> > > > Mein Tag auf der gamescom 2019 in Köln

Mein Tag auf der gamescom 2019 in Köln

Veröffentlicht am: von

gamescom

Auch dieses Jahr fand wieder die weltweit größte Messe für Computer- und Videospiele - gemessen an der Ausstellungsfläche und Besucheranzahl - in Köln statt. Die seit 2009 in der Domstadt ansässige gamescom stand ganz im Zeichen des Cloud-Gamings. Hardwareluxx hat sich gleich mit mehreren Redakteuren in die Hauptstadt des Karnevals begeben und sich auf der diesjährigen gamescom mal etwas genauer umgeschaut. Dabei haben wir die eine oder andere Besonderheit entdeckt. 

Auch wenn die gamescom bis einschließlich heute geöffnet ist, wollen wir einen typischen Messebesuch aus Sicht des Redakteurs beschreiben:

Los ging meine Reise auf dem Dach des Messegeländes in Deutz mit einem Blick auf den Kölner Dom. Anschließend brachte mich die Rolltreppe in Halle 10. Dort angekommen ging es vorbei an der Chill-Out-Area zum Messestand des taiwanischen Herstellers MSI. Hier ließen sich unter anderem die MSI X570-Gaming-Mainboards mit Ryzen 3000 CPU in Aktion erleben. Außerdem erwarteten die Besucher eine ganze Reihe unterschiedlich konfigurierter Live-Demo-Systeme, die mit den neuesten Grafikkarten der RTX-20- und RTX-20-Super-Serie bestückt wurden.

Als nächstes ging es zum E-Commerce-Unternehmen Alternate und zum Hardware-Hersteller Sharkoon. Auch hier bestand die Möglichkeit, Unmengen an Hardware live zu erleben und eine Testfahrt im Race-Simulator zu absolvieren. Eine kleine Gewinnspiel-Area von Nvidia fand sich ebenfalls in Halle 10, allerdings gab es dort außer zwei Messehostessen und einem Turm aus Grafikkartenkartons nicht viel zu sehen. Da hatte der Messestand des kalifornischen Unternehmens Razer mehr zu bieten. Neben einem Glücksrad, bei dem sich unter anderem ein Schal, Kissen oder ein Mauspad gewinnen ließen, bestand die Möglichkeit, auf dem Razer-Thron Platz zu nehmen. Wer zudem noch ein Foto von sich auf dem Thron über die gängigen Social-Media-Plattformen teilte, nahm automatisch am Gewinnspiel teil. Zu gewinnen gab es mehrere vollständige Razer-Sets.  

Am Medion-Erazer-Stand fand sich gleich die erste Besonderheit des Tages. Als Geisterjäger der ersten Stunde fiel mir natürlich sofort das Ghostbusters-HQ-Gehäuse ins Auge. Natürlich durften der legendäre Ecto-1 und der Geist Slimer bei diesem ausgefallenen Case nicht fehlen. Leider konnte man lediglich durch die kleinen Fenster ins Innere des Gehäuses schauen. Eine komplett durchsichtige Rückseite mit dem Ghostbusters-Logo in der Mitte würde sicherlich ein weiteres Highlight darstellen. Des Weiteren fanden sich am Messestand von Medion noch ein paar futuristisch gestaltete Gehäuse.

Die nächsten Stopps hießen Corsair und Teamspeak. Wo sich bei erstem neben Tastaturen auch weitere Hardware bestaunen ließ, bot der Stand der Sprachkonferenzsoftware Teamspeak ein Gewinnspiel und viel Platz. Letzteres konnte man auch gut bei einer Runde Lasergame gebrauchen. Hier wurde im Team oder Eins gegen Eins im Laser-Tag angetreten. Deckung boten dabei diverse mit Luft gefüllte Hindernisse. 

Ebenfalls fand sich auf der diesjährigen gamescom der Einzelhändler MediaMarkt mit einer Bühne wieder. In einem eigenen Bereich am Stand ließ sich die noch unveröffentlichte Version FIFA 20 ausgiebig testen. Zudem konnten die Besucher mit dem DoktorFroid-Team um die Wette spielen oder sich Autogramme von Paluten abholen. Des Weiteren gab es eine Live-Performance der beiden Sänger und Songwriter Dame und Jan Hegenberg. 

