computex rückt be quiet! vor allem ein neues Einsteigergehäuse in den Fokus: Das Pure Base 500 soll ein kompaktes und trotzdem funktionales ATX-Modell sein. Doch auch bei den Netzteilen gibt es Neuigkeiten. 

Das 282 x 503 x 518 mm (B x H x T) große Pure Base 500 bietet genug Platz für ein ATX-Mainboard, bis zu fünf 2,5-Zoll-Laufwerke oder bis zu zwei 3,5-Zoll-Laufwerke und ein ATX-Netzteil. Festplatten können dabei entkoppelt montiert werden. Die Netzteilmontage soll durch eine Netzteilblende erleichtert werden. Dem Prozessorkühler wird eine üppige Maximalhöhe von 18,3 cm eingeräumt. Und auch lange High-End-Grafikkarten sollen genug Platz finden. 

Gekühlt wird das Gehäuse ab Werk von zwei be quiet! Pure Wings 2 140mm. In Kombination mit der Schalldämmung versprechen sie eine geringe Lautstärke. Entnehmbare Staubfilter werden vor der Front, am Boden und am Deckel eingesetzt. Wer eine Wasserkühlung nutzen will, kann maximal einen 360-mm-Radiator verbauen.  

be quiet! plant den Verkaufsstart des Pure Base 500 für September 2019. Das Gehäuse soll dann in Schwarz oder Grau/Weiß angeboten werden. Dazu können Käufer zwischen einem Seitenteil mit Window oder einem schallgedämmten Seitenteil wählen. In Schwarz wird das Pure Base 500 69,90 bzw. 79,90 Euro (mit Window) kosten. Für die Variante Grau/Weiß werden 75,90 bzw. 85,90 Euro aufgerufen.

Auch bei den Netzteilen legt be quiet! nach. Die Straight Power 11-Serie wird um Modelle mit 80 PLUS Platinum-Effizienz (bis zu 94 % Effizienz) erweitert. Damit treten die Straight Power 11 Platinum-Modelle neben die regulären Straight Power 11-Modelle mit 80 PLUS Gold-Zertifizierung. Geplant sind Modelle mit 550, 650, 750, 850, 1.000 und 1.200 W. Bei allen sorgt ein Silent Wings 3-Lüfter (135 mm) für leise Kühlung. be quiet! nutzt langlebige japanische Kondensatoren und ein Design, bei dem auf der DC-Seite auf Kabel/Drähte verzichtet wird. Die externen Kabel sind allesamt modular. Der Verkaufsstart der Straight Power 11 Platinum ist für November geplant. Gegenüber den 80 PLUS Gold-Modellen ist mit einem Aufpreis von etwa 15 Euro zu rechnen. 

Für besonders preisbewusste Käufer sind die System Power 9 CM-Netzteile geplant. Diese 80 PLUS Bronze-Netzteile wird es mit 400, 500, 600 und 700 W geben. In Europa wird es sie zumindest mit teilmodularen Kabeln geben. Fix sind nur der 20+4-Strang und die P4+4-Kabel. Auf die System Power 9 CM-Modelle werden drei Jahre Garantie gewährt. Der Verkauf wird im Juli starten. Das 400-W-Modell soll 54,90 Euro, das 500-W-Modell 64,90 Euro, das 600-W-Modell 74,90 Euro und das 700-W-Modell 84,90 Euro kosten.