Mit dem Hersteller Recaro folgte eine weitere Besonderheit der gamescom 2019. Normalerweise kennt man Recaro aus dem Rennsport oder von Flugzeugen. Hier stellt das Unternehmen einen der Premium-Hersteller für Sitze dar. Gerade bei Schalensitzen für diverse Kraftfahrzeuge dürfte Recaro den meisten ein Begriff sein. Aber was macht solch ein Konzern auf einer Spielemesse? Ganz einfach: Schreibtischstühle für Gamer. Recaro zeigte am Messestand diverse Exemplare seiner neuen Exo-Reihe. Zu den Qualitätsmerkmalen der neuen Schreibtischstühle gehören unter anderem Lehneneinsteller mit beidseitigen Handrädern zur Anpassung der Lehnenneigung aus Recaro-Autositzen, ein eigens entwickelter Polsterschaum aus dem Premium-Automotive-Segment für besondere Formstabilität und Langlebigkeit, atmungsaktiver Bezugsstoff und eine geräuscharme Mechanik sowie Universalrollen. Jetzt fehlen nur noch die passenden Schroth-Gurte und das Rennwagen-Feeling ist perfekt.

Unmengen an Headsets, Tastaturen und diverser weiterer Hardware ließ sich bei Steelseries entdecken. Zu gewinnen gab es natürlich auch etwas beim Hersteller von Gaming-Peripheriegeräten und -Zubehör. Vor der Showbühne reihte sich unter anderem eine Vielzahl von Steelseries-Rucksäcken aneinander. 

Auch Sega war mit einem eigenen Stand auf der gamescom vertreten und präsentierte seinen neuen Mega Drive Mini in Köln. Hier konnten die Besucher an einem riesigen Mega-Drive-Controller den blauen Igel Sonic steuern. Des Weiteren fand sich Googles Stadia auf der Messe wieder. Neben einem großen Greenscreen konnten die Besucher sich mit einem Fahrstuhl in den zweiten Stock befördern lassen und diesen anschließend über eine Rohrrutsche wieder verlassen. 

Bei Square Enix ließ sich unter anderem der Final Fantasy VII Remake anspielen. Die Avengers inklusive Iron-Man-VR waren zudem in Köln anwesend. Wer sich einen Eindruck von Wasteland 3 verschaffen wollte, hatte dazu in Köln ebenfalls die Möglichkeit.

Ein weiterer überraschender Teilnehmer der diesjährigen gamescom stellte die Social-Media-Plattform Facebook dar. Bei “facebook gaming” stehen Gaming-Creator im Mittelpunkt. Das Level-Up-Programm des amerikanischen Unternehmens soll neue Streamer dabei unterstützen, florierende Communities auf Facebook aufzubauen. Bisher existierte das besagte Programm nur in den USA, im Vereinigten Königreich, auf den Philippinen und in Malaysia und Thailand. Außerdem hatten die Messegäste an 60 Spielstationen die Gelegenheit, diverse Spiele zu testen, darunter Assassins Creed Odyssey, EA SPORTS FIFA 19 sowie eine Auswahl an neuen Titeln aus dem ID@XBOX-Programm wie zum Beispiel Ashen, Below und Vigor. 

Bei Ubisoft ließ sich unter anderem Watch Dogs Legion näher unter die Lupe nehmen. Außerdem gab es diverse Masken des Spiels und sogar eine Photo-Op mit unterschiedlichen Charakteren aus dem neuesten Teil der Serie.

Wer sich mit Merchandise und anderweitigen Fanartikeln eindecken wollte, hatte auf der gamescom 2019 reichlich Gelegenheit dazu. Neben Unmengen an T-Shirts, Actionfiguren, Tassen, Kappen und vielem mehr fand sich in Köln auch ein Stand von Panini Books beziehungsweise Comics. Hier gab es Diablo-Romane, aber auch Comics und Mangas konnten in Köln erworben werden.   

Hardware gab es dann wieder am Stand von Caseking. Der Onlineshop zeigte auf 500 Quadratmetern neben diversen aufwendig produzierten Casemods auch Live-Shows, Interviews sowie Workshops und Gewinnspiele. Zum Zocken gab es natürlich auch etwas und so konnten unter anderem Fortnite und andere Spiele auf topaktuellen PCs von Zotac ausprobiert werden.

Bei Microsoft durften die Messebesucher am Glücksrad drehen und sich über einen Xbox-Game-Pass freuen. Zudem fanden sich rund 200 Gaming-Stationen auf dem Messestand. Hier ließen sich die kommenden Titel verschiedenster Genres für Xbox One und Windows 10 PC ausprobieren.

Am Endes meines Messetages wurde es dann noch skurril, als ich an einem der bekanntesten Wohnzimmer der letzten Jahre vorbei kam. Zwar war keiner der Nerds aus “The Big Bang Theory” in Köln anwesend, dafür konnte man sich aber ganz wie Sheldon fühlen und seinen Spot auf der legendären Couch einnehmen. Leider waren die auf dem Sofa platzierten Burger-Brötchen-Kissen etwas unpassend. Der Grund, warum sich chinesisches Essen mit Getränken der Fast-Food-Kette auf dem Tisch befand, ist mir ebenfalls schleierhaft. Aber als Kuriosität zum Abschluss eines aufregenden Tages auf der gamescom 2019 wollte ich dies nicht weiter hinterfragen.

Abschließend lässt sich festhalten, dass die gamescom auch in diesem Jahr trotz der vielen Termine und des hohen Besucheraufkommens viel Spaß gemacht hat. Ich konnte viele einmalige Eindrücke gewinnen und diverse Hersteller persönlich kennenlernen. Auch im nächsten Jahr komme ich gerne wieder in Domstadt und bin schon jetzt gespannt, was mich auf der gamescom 2020 erwarten wird.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Mein Tag auf der gamescom 2019 in Köln

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Computex 2019: Der Fokus liegt vor allem auf AMD

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/COMPUTEX_LOGO_NEU

    Am kommenden Montag öffnet die Computex 2019 ihre Pforten. Zeitlich so früh im Jahr wie lange nicht mehr. Bereits Ende Mai ist eine der größten Komponenten-Messen auch schon wieder zu Ende – zumindest für die Presse. Wir als Hardwareluxx erwarten zahlreiche Neuigkeiten - und die... [mehr]

  • Video: be quiet! zeigt das Pure Base 500, das Straight Power 11 Platinum und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_LOGO_2017

    Zur Computex rückt be quiet! vor allem ein neues Einsteigergehäuse in den Fokus: Das Pure Base 500 soll ein kompaktes und trotzdem funktionales ATX-Modell sein. Doch auch bei den Netzteilen gibt es Neuigkeiten.  Das 282 x 503 x 518 mm (B x H x T) große Pure Base 500 bietet genug Platz... [mehr]

  • Phanteks zeigt das Enthoo Luxe 2, Einsteigergehäuse und weitere Neuheiten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PHANTEKS

    Bei Phanteks stehen zur Computex die Gehäuse im Vordergrund - allen voran das neue Enthoo Luxe 2. Doch auch aus dem Wasserkühlungssegment und von der Netzteilsparte können wir Neues berichten.  Das Enthoo Luxe 2 wurde eigentlich schon zur CES ausgestellt. Phanteks hat... [mehr]

  • Computex 2019: G.Skill mit neuer RAM-Serie und Eingabegeräten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL

    Auch der taiwanische Hersteller G.Skill ist auf der diesjährigen Computex vertreten und stellt eine ganze Reihe neuer Produkte vor. Hierzu gehört in erster Linie die neue Arbeitsspeicher-Serie Trident Z Neo. Bei besagter Serie werden die Heatspreader in diversen Farben angeboten, allerdings ist... [mehr]

  • Mein Tag auf der gamescom 2019 in Köln

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GAMESCOM

    Auch dieses Jahr fand wieder die weltweit größte Messe für Computer- und Videospiele - gemessen an der Ausstellungsfläche und Besucheranzahl - in Köln statt. Die seit 2009 in der Domstadt ansässige gamescom stand ganz im Zeichen des Cloud-Gamings. Hardwareluxx hat sich gleich mit mehreren... [mehr]

  • Thermaltake setzt weiter auf Eleganz und geht unter die Speicheranbieter

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THERMALTAKE

    Thermaltake kann zur Computex nicht nur neue Gehäuse und Gaming-Möbel auffahren, sondern sogar ein neues Segment in Angriff nehmen: Den Arbeisspeicher-Markt.  Mit dem A500 (Test) bietet Thermaltake ein sehr edles Gehäuse mit Aluminium-Außenhaut und aufklappbaren Glasseiten an.... [mehr